Cover

Age of Empires 2 (dt)

Komplettlösung zu "Age of Empires 2 - The Age of Kings"
-------------------------------------------------------

Kampagne: Jungfrau von Orléans 
------------------------------

Mission 1: Ein zweifelhafter Erlöser 

Missionsziele: 
1) Joan muss überleben 
2) Joan muss die Festung von Chinon 
   erreichen 

Gehen Sie zunächst durch das 
Rebellenlager und sammeln die übrigen 
Einheiten ein, die sich Ihnen anschließen 
wollen. Nun marschieren Sie Richtung 
Süden und folgen dem Pfad bis zu einem 
Schlachtfeld. Mischen Sie sich jedoch dort 
nicht ein, sondern warten Sie bis der Kampf 
beendet ist und sich Ihnen weitere Einheiten 
anschließen. Folgen Sie nun weiterhin dem 
Pfad bis zu dem Burgtor der Burgunder. 
Durchqueren Sie das Tor, das ist der einzige 
Weg über den Fluss. Gehen Sie an das 
Osttor, durchbrechen es und bekämpfen die 
Einheiten, die Ihnen entgegenkommen. 
Gehen Sie einmal durch das 
Burgundergebiet, über den Fluss und dann 
den Pfad entlang, bis Sie auf Schiffe stoßen. 
Laden Sie Ihre Einheiten auf die Schiffe und 
fahren Richtung Süden. Nach der zweiten 
Flussgabelung müssen Sie Ihre Einheiten 
rechts an Land bringen. Dort stoßen Sie auf 
weitere Verstärkung. Überqueren Sie den 
Fluss und folgen dem Pfad bis zu einer 
Brücke. Nach der Überquerung der Brücke 
marschieren Sie in Chinon ein. Wenn Sie 
Chinon durchqueren, erreichen Sie die Burg. 
Damit ist diese Mission erfüllt. 

Mission 2: Die Jungfrau von Orléans 

Missionsziele: 
1) Joan muss überleben 
2) Die Kathedrale von Orléan darf nicht 
   zerstört werden 
3) Die Briten im Norden müssen vernichtet 
   werden 

Verlassen Sie die Festung durch das Tor 
Richtung Südwesten und marschieren weiter 
Richtung Südwesten. Während Ihres 
Marsches treffen Sie einen Mönch, der 
später von Vorteil sein wird, denn er heilt 
Ihre verwundeten Truppen. Gehen Sie 
weiter bis zu den britische Widersachern 
Räumen Sie diese aus dem Weg und 
schicken Ihre verwundeten Einheiten zum 
Mönch zurück, denn schon bald wird jedes 
Fünkchen Lebensenergie von Bedeutung 
sein. Ziehen Sie nun mit Ihren Truppen bis 
nach Blois und übernehmen das Kommando 
über die französischen Einheiten. Bilden Sie 
eine Gruppe aus den Karren, d'Alencon und 
Joan, gehen durch das nördliche Tor und 
dann weiter nach Norden. Benutzen Sie 
dabei nicht den Pfad oder über die Brücke, 
sondern setzen Sie mit dem Schiff ans 
andere Ufer und ziehen in Orléan ein. Nach 
der Begrüßung durch die Dorfbewohner 
entwickeln Sie Pfeilfiedern in der 
Waffenschmiede, Sie steigen somit in die 
nächste Zivilisationsstufe auf. Errichten Sie 
jetzt eine Belagerungswerkstatt und bauen 
Sie an jedem Tor einen weiteren Wachturm. 
Stellen Sie ein paar Ihrer Einheiten aus Blois 
zur Sicherung der Hafenanlage ab und 
erschaffen Sie in Orléan einige Ritter. Sollte 
Ihnen die Nahrung ausgehen, tauschen Sie 
mit Holz oder Gold. Schicken Sie Ihre 
Dorfbewohner durch das südliche Tor nach 
Westen um die Äcker zu bearbeiten und Ihre 
Ritter durch das nördliche Tor um Wache zu 
schieben. Schaffen Sie neue Dorfbewohner, 
schicken Sie diese zum Holz hacken, Gold 
abtragen und Steine abbauen. Produzieren 
Sie nun weitere 30 Ritter und danach 5 bis 
10 Rammböcke für den Kampf. Ihr Angriff 
sollte in mehreren Schüben geschehen, 
denn sobald der erster Schub bekämpft ist, 
muss der nächste in Aktion treten. Der Sieg 
ist nicht zu schaffen, wenn alle gleichzeitig 
angreifen. Haben Sie die Mauern 
durchbrochen, müssen Sie sich noch eine 
der Burgen in Grund und Boden schlagen. 
Damit ist diese Mission erfüllt. Joan d'Arc ist 
geboren!!! 

Mission 3: Die Befreiung der Loire 

Missionsziele: 
1) Joan muss überleben 
2) Zerstören Sie mindestens drei britische 
   Burgen 

