Cover

The Adventures of Willy Beamish (dt)

Andere Lösungen
Komplettlösung zu "The Adventures of Willy Beamish"
---------------------------------------------------

1.TAG

Endlich! Heute ist der letzte Schultag in der Carbuncle School. Leider
muß ich nachsitzen. Ausgerechtet als ich einen Augenblick unaufmerksam
bin, stellt mir die Lehrerin Ms. Glass eine Frage. Ich antworte ihr,
ich hätte etwas im Ohr (Antwort 2). Ihre nächste Frage verneine ich
(Antwort 3). Jetzt öffne ich meine Bank. Mit dem Stift, der sich darin
befindet, schreibe ich "HALLPASS" auf die Holztafel, die ebenfalls im
Fach liegt und stecke sie ein. Als Ms. Glass einnickt, schleiche ich
mich zur Türe hinaus. Zu meinem Pech steht mein Coach auf dem Gang.
Ich erkläre ihm, ich sei gerade auf dem Weg zum Toilettenraum (Antwort
1) und zeige ihm die Holztafel. Auf dem Klo wartet der fiese Spider,
der Schrecken der Schule. Er packt mich am Kragen und verlangt etwas
aus meinem Rucksack um mich gehen zulassen (Antwort 2). Freiwillig
gebe ich ihm meinen heißgeliebten Gamebuddy. Endlich verlasse ich das
Schulhaus, setze meine Sonnenbrille auf und fetze auf dem Skateboard
nach Hause. Dort angekommen finde ich in unserem Briefkasten mein
Zeugnis vor und stecke es trotz schlechtem Gewissen ein, in der
Hoffnung es vor meinen Eltern verbergen zu können. Nachdem ich mit
Duffy, unserem Hund, spazierengegangen bin, werfe ich einen Blick in
die Küche. Mum fordert mich auf, ihr zur Hand zu gehen (Antwort 1).
Ich begebe mich also mit meiner kleinen Schwester Brianna in den
Garten zum Schaukeln. Dabei gebe ich acht, daß sie nicht von der
Schaukel fällt (Antwort 2). Wieder in der Küche helfe ich Mum beim
Karotten schälen, rutsche dabei je- doch ab und schneide mir mit dem
scharfen Messer in den Daumen. Mum meint es wäre nur ein kleiner
Kratzer. Trotzdem laufe ich schnell ins Badezimmer um den blutenden
Finger zu verrbinden. Ich öffne das linke Türchen der weißen Kommode,
desinfiziere die Wunde (Antwort 2) und klebe ein Pflaster darauf. Nun
begebe ich mich in mein Zimmer und nehme die Fliegen im Glas an der
Ablage. Anschließend spiele ich eine Runde auf meinem
Nintari-Videospiel. Jetzt schleiche ich in das Zimmer meiner großen
Schwester Taffany und stecke ihr geheimes Tagebuch auf den
Schminktisch ein. Den Geist meines Großvaters wimmele ich mit Antwort
1 ab. Da ich jetzt noch etwas Zeit bis zum Dinner habe klettere ich
auf den Dachboden und spiele ein bißchen mit der Eisen- bahn. Nach
einiger Zeit ruft mich Mum zum Essen. Am Eßtisch erfahren wir von Dad,
daß er seine Arbeit verloren hat. Schließlich fragt er wo die heutige
Post geblieben ist. Kleinlaut gestehe ich, daß ich sie genommen habe
(Antwort 1) und händige Dad mein Zeugnis aus. Als Strafe für das "C"
in Musik wirde der Schlüssel für mein Nintari von meiner Schwester in
Gewahrsam genommen. In den Fernsehnachrichten wird währendessen
berichtet, daß die Klempner streiken. Anschließend läuft ein Werbespot
von Slam-Dunk-Cola, deren Konsum viel Power verspricht. Nach dem Essen
begebe ich mich zu Dad ins Wohnzimmer und rede mit ihm. Er schlägt
vor, daß ich den Rasen mähen könnte. Ich willige ein (Antwort 2) und
kassiere dafür zwei Dollar. Kurze Zeit später soll ich Tiff im Bad
helfen. Sie sitzt in der Badewanne und kommt nicht an die Flasche mit
dem "Conditioner". Also gehe ich ins Bad und "reiche" ihr die rote
Flasche, die sich auf dem Badezimmerschränkchen befindet (Antwort 2).
Ich zeige ihr das Tagebuch und erpresse sie damit (Antwort 1). Sie
gibt mir meinen Nintarischlüssel zurück und schmeißt mich hochkant aus
dem Bad. Jetzt begebe ich mich in Briannas Zimmer und bemerke, daß die
Ärmste vom Bett gefallen ist. Natürlich hebe ich sie auf, um meine
Beliebtheit bei Mum und Dad zu steigern. Da es schon spät ist mache
ich mich auf den Weg in mein Zimmer um schlafen zu gehen.

2.TAG

Nachdem ich mich angezogen habe, begebe ich mich zum Frühstücken. Da
Dad jetzt arbeitslos ist, bewirbt er sich als Pressesprecher bei
Sludgeworks und wird prompt von Leona und Louis zu einem
Vorstellungsgespräch eingeladen. Brianna reiche ich die Corn Flakes
(Antwort 2), und verpflege den Hund (Antwort 2), sonst gibt's Ärger
mit Mum und Dad. Im Fernsehen wird von einem Frosch-Sprung- Wettbewerb
berichtet, der übermorgen von der Firma Tootsweet veranstaltet wird.
Um zu Geld zu kommen, rede ich mit Dad, der mir anbietet sein Auto zu
waschen. Ich willige ein (Antwort 2) und gehe danach mit Duffy
spazieren. Sodann verlasse ich das Haus und begebe mich zu unserem
Baumhaus, in dem sich schon meine Freunde Dana und Perry befinden. Ich
nehme das Comicheft an mich und rede mit Perry. Danas Frage beantworte
ich mit Antwort 2. Daraufhin verlasse ich das Baumhaus und gehe mit
meinen beiden Freuden Pizza essen. Kurz darauf spricht uns ein
Fotograf an. Wir lassen ein Bild von uns machen, das ich bezahle. Die
Pizza verfehlt währenddessen ihre Wirkung auch nicht und ich lasse
einen fahren. Spider am Nebentisch meint, ich habe keine Tischmanieren
und packt mich. Ich erzähle ihm, daß ich dringend auf die Toilette
müsse, und er fällt darauf rein. Auf dem Klo erklärt mir der Putzmann,
daß die Toiletten mit Terpentin gereinigt worden sind. Mit diesem
Wissen gewappnet entferne ich das "No Smoking"-Schild vom Spiegel. Nun
verlasse ich die Toilette, werde aber wieder von Spider aufgehalten.
Ich gebe ihm das Comicheft und rede ihm ein, daß das letzte Klo am
besten beleuchtet ist. Jetzt verschwinde ich so schnell wie möglich
mit Dana und Perry aus der Pizzeria. Aus weiter Entfernung nehme ich
eine laute Explosion und einen durch die Luft wirbelnden menschlichen
Körper wahr. Wieder im Baumhaus rede ich mit Perry. Wir verlassen das
Baumhaus und gehen in den Park. Dort kaufe ich eine Flasche
Slam-Dunk-Cola und hole Horny, meinen Frosch, aus meinem Rucksack,
setze ihn auf das Startfeld und lasse ihn springen. Ich erinnere mich
an den Werbespot von gestern und gebe ich ihm etwas Cola zu trinken
und siehe da, er springt fast doppelt so weit wie vorher. Daraufhin
füttere ich ihn mit ein paar Fliegen und Horny bricht müde zusammen.
Na ja, vielleicht wird sich diese Erkenntnis später noch als nützlich
erweisen. Anschließend verlasse ich den Park und mache mich auf den
Weg nach "to Olde Towne" in East Frumpton. Dort fische ich mir
unauffällig eine Münze aus dem Brunnen, die sich als Fahrticket für
die Fähre entpuppt. Nun rede ich mit der Frau am T-Shirt-Kiosk
(Antwort 2). Als Motiv für das T-Shirt gebe ich ihr das Foto.
Daraufhin betrachte ich den Lotterieautomaten neben dem Kiosk etwas
genauer. Siehe da, es findet sich ein Los, welches gleich eingesteckt
wird. Anschließend begebe ich mich wieder nach Hause. Da Mum, Dad, und
Tiffany heute abend zum Barbecue eingeladen sind, haben sie einen
Babysitter, die häßliche Alicia, bestellt, der auf Brianna und mich
aufpassen soll. Nach einiger Zeit ruft Alicia zum Essen. Es gibt
Makkaroni "a la Alicia", die sich später als eklige Würmer entpuppen,
Alicia, der Horror-Babysitter, verwandelt sich daraufhin in eine
Fledermaus und will über uns herfallen. Um sie zu fangen renne ich in
Briannas Zimmer und nehme die Spielzeugmaus mit, die sich in der Nähe
des Sessels befindet. Mit der Maus zische ich zurück ins Wohnzimmer
und rette mich hinter das Sofa. Die Maus wird jetzt als Köder auf den
Tisch geworfen. Plötzlich schnappt die Fledermaus nach dem Köder, und
ich beseitige sie, indem ich sie mit dem Staubsauger aufsauge.
Schweißgebadet erwache ich.