Schicken Sie einen Späher flussaufwärts. 
Wenn er Schiffe sichtet, schicken Sie diese 
zu Ihren bereits wartenden Truppen. Laden 
Sie ihre Truppen ein und fahren bis ganz 
nach Osten. Diesen Vorgang müssen Sie 
mehrmals wiederholen, da Ihr Bestand an 
Truppen zu groß ist um gemeinsam 
verschifft zu werden. Zerstören Sie den 
gegnerischen Wachturm auf der 
Waldlichtung, bauen ein Dorfzentrum im 
mittleren Osten und kümmern sich um den 
Ökonomiewachstum Ihrer Siedlung. Mauern 
Sie den Flussübergang im Westen zu und 
stellen dort einen weiteren Wachturm auf. 
Ein zusätzlicher Wachturm im Norden 
sichert Sie gegen britische Angriffe. Bauen 
Sie nun einen Hafen im Süden, Stallungen, 
eine Schmiede und militärische Gebäude. 
Produzieren Sie 20 Ritter und 10 
Bogenschützen, greifen die Burgunder im 
Westen an und zerstören deren Siedlung. 
Um Ihnen die weiteren Angriffe leichter zu 
machen, bauen Sie nördlich der ehemaligen 
burgundischen Siedlung eine Burg, einige 
Stallungen und eine Belagerungsstätte. 
Entwickeln Sie viele Steinschleudern und 
weitere Einheiten. Jetzt greifen Sie die 
nordwestliche Burg an. Nach einem wilden 
Kampf gegen die gegnerischen Truppen 
zerstören Sie diese Burg. Anschließend 
ziehen Sie sich in Ihre eigene Burg zurück 
um Ihre Einheiten zu heilen. Nun beginnen 
Sie den nächsten Angriff südwestlich, 
zerstören auch diese Burg und erholen sich 
erneut in Ihrer eigenen Festung. Die letzte 
Burg befindet sehr weit südwestlich am 
Kartenrand. Sie ist ein wenig schwieriger zu 
knacken, da die Wachtürme innen postiert 
sind und sich Herden von Bogenschützen 
auf Sie stürzen, sobald Sie durch die 
Mauern vorgedrungen sind. Zerstören Sie 
nach einem sicher nervenzerreißenden 
Kampf auch diese Burg und diese Mission 
ist ebenfalls erfolgreich beenden. 

Mission 4: Der Aufstieg 

Missionsziele: 
1) Joan muss überleben 
2) Bringen Sie die Verstärkung in die 
   französische Siedlung 
3) Zerstören Sie die Dorfzentren von 
   Rheims, Chalons und Troyes 

Diese Mission beginnt mit Joan, einigen 
Reitern und zwei Mönchen im Südosten. 
Genau im Westen liegt die französische 
Siedlung, die man jedoch nicht auf direktem 
Wege ansteuern sollte, da dieser Weg 
tödlich enden würde. Begeben Sie sich nach 
der ersten Weggabelung Richtung Süden 
und schicken Ihre Ritter allein nach Westen, 
um die auf dem Weg liegenden drei 
Wachtürme auszuschalten, schicken Sie 
Joan und die restliche Truppe hinterher. 
Setzten Sie Ihre Mönche ein, sobald Sie in 
der Siedlung angekommen sind, schicken 
Sie Ihre Bogenschützen in das Dorfzentrum 
und platzieren die übrigen Einheiten in 
dessen Nähe. Nun vermauern Sie die 
Flussübergänge, verstärken diese mit 
Wachtürmen und produzieren einige 
Dorfbewohner, die einen Hafen, eine 
Universität, Stallungen, eine 
Belagerungsstätte und eine gut 
funktionierende Ökonomie aufbauen sollen. 
Schicken Sie nun 2 bis 3 Galeonen los, die 
das gegenüberliegende Ufer angreifen 
sollen. Locken Sie jetzt mit Spähtruppen die 
gegnerischen Ritter aus ihrer Siedlung und 
lassen sich bis zu Ihren Wachtürmen 
verfolgen. Hier tappt der Gegner in Ihre 
Falle, die Ihren Sieg über Chalon 
vereinfacht. Die Pfeilschleudern besiegen 
Sie allein mit Ihren Galeonen, indem Sie 
diese auf die Schleudern schießen lassen 
und dann die Position sofort ändern, ehe 
diese zurückschlagen können. Dieses 
wiederholen Sie so lange, bis die 
Schleudern erledigt sind. Nun schicken Sie 
10 bis 15 Chevaliers nach Chalon und 
zerstören deren Dorfzentrum. Jetzt kommt 
Troyes, östlich der Landbrücke, auf Ihren 
Schlachtplan. Zunächst besorgen Sie sich 
Mönche und schicken daraufhin Ihre 
Chevaliers am Fluss entlang nach Osten. 
Nehmen Sie auf diesem Feldzug einige 
Dorfbewohner mit, die mitten auf der Karte 
eine Burg errichten sollen, in die sich Ihre 
Truppe zurückzieht. In kurzen Abständen 
lassen sich gegnerische Truppen blicken, 
die Ihre Burg angreifen. Wehren Sie diese 
ab, indem Sie einige Einheiten nach 
draußen in den Kampf schicken. Wenn nur 
noch wenige Angriffe folgen, nehmen Sie 
Ihren Trupp, ziehen in Troyes ein und 
zerstören das Dorfzentrum. Nun ist Rheims 
an der Reihe, nordwestlich der Karte. 
Bestücken Sie zunächst Ihre Burg mit 10 bis 
15 Chevaliers, 3 bis 4 Dorfbewohnern und 
Priestern. Schicken Sie nun einige Einheiten 
zum südlichen Stadttor von Rheims. Sobald 
dort Einheiten ausstürmen, begeben sich 
Ihre Truppen zu Ihrer Burg, der Feind nimmt 
natürlich die Verfolgung auf. Wenn die 
Verfolger sich im Schussradius Ihrer Burg 
befinden, haben sie keine Chance mehr 
gegen Ihre Macht. Schicken Sie erneut Ihre 
Leute aus, aber nun in westliche Richtung 
der verfeindeten Siedlung, um die 
Steinschleuder zu zerstören. Nach 
gelungener Schlacht schicken Sie Ihre 
Tribock- Geschütze gegen Rheims und 
zerstören die drei Burgen und das 
Dorfzentrum. Wieder ist eine Mission erfüllt. 