3.TAG

Als ich mir die Zähne putzen will stelle ich fest, daß nur braune Soße
aus dem Wasserhahn fließt, da, wie im Fersehen berichtet, die Klempner
streiken. Als erstes schaue ich ins Wohnzimmer und führe den Hund aus.
Nun spreche ich Brianna an (Antwort 1) und gehe mit ihr in den Garten
schaukeln. Da Duffy hungrig ist, gebe ich ihm etwas Futter (Antwort
1). Dann mache ich mich auf den Weg zum Baumhaus, wo ich mit Perry
rede und das Glas Feuer-Ameisen an mich nehme. Danach begebe ich mich
zum Anlegesteg der Fähre und verschaffe mir mit dem Fahrschein aus dem
Brunnen Zutritt. Auf dem Boot fotografiere ich die japanische Familie,
die mir als Dank eine Rauchbombe und einen Wurfstern gibt. Auf der
anderen Seite angekommen gehe zu Tootsweet und besorge mir am Kiosk
ein Anmeldeformular für den morgigen Froschwettbewerb. Jetzt begebe
ich mich zur Plumber's Union und versuche das Gebäude zu betreten, was
mir aber nicht gelingt. Also sehe ich durch das linke Fenster, werde
aber ebenfalls zurückgewiesen. Nachdem ich zum Golden Bowl gelaufen
bin versuche ich, die Spelunke zu betreten, werde aber vom Türsteher
Ray nicht eingelassen. Nach mehrmaligen Anläufen (mit Exit auf die Tür
klicken) erscheint die gemeine Straßengang von Rocko. Ich fange den
Schraubenschlüssel, den Ray mir zuwirft und schmeiße die Rauchbombe
auf die Gang. Anschließend drehe ich mit dem neuerworbenen Werkzeug
den Hydranten auf und verdrücke mich so schnell ich kann zum
Tootsweet-Gebäude. Dort spreche ich die japanische Familie an (Antwort
1), die sich als Ninja-Kämpfer entpuppen. Freundlich wie sie sind,
beschützen sie mich vor Rockos Gang und laden mich anschließend zu
sich zum Essen ein. Dann werde ich von ihnen nach Hause gefahren. Dort
angekommen gehe ich sofort ins Bett, da es schon spät ist.