Mission 5: Die Belagerung von Paris 

Missionsziele: 
1) Joan muss überleben 
2) Befreien Sie die Flüchtlinge aus der 
   englischen Tyrannei und geleiten 
   mindestens sechs davon zum Chateau 
   Compiègne 
3) Rendezvous mit den Truppen des Königs 
   am Südufer der Steine 

Teilen Sie Ihre Einheit zunächst in kleinere 
Truppen ein. Teilen Sie die Truppen in Joan 
und die Paladine, in Reiter und Pikeniere, in 
Kanoniere und Bogenschützen und in 
Tribock-Schleudern. Stellen Sie zunächst 
alle auf nicht angreifen um und setzen dann 
Ihren Weg fort. Der durch das Haupttor ist 
mit Sicherheit tödlich, daher sollten Sie den 
Weg ganz südlich nehmen und durch die 
Mauer mit nur vier Gegnern stoßen, am 
besten sind dafür die Schleudern geeignet. 
Nun ziehen Sie in Paris ein und gehen 
folgenden Weg: Links, rechts, weiter nach 
Norden bis zur roten Flagge, links und weiter 
bis zum Burgtor, von dort dann nach Norden 
und wieder links. Folgen Sie dem Pfad bis 
zu den Flüchtlingen, die Sie mit sich 
nehmen. Nun am Fluss entlang nach Osten 
bis zur kleinen Kirche. Dort trifft schon nach 
kurzer Wartezeit die Verstärkung des Königs 
ein. Jetzt überqueren Sie die Brücke 
Richtung Norden und immer geradeaus bis 
zu den Mauern von Paris, die Sie wieder mit 
den Schleudern sprengen. Zerstören Sie 
auch die im Weg liegenden Waldstücke, um 
aus Paris herausmarschieren zu können. 
Weiter geht es Richtung Norden, zerstören 
Sie das Waldstück, das Ihnen den Weg 
versperrt. Haben Sie sich dort auch 
durchgebissen, gehen Sie Richtung Osten 
bis zum Chateau und schließlich Richtung 
Süden durch das Burgtor. Sobald Sie Ihre 
Flüchtlinge zwischen die vier Flaggen 
platziert haben, ist die Mission erfüllt. 

Mission 6: Ein perfekter Märtyrer 

Missionsziele: 
1) Plazieren Sie die französische Flagge auf 
   dem Flaggenhügel von Castillon 
2) Stellen Sie sicher, dass der 
   Handelskarren mit der Flagge nicht zerstört 
   wird 
3) Vereinigen Sie sich mit der französischen 
   Armee und Artillerie 

In der Gefangenschaft wird Joans 
umgebracht und Guy Josselyne kämpft 
weiter. Folgen Sie dem Pfad nach Osten bis 
zur französischen Armee, weiter über den 
Fluss nach Süden bis zur Artillerie und 
schließlich mit Ihrer prächtigen Armee nach 
Süden bis zur Burgundersiedlung. Folgen 
Sie nun dem Weg bis zur Festungsmauer 
der Burgunder. Lassen Sie Ihre 
Belagerungskanonen den nordöstlichen 
Wachturm zerstören. Sobald burgundische 
Einheiten herausströmen, ziehen Sie die 
Kanonen hinter Ihre Kavallerie zurück und 
eliminieren die Angreifer. Schicken Sie Ihre 
Kanonen wieder an die Arbeit und 
wiederholen das Spiel. Zerstören Sie jetzt 
das Burgtor, die restlichen Wachtürme und 
das Dorfzentrum. Auch die Mönche und ihre 
spirituellen Kräfte sollten Sie eliminieren. 
Nun gehört Ihnen Hab und gut der 
Burgundern. Nutzen Sie die bereits 
aufgebaute Siedlung für sich, reparieren das 
Tor sowie die Löcher in den Mauern und 
bauen sich ein Dorfzentrum. Lassen Sie die 
Dorfbewohner nach erfolgter Reparatur eine 
Ökonomie aufbauen und sammeln Ihre 
Truppen, um den Fluss in der Mitte der 
Karte zu überqueren. Die Türme am 
Südwestufer sollten Sie umgehend mit Hilfe 
der Triböcke zerstören. Die restlichen 
Angreifer, die sich Ihnen in den Weg stellen, 
werden von Ihren Einheit sofort bekämpft. 
Jetzt können Sie die Brücke überqueren und 
dem Ufer in westlicher Richtung folgen. 
Haben Sie so den Weg freigemacht, 
schicken Sie die restlichen in der Siedlung 
zurückgebliebenen Marktkarren und 
Einheiten hinterher. Schleichen Sie nun mit 
Ihrer gesamten westlichen Einheit Richtung 
Südwesten bis zum Westtor. Sobald Sie alle 
Gegner auf Ihrem Weg erledigt und ein Loch 
in die Mauer gesprengt haben, ziehen Sie in 
die Stadt ein. Wenn der Marktkarren die 
Hügelspitze erreicht, ist der Krieg gewonnen 
und die französische Flagge wird gehisst!!! 