4.TAG

Als ich das Haus gerade verlassen will, wird Dad vor der Tür von
vielen Reportern belagert. Sie verlangen eine Stellungnahme zur
jetzigen Situation. Dad aber erwidert, daß er nichts damit zu tun
habe, daß er von Sludgeworks nur ausgenutzt werde und nicht mehr
bereit sei, für seinen Arbeitgeber die Menschen zu belügen. Jetzt
klettere ich auf das Baumhaus, in dem Dana wartet. Ich spreche mit ihr
(Antwort 1) und gebe ihr dann das T-Shirt mit dem Foto. Vielleicht
wird es ja was mit ihr... Jetzt begebe ich mich zum Anlegesteg und
betrete die Fähre. Heute ist die Überfahrt kostenlos, da der
Froschwettbewerb stattfindet. Auf der Fähre begegne ich Hans mit
Lederhose und seinem "Turbofrog", mein gefährlichster Konkurrent beim
Wettbewerb. Im Hintergrund höre ich bayerische Musik, jedenfalls
Musik, wie sie in Amerika für bayerisch gehalten wird. Nach dem
Anlegen gehe ich zum Tootsweet-Gebäude und gebe dem rechten Mann das
Anmeldeformular (dann Absaven!). Turbofrog (den mit der Lederhose)
setze ich außer Gefecht, indem ich das Glas mit den Fliegen neben ihn
(keinesfalls direkt vor ihn, da dies zu offensichtlich ist und zur
Disqualifikation führt) stelle. Er kann nicht widerstehen und frißt
ein paar Fliegen. Genauso wie Horny im Park, schläft auch er ein.
Kurze Zeit später beginnt das Rennen. Es dürfte jetzt nicht mehr
schwer für Horny sein, das Rennen zu gewinnen, da der Champ Turbofrog
jetzt ziemlich müde ist. Nachdem Horny den Wettbewerb gewonnen hat,
hüpft er in das Tootsweet Gebäude. Ich folge dem Frosch und werde von
einem Wachmann erwischt und in sein Büro abgeführt. Dort sehe ich auf
einem der Monitore wie Horny eingefangen wird. Um die Wache
auszuschalten, hänge ich den Nintari-Schlüssel an meine Halskette und
spreche eine Formel aus einer Werbeanzeige in meinem Heft, das den
Originaldisketten beiliegt. Jetzt verlasse ich das Büro. Draußen
wartet ein Reporter der mir meinen Gewinn vorstellt: 2500 Dollar und
einen Jetski mit Radio. Nun begebe ich mich zum Steg, wo der Gewinn
bereitsteht. Ich schwinge mich auf den Jetski und fetze zum alten
Landhaus auf der Insel. Zum Glück schläft die Wache und ich kann das
Haus in Ruhe betreten. Den vorlauten Papagei beruhige ich mit den
Antworten 1, 2, 1 und 2 und gehe nach rechts ins Eßzimmer. Hier nehme
ich mir den goldenen Becher und anschließend die Tischdecke an mich.
Danach laufe ich wieder in die Eingangshalle und lege die Decke vor
die Ritterrüstung und stoße sie danach um. Jetzt kann ich die Karte
und den Helm an mich nehmen. Dann begebe ich mich in die Küche rechts
vom Eßzimmer, in der die Frösche gefangengehalten werden. Die Köchin
lenke ich ab, indem ich den goldenen Becher auf sie werfe. Jetzt kann
ich mich hinter dem Kessel verstecken. Um ihn näher an die Köchin
schieben zu können, nehme ich die Pfanne vom Herd und gieße die
flüssige Butter vor den Kessel (also zwischen Kessel und Köchin) und
rücke ihn ein kleines Stückchen in Richtung Köchin. Dann laufe ich
wieder zum Kücheneingang zurück und hänge mich mit einem gewagten
Sprung an das Fließband, an dem die Frösche baumeln. Die Köchin
erschrickt und fällt in den Kessel. Schnell stülpe ich ihr den Helm
über, damit ihre Schreie gedämpft werden. Um die Frösche zu befreien,
drücke ich den rechten Knopf am Steuerpult des Fließbands. Danach