Kampagne: Saladin 
-----------------

Mission 1: Ein arabischer Prinz 

Missionsziele: 
1) Vernichten Sie die französischen Truppen 
   westlich von Kairo 
2) Bringen Sie Ihre Soldaten zur Moschee 
   von Kairo 
3) Zerstören Sie das Dorfzentrum des 
   französischen Feldlagers östlich von Kairo 

Stellen Sie zunächst die 
Angriffsenthusiasmus auf defensiv. Ein 
Angriff der Franzosen erfolgt, den Sie jedoch 
problemlos abwehren. Nun gehen Sie weiter 
nach Süden. Schicken Sie einen Späher 
voraus, um die Lage zu checken. Die 
Gruppe von Franzosen nahe der Pyramiden 
brauchen Sie nicht weiter beachten, ziehen 
Sie einfach bis zum südlichen Ende der 
Karte weiter. Locken Sie einzelne Gegner 
aus dem Lager und erledigen Sie diese. 
Setzen Sie diese Kriegslist weiter, bis alle 
Gegner eliminiert sind. Marschieren Sie nun 
über die Brücke vor Kairo und übernehmen 
Sie die Galeone, die friedlich vor sich hin 
schwimmt. Kurz bevor Sie in Kairo einziehen 
wollen, entschließen sich die Ägypter zu 
einer Allianz mit den Franzosen und greifen 
Sie an. Beschießen Sie die westliche 
Stadtmauer mit Ihrer neu erworbenen 
Galeone. Nehmen Sie sich dann den 
Verteidungswall der Ägypter vor, sprengen 
ein Loch hinein und ziehen daraufhin in die 
Stadt ein. Jetzt wieder den 
Angriffsenthusiasmus auf nicht angreifen 
stellen und weiter nach Norden ziehen. 
Sobald Sie die Moschee erreichen, 
verbünden sich die Ägypter wieder mit Ihnen 
und verstärken Ihre Truppe. Stellen Sie die 
Angriffsenthusiasmus wieder auf aggressiv 
und verlassen Kairo durch das nordöstliche 
Tor. Marschieren Sie weiter Richtung 
Nordosten und zerstören die beiden 
Wachtürme. Ihr Weg führt Sie weiter bis zum 
Dorfzentrum, das Sie zerstören. Wieder ist 
eine Mission erfüllt. 

Mission 2: Fürst von Arabien 

Missionsziele: 
1) Vernichten Sie Reynalds Banditen 
2) Vernichten Sie Reynalds Piraten 
3) Sichern Sie das Überleben der Städte 
   Aqaba und Medina 

Zunächst müssen Sie eine großen Stadt mit 
ausgereifter Ökonomie und großer Armee 
errichten. Bauen Sie Stein, Gold und Holz 
ab, sorgen für den Nahrungsnachschub und 
bauen einen Wachturm nahe Ihres 
Dorfzentrums. Schicken Sie vier 
Dorfbewohner und 10 bis 15 
Schwertkämpfer nach Norden, direkt vor 
Reynalds Festung. Lassen Sie die 
Dorfbewohner dort die Steinvorkommen 
abbauen und setzten zwei Wachtürme vor 
Reynalds Festung. Reynald startet zwar 
einige Angriffe, doch die sind schnell 
abgewehrt und die Wachtürme bieten genug 
Schutz für die Handelswege. Vergrößern Sie 
immer weiter Ihre Armee mit allem was 
Ihnen zur Verfügung steht und postieren 
Ihre Leute im Südosten Ihres Dorfes. Nun 
ziehen Sie mit einem Teil der Armee nach 
Norden und zerstören dort Reynalds 
Festung. Sobald dies geschafft ist, werden 
Sie von See aus angegriffen, doch die zuvor 
aufgestellten Einheiten fegen die Gegner 
ohne weiteres weg. Bauen Sie nun im 
Süden Ihres Dorfes einen Hafen und 
produzieren Sie 10 Galeonen und 5 
Transportschiffe. Laden Sie 5 Dorfbewohner 
und einige starke Truppenmitglieder ein, 
schiffen Sie nach Südosten und am 
Kartenrand nach Westen. Entladen Sie dort 
die Mannschaft und bauen zwei Wachtürme. 
Nun droht ein Angriff, den Sie jedoch ohne 
weitere Mühen abwehren können. Bauen 
Sie Militärgebäude wie Kaserne, 
Waffenschmiede und Schießanlage. Achten 
Sie darauf, dass Sie die Seeherrschaft 
behalten und Ihr Dorf vor weiteren Attacken 
schützen. Gleichzeitig starten Sie immer 
wieder Angriffe der kleinen Kampffront in 
Richtung Westen um das Stadtzentrum zu 
erreichen. Nun produzieren Sie Rammböcke 
um Reynalds Festung niederzureißen. Für 
die Zerstörung der restlichen roten Punkte 
auf der Karte benötigen Sie lediglich 
kleinere Einheiten. Ihre Mission ist somit 
erfüllt. 

Mission 3: Die Hörner von Hattin 

Missionsziele: 
1) Stehlen Sie die Truhe mit dem Teil des 
   'echten Kreuzes‘ 
2) Bringen Sie die Truhe zu der mit vier 
   Flaggen markierten Stelle zwischen den 
   beiden Hügeln 

Sie beginnen mit zwei Städten. In der 
südlichen sollten Ihre Dorfbewohner sofort 
mit dem Abtragen von Gold und im 
nördlichen mit der Holz- und 
Nahrungsgewinnung beginnen. Produzieren 
Sie weitere Dorfbewohner um die Arbeit zu 
beschleunigen. Kommandieren Sie nun 
einige Einheiten des großen Dorfes zur 
Sicherung der östlichen Mauern ab. Bauen 
Sie südlich einen Hafen und ein 
Transportschiff. Produzieren Sie 15 
Speerkämpfer und 10 Bogenschützen. 
Laden Sie die Speerkämpfer in das 
Transportschiff und befördern diese ans 
nahe Ufer der Gegner. Die Bogenschützen 
sollten gleichzeitig die Gegner von der 
sicheren Zaunseite aus angreifen. Sind die 
größten Angriffe vorüber, greifen Sie die 
Dorfbewohner und das Dorfzentrum an. Nun 
steigen Sie in das Ritterzeitalter auf und 
bauen eine Belagerungswerkstatt und ein 
Kloster. Produzieren Sie einige Mönche und 
weitere neue Einheiten wie Mangonel- 
Schleudern. Sammeln Sie Ihre Einheiten im 
Südosten zusammen und nehmen die 
Mönche in die sichere Mitte. Die übrigen 
Einheiten aus Jerusalem schicken Sie nach 
Westen. Die andere Armeehälfte sollte sich 
um die Palisaden rund um die Reliquie 
kümmern, anschließend die Mönche hinter 
dem Zaun töten und die Reliquie stehlen. 
Schicken Sie die Reliquie mit den Mönchen 
und einigen Einheiten zurück zur großen 
Stadt. Sobald diese zwischen den vier 
Flaggen steht ist die Mission erfüllt. 

Mission 4: Die Belagerung Jerusalems 

Missionsziele: 
1) Vernichten Sie die Wachtürme innerhalb 
   der Stadtmauern 
2) Stellen Sie sicher, dass alle Kirchen und 
   der Felsendom nicht beschädigt werden 

Nehmen Sie alle Lebewesen und 
marschieren Sie den Pfad entlang nach 
Westen. Bauen Sie eine Burg zwischen 
Jerusalem und dem Dorfzentrum der 
Hospitalliter. Während des Baus bekämpfen 
Sie alle gegnerischen Einheiten und ziehen 
sich nach einem Sieg über diese in Ihre 
Burg zurück. Als Nächstes bauen Sie einen 
Wachturm zwischen Burg und gegnerischem 
Dorfzentrum. Schicken Sie Ihre Einheiten 
um das Dorfzentrum zu zerstören. Nun 
gehört deren Land Ihnen und Sie können 
Felder übernehmen und Gold und Stein 
abbauen. Dafür sollten Sie neue 
Dorfbewohner produzieren. Bauen Sie zwei 
weitere Türme jeweils neben die Burg, 
lassen die Hälfte Ihrer Einheiten nach 
Südwesten ausschwärmen und jeden 
blauen Gegner töten. Stärkere Gegner 
locken Sie einfach zur Burg, die Wachtürme 
erledigen den Rest. Bauen Sie eine 
Universität und eine Belagerungswerkstatt, 
sowie weitere Felder zum Nahrungserwerb. 
Schicken Sie nun den zweiten Trupp nach 
Südwesten und halten Jerusalems Arbeiter 
von der Arbeit ab um deren Infrastruktur zu 
schädigen. Meiden Sie jedoch den Kontakt 
mit den im Südosten lagernden Rittern. 
Weiter geht es in der Imperialzeit´, in der 
Universität erwerben Sie neue Technologien 
und produzieren Tribock und Mameluken. 
Beginnen Sie von außen mit der Zerstörung 
der dicht innen liegenden Wachtürme und 
des Westtors. Stellen Sie den 
Angriffsenthusiasmus auf nicht angreifen 
und marschieren Sie in die Stadt ein, um 
den in der Mitte liegenden Wachturm zu 
zerstören. 

Mission 5: Heiliger Krieg 

Missionsziel: 
Befreien Sie zwei der drei belagerten Städte 
Tiberias, Tyre und Ascalon 

In dieser Mission geht es hauptsächlich um 
Schnelligkeit. Beginnen Sie sofort mit der 
Produktion von Dorfbewohnern und setzten 
diese zum Ressourcenabbau ein. Die 
Fischerboote im Hafen schicken Sie zum 
Nahrungserwerb und produzieren Ritter und 
Bogenschützen. Nehmen Sie Ihre Truppe, 
verlassen die Siedlung durch das Osttor und 
folgen dann dem Weg nach Nordosten bis 
zu den französischen Wachtruppen. 
Schicken Sie nun Ihre Leute auf Patrouille. 
Bauen Sie einige Marktkarren und sichern 
den Handelsweg mit Hebron, nördlich Ihrer 
Siedlung. Wichtig ist jetzt der Steinabbau 
nördlich der Karte, der Wachtpostenstelle 
und Ihrer Siedlung. Um dies zu 
beschleunigen, produzieren Sie so viele 
Dorfbewohner wie möglich, die dann auch 
zur Sicherung Ihrer Siedlung Wachtürme 
bauen. Bilden Sie einen Trupp aus 
Dorfbewohnern sowie anderen Einheiten 
und ziehen durch das Osttor am Meer 
entlang nach Süden. Wenn Sie die Bucht 
mit dem Schiffswrack erreichen, bewegen 
Sie sich weiter nach Osten. In sicherer 
Entfernung von den Toren Ascalon bauen 
Sie eine Burg. Den Angriffen müssten Sie 
eigentlich standhalten und wenn Sie 
Ascalons Chevaliers selbst ins Fegefeuer 
ihrer eigenen Waffen geworfen haben, ist es 
Zeit in die Imperialzeit voranzuschreiten. 
Sobald Sie die Tribock- Schleuder entwickelt 
haben, greifen Sie von Osten aus an und 
zerstören alles, einschließlich dem Wunder. 
Während dieser ganzen Kampfszenen 
sollten Sie jedoch die Unversehrtheit Ihrer 
Siedlung im Auge behalten. Nun widmen Sie 
sich dem östlich liegenden Tiberias. Ziehen 
Sie mit einem Teil Ihrer Dorfbewohner 
Richtung Nordwesten, einem anderen 
Richtung Nordosten von Tiberias und bauen 
dort einen Hafen, in dem sodann 5 
Kriegsgaleonen produziert werden. Wenn 
durch den Einsatz Ihrer Kriegsgaleonen 
alles niedergeschossen ist, ziehen Sie in 
Toberias ein und zerstören alles 
Übriggebliebene. 