werde ich jedoch unvermeidlich von Leona und Louis erwischt, die mich
ertränken wollen. Da ich die Frösche befreit haben revanchieren sie
sich und retten mir das Leben. Währenddessen wird Dad gekidnappt, um
ihn aus dem Weg zu schaffen. Aus dem Jetski nehme ich das Radio und
fahre nun wieder nach West Frumpton zur Plumber's Union. Dort steige
ich durch das Fenster, werde aber von Louis ertappt. Mit dem
Rohrreiniger kann ich ihn für kurze Zeit ausschalten. Während Louis
versucht sich zu befreien, stecke ich den Sicherheitsausweis vom
Schreibtisch ein und verschwinde schleunigst. Jetzt betrete ich die
Telefonzelle vor dem Gewerkschaftsgebäude. Ich stelle das Radio auf
die Ablage und lege anschließend den Telefonhörer darauf. Jetzt wähle
ich die Nummer 432-7446 und drücke die "Record"-Taste. Nachdem ich 
das telefonische Horoskop aufgezeichnet habe, wähle ich die Nummer 
vom Golden Bowl, die unter "GB" an der Wand der Telefonzelle steht. 
Wenn Ray am Telefon ist, drücke ich die "Play"-Taste, um die 
Aufnahme abzuspielen. Dann mache ich mich sofort auf den Weg zum 
Golden Bowl und kann, dort angekommen, endlich die Bar betreten, da
Ray ja gerade am Telefon ist. Dem Barkeeper gebe ich das Lotterielos,
woraufhin ich mich auf einen der Stühle hinsetzen darf. Auf der Theke
liegt ein kleiner Stapel mit Zeitschriften. Ich nehme den
Pinup-Kalender und verlasse die Bar sofort. Danach begebe ich mich zu
Sludgeworks und gebe den streikenden Klempnern den Kalender aus dem
Golden Bowl. Dem Wachmann zeige ich den "Security Pass" aus Louis'
Büro. Nun kann ich die Fabrik betreten. Drinnen laufe ich sofort zum
Schaltpult, an dem ich die kleine graue Abdeckhaube entferne, unter
der sich ein Schalter befindet. Nachdem ich den Schalter auf "ON"
gestellt habe, kann ich die Anlage durch die Eingabe eines 4-stelligen
Farbcodes in Betrieb nehmen. Hierfür sehe ich mir die Wörter links
unten auf der Karte, die wir aus dem Ritter haben, an: mauve = rosa,
burnt sienna = braun, chartreuse = grün. Wenn das Lämpchen über dem
Hebel grün leuchtet, wurde der Code akzeptiert. Ich drücke den
Steuerknüppel nach links, wenn sich die Wachen auf der Brücke
befinden. Die Brücke setzt sich in Bewegung und ich erreiche die
andere Seite. Beim nächsten Schaltpult tippe ich 'AIR" ein, die Wachen
lassen sich auf diese Weise eliminieren. Jetzt gebe ich "TRAM" ein und
finde mich auf einem laufenden Fließband wieder. Ich halte mich
möglichst in der Mitte des Bands. Sydney, der mich bereits die ganze
Zeit verfolgt hat, nimmt seinen Hut ab und wirft ihn in bester
James-Bond-Manier nach mir. Ich ducke mich rechtzeitig und nehme den
liegengebliebenen Hut an mich. Durch gezielten Wurf schalte ich meinen
Verfolger aus und gebe acht, daß ich Sydneys Körper auf dem Fließband
ausweiche. Daraufhin erhebt sich aus dem Boden eine hydraulische
Plattform. Ich springe drauf und fahre anschließend nach unten. Dort
steige ich in die "Tram" und fahre in folgende Richtungen: geradeaus,
rechts, links, geradeaus und links. Leona und Louis wollen
währenddessen meinen Vater aus dem Weg schaffen. Ich komme gerade noch
rechtzeitig, um ihn vor den beiden Strolchen zu retten. Dazu
schleudere ich mein Jojo auf Leona. Sie stürzt in den großen Bottich
und reißt Louis mit sich. Jetzt stoppe ich nur noch die Seilwinde und
Dad ist gerettet, das Happy-End gesichert.