Mission 6: Der Löwe und der Dämon 

Missionsziel: 
Bauen Sie ein Wunder und verteidigen Sie es 

Mauern Sie die drei Zugänge zu, durch die 
Sie unentwegt angegriffen werden. Setzen 
Sie zusätzlich Wachttürme an die Stelle, um 
den Schutz zu verbessern. Wenn Sie dann 
auch noch Truppen dort abstellen, ist es den 
Gegnern nicht so schnell möglich Ihnen zu 
nahe zu kommen. Produzieren Sie 
Dorfbewohner, die sich um die Ressourcen 
kümmern und Felder bebauen. Nun 
verfrachten Sie einige Dorfbewohner im 
Transportschiff und mit 
Kriegsgaleonenunterstützung nach 
Südwesten auf eine kleinen Insel. Hier 
bauen Sie ein Bergarbeiterlager auf, um die 
transportierten Dorfbewohner nach Gold 
schürfen zu lassen. Erforschen Sie jetzt in 
der Universität die vorhandenen 
Technologien und sichern die bereits 
vermauerten Zugänge nochmals mit 
Schleudern. Um deren Halt zu sichern, 
platzieren Sie an jeder Schleuder einen 
Dorfbewohner, der sich um die Reparatur 
kümmern soll und setzten auch Mönche dort 
ein. Nun eliminieren Sie einige Gebäude in 
der Siedlung, um dort das Wunder 
aufzubauen, welches mindestens 300 Jahre 
halten muss um die Mission zu gewinnen. 
Das Einzige, was Sie dafür noch tun 
müssen, ist sich zu verteidigen und die 
Gegner von Ihrem Wunder fernzuhalten. 
Schon beenden Sie auch diese Mission 
erfolgreich. 

Kampagne: Dschingis Khan 
------------------------

Mission 1: Feuerprobe 

Missionsziel: 
Warten Sie auf Instruktionen von Dschingis 
Khan 

Reiten Sie nach Nordwesten, um von den 
Ungirad zu erfahren, dass sie einen Pakt mit 
Ihnen nur unter der Bedingung eingehen, 
dass Sie ihnen die heilige Reliquie bringen. 
Reiten Sie dann weiter nach Südwesten. 
Dort erklären Ihnen die Tayichi’uds, dass Sie 
zu Ihnen halten werden, wenn Sie deren 
Feinde, die Naiman, eliminieren. Jetzt reiten 
Sie zum Flussübergang, überqueren ihn um 
die hungernden Kereyids zu erreichen, für 
die Sie 20 Schafe eintreiben sollen. Die 
Schafe finden Sie im Norden der Siedlung, 
im Nordwesten und unterhalb der Siedlung. 
Nun sollten Sie die Kara-Khitai im 
südwestlichen Teil der Karte angreifen und 
deren Kloster zerstören, wo Sie dann die 
heilige Reliquie finden. Transportieren Sie 
das Heiligtum mit einem Mönch, den Sie auf 
dem Rückweg nach der Übergabe der 
Schafe an die Kereyids als Verstärkung 
bekommen haben. Gemeinsam bringen Sie 
die Reliquie zu den Ungirad zurück. Reiten 
Sie jetzt zu den Naiman nach Norden, die 
von Ihnen verlangen, die Tayichi’uds zu 
eliminieren. Marschieren Sie jetzt Richtung 
Nordosten, wo die Uighurs von Ihnen 
verlangen, den großen bösen Wolf in der 
nordöstlichen Ecke der Karte umzubringen. 
Dies tun Sie dann auch und reiten zurück zu 
den Tayichi’uds, töten alles, was sich 
bewegt und reiten zu den Naiman, um 
denen von Ihrer Aktion zu erzählen. Und 
schon ist die Mission gewonnen. 

Mission 2: Ein Leben für die Rache 

Missionsziele: 
1) Sorgen Sie dafür, dass das Zelt von 
   Dschingis Khan (Wunder) nicht vernichtet 
   wird 
2) Strecken Sie den Verräter Kushluk nieder 

Reiten Sie zunächst nach Norden, um die 
Siedlung der Tayichi’uds zu übernehmen. 
Bauen Sie durch die Produktion von weitere 
Dorfbewohnern eine gewinnbringende 
Ökonomie auf. Die geschaffenen 
Dorfbewohner sollen sich um Stein, Gold, 
Holz und Nahrung kümmern. Um Ihre Stadt 
vor Angriffen zu schützen, bauen Sie eine 
Palisade um die Siedlung. Zum Schutz Ihres 
Wunders bauen Sie Wachtürme um das 
Wunder und besetzten diese mit 
Bogenschützen. Erforschen Sie alle Ihnen 
zur Verfügung stehenden Technologien. 
Nehmen Sie anschließend einen großen 
Trupp und reiten Richtung Südwesten, bis 
Sie auf eine Palisade stoßen, in der sich 
Kushluk befindet. Schlagen Sie dort ein 
Loch hinein und verfolgen die vor Ihnen 
fortlaufenden Einheiten bis zum Dorfzentrum 
in der südwestlichen Ecke der Karte. 
Konzentrieren Sie sich besonders auf 
Kushluk und seine wunderschöne 
Karodecke. Ist er besiegt, ist die Mission 
gewonnen. 

Mission 3: Nach China 

Missionsziel: 
Erobern Sie die Städte Tanguts, Hsi Hsia, 
Jin und Sung 

Reiten Sie nach Osten bis Sie zu einem 
herrenloses Schiff, welches Sie übernehmen 
um auf das östliche Ufer überzusetzen. Nun 
weiter nach Osten, zwischendurch einen 
kleinen Kampf bestreiten und weiter, bis Sie 
einen kleinen Trupp zur Verstärkung 
bekommen. Bauen Sie ein Dorfzentrum, 
militärische Gebäude, einen Hafen und 
erschaffen Sie zusätzlich weitere 
Dorfbewohner, von denen Sie einige wieder 
auf das westliche Ufer zurückschippern. Die 
Flussübergänge sollten Sie zum Verhindern 
von überraschendem Besuch zumauern und 
mit Wachtürmen sichern. Nun bauen Sie 
weitere Schiffe und befördern eine große 
Gruppe von Leuten nach Süden. Setzen Sie 
Ihre Truppe hinter der Mauer am westlichen 
Ufer wieder ab. Marschieren Sie nun an der 
Mauer entlang nach Westen bis Sie erneut 
auf Verstärkung stoßen. Errichten Sie nun 
an der Stelle ein Dorfzentrum und kümmern 
sich um die Ressourcen. Nun lassen Sie 
einige Dorfbewohner bis zu einem schmalen 
Flussübergang nach Osten ziehen. Bauen 
Sie am einzigen Übergang Richtung Norden 
eine Burg. Erforschen Sie die möglichen 
Technologien, sollte ein Angriff nahen, 
lassen Sie Ihre Einheit aus der Burg treten, 
um den Feind zu vernichten. Schicken Sie 
gelegentlich einen Reiter zu den Tanguts, 
um deren Fortschritt im Auge zu behalten. 
Wenn diese keine neuen Einheiten mehr 
bilden, ist es höchste Zeit für einen Angriff 
und die Zerstörung. Östlich Ihrer Burg 
befinden sich die Hsi Hsia, die Sie aus deren 
Reserve locken und langsam, Stück für 
Stück, vernichten. Die Jin im Nordosten 
vernichten Sie auf die gleiche Weise. 
Allerdings, um sie nicht so weit locken zu 
müssen, bauen Sie eine Burg vor deren 
Nordtor. Sind auch die dem Erdboden gleich 
gemacht, ist die Mission gewonnen. 

Mission 4: Die Horde reitet westwärts 

Missionsziele: 
1) Vernichten Sie das Khwarazam-Imperium 
2) Vernichten Sie die russischen Truppen 
3) Subotai muss überleben 

Produzieren Sie einige Dorfbewohner und 
sorgen Sie zunächst für eine gute Ökonomie 
in Ihrer Siedlung. Dann schicken Sie Subotai 
und Truppe nach Westen. Auf dem Weg 
werden Sie bald in einen Kampf verwickelt, 
nach dessen Sieg erlangen Sie ein zweites 
Dorf. Sorgen Sie auch hier mit weiteren 
Dorfbewohnern für eine gute Ökonomie. 
Nun stellen Sie Ihre Einheiten in den nicht 
angreifen Enthusiasmus um und sichern Ihre 
Siedlung im Nordwesten mit einer Mauer, 
die sich vom Teich bis zum Kartenzentrum 
erstrecken sollte. Bauen Sie nahe am Teich 
ein Tor und setzten Sie dahinter eine Burg. 
Einige Wachtürme entlang der Mauer 
stabilisieren deren Halt. Bauen Sie nun 
Schmiede, Belagerungsstätte und eine 
Universität und erforschen alle 
Technologien, um eine gute Truppe 
zusammenzustellen. Ziehen Sie mit den 
beiden Marktkarren nach Süden, Sie werden 
Zeuge des Mordes an dem Schah. 
Attackieren Sie das gegnerische Feld 
südlich Ihrer Siedlung und ziehen sich sofort 
hinter Ihre sicheren Mauern zurück. Der 
Feind rückt jetzt gegen Ihre Stadt. Sobald 
Sie alle Gegner eliminiert haben, ziehen Sie 
in deren Dorf ein und zerstören alles, 
inklusive der russischen Burg. Ziehen Sie 
nun mit einer gut organisierten Armee nach 
Südwesten bis zu einem See und biegen 
dort nach Osten ab. Folgen Sie dem Pfad 
bis zu einer Engstelle zwischen Klippen und 
See, errichten Sie dort eine Speermauer mit 
Tor, die Sie zum See hin zumauern. Locken 
Sie die Gegner nun bis vor das Tor, lassen 
die Mönche ihre Arbeit tun und diese 
beschwören, bis alle erledigt sind. 
Südwestlich des Kartenzentrums befindet 
sich ein kleiner See, auf dessen Nordufer 
Sie nun einen Hafen anlegen, 
Kriegsgaleonen erforschen und bauen. Die 
Galeonen lassen Sie zum Ende des Flusses 
schippern. Bauen Sie zum Schutz Ihrer 
Nordmauer noch zusätzliche Galeonen und 
schicken währenddessen einen Teil Ihre 
Armee zum Flussufer zu den Galeonen. 
Bauen Sie dort eine Burg und greifen 
währenddessen das Westtor der 
Gegnerstadt an. Nach einiger Zeit des 
Kampfes können Sie in die Stadt einziehen 
und deren Dorfzentrum und Burg(westlich) 
zerstören. Ziehen Sie jetzt nach Osten, 
vernichten auch noch die zweite Burg und 
das Szenario ist gewonnen. 

Mission 5: Das Versprechen 

Missionsziel: 
Erobern Sie die Flaggen der Polen, 
Deutschen und Böhmen 

Bauen Sie zunächst Ihre Siedlung aus, 
produzieren Dorfbewohner und lassen diese 
die Ressourcen abtragen. Schicken Sie nun 
einige Kampfeinheiten zum Eingang der 
Schlucht, der auch zur polnischen Siedlung 
führt. Schicken Sie den Mönch zur 
nordwestlichen Ecke des Gebirges um Ihre 
Goldvorräte zu sichern. Haben Sie eine 
starke Armee gebildet, können Sie es 
wagen, gegen Polen zu ziehen und die 
Flagge an sich zu reißen. Reiten Sie sodann 
Richtung Süden und vernichten die 
Deutschen. Bauen Sie nun drei Burgen, 
setzen sie entlang der nördlichen Mauer in 
eine Reihe und bauen eine Palisade, welche 
die westlichen Zugänge abriegelt. Lassen 
Sie jedoch einen kleinen Spalt im Süden 
frei. Jetzt müssen Sie sich verteidigen und 
das 'Lockspiel' beginnt erneut. Bessern Sie 
sofort an Ihrer Burg entstandene Schäden 
aus. Ziehen Sie nun mit Ihrer gewaltigen 
Armee nach Westen und zerstören den 
Verteidigungswall der Böhmen, vernichten 
deren Burg und reißen auch diese Fahne an 
sich. Auf Ihrem Rückzug in östlicher 
Richtung töten Sie die Einheiten, die sich 
Ihnen in den Weg stellen. Marschieren Sie 
mit Ihrer Armee nach Südosten und schon 
bald gehören die Deutschen der 
Vergangenheit an. 

Mission 6: Pax Mongolia 

Missionsziele: 
1) Warten Sie auf die Ankunft von Subotai 
2) Vernichten Sie die Ungarn 

Da Subotai sich um 40 Minuten verspätet, 
sollten Sie die Zeit nutzen, indem Sie Ihre 
Dorfbewohner Richtung Zentrum der Karte 
schicken. Auf der Brücke sollten diese dann 
zwei bis dreireihig eine Mauer errichten und 
dahinter zum weiteren Schutz Wachtürme 
erstellen. Nun schicken Sie die 
Dorfbewohner zurück in die Siedlung zum 
Ressourcenabbau und senden Reiter und 
Mangonels zu den Palisadenvorschläge 
nördlich der Brücke. Hinter die Erste setzen 
Sie die Reiter, hinter die Zweite die 
Mangonels. Anschließend gehen Sie dann 
im Enthusiasmusmodus auf Stellung halten 
und kümmern sich weiter um Ihre Siedlung. 
Nun locken Sie die Ungarn zu den 
Palisadenwänden und lassen sie in die Falle 
laufen. Sobald die Ungarn ein Loch in die 
einzige Brücke zwischen den beiden Ufern 
sprengen, scheint es gar unmöglich, diese 
anzugreifen. Allerdings gibt es ganz weit im 
Osten eine kleine Eisbrücke. Wenn Sie das 
andere Ufer betreten haben, errichten Sie 
sofort ein Dorfzentrum und bauen die 
Ressourcen ab. Nun erbauen Sie eine Burg 
und produzieren Tribock-Schleudern. 
Sprengen Sie eine Schneise in das 
Waldstück und zerstören alle Ihnen 
entgegenkommenden Truppen. Machen Sie 
sich mit Hilfe der Saboteure den Weg frei 
und ziehen weiter Richtung Westen. 
Zerstören Sie das Wunder westlich der Stadt 
und alles andere. Und schon ist die Mission 
gewonnen. 

Kampagne: Barbarossa 
--------------------

Mission 1: Der heilige römische Imperator 

Missionsziel: 
Erobern Sie vier der sechs Reliquien aus 
den einzelnen Fürstentümern 

Nun schicken Sie Ihre Dorfbewohner erst 
einmal an die Arbeit und ziehen dann nach 
Süden, wo Sie auf die Franzosen treffen. 
Nach Ihrem Sieg kommen Sie in Besitz einer 
heiligen Reliquie und eines neuen 
Landstückes. Ziehen Sie jetzt gegen die 
Schwaben im Osten, nach dem Kampf 
zerstören Sie deren Kloster und finden die 
nächste Reliquie. Kümmern Sie sich 
zunächst um Ihr Dorf und sichern es vor 
Angreifern ab. Jetzt sind die Burgunder an 
der Reihe. Ziehen Sie nach Nordosten. 
Schleichen Sie westlich der Siedlung, vorbei 
an der Burg Böhmens, gehen dann Richtung 
Osten und greifen an. Schon bald gehört 
auch deren Reliquie Ihnen. Nehmen Sie nun 
Ihren Trupp und ziehen westlich des 
Schlachtfelds, wo Sie auf die Sachsen 
treffen. Wagen Sie den Kampf jedoch nur 
mit einer starken Armee, da die Sachsen gut 
geschützt sind. Fallen Sie nun durch das 
Osttor in Sachsen ein, vernichten Sie alles 
und holen sich die Reliquie, die ganz dicht 
neben dem Dorfzentrum ist. Die Mission ist 
gewonnen. 

Mission 2: Heinrich der Löwe 

Missionsziel: 
Vernichten Sie die Polen 

Bauen Sie zunächst eine große und starke 
Armee auf. Da Sie es sich zur Aufgabe 
gemacht haben, Sachsen und Bayern zu 
beschützen, schicken Sie 10 bis 15 Männer 
in diese Gegenden. Lassen Sie immer 
weiter Truppen entstehen und sichern Sie 
Ihre Burg ab, denn schon bald werden Sie 
nach einem Angriff von Ihnen auf die 
polnische Burg, von Heinrich dem Löwen 
angegriffen. Verteidigen Sie sich und legen 
Sie seine Burg in Schutt und Asche. 
Wandern Sie nun mit Ihren Leuten nach 
Südwesten, wo sich ein Gefängnis mit vier 
Insassen nebst einer Reliquie befindet. 
Durchbrechen Sie die Mauern und befreien 
Sie die Gefangenen, die sich Ihnen 
daraufhin anschließen und nehmen die 
Reliquie mit. Bauen Sie nun ein Dorfzentrum 
und kümmern sich um die Ressourcen. 
Treten Sie ins nächste Zeitalter und 
produzieren in der Burg die Ihnen möglichen 
Truppen. Nun machen Sie sich auf den 
Weg, um die polnischen Burgen zu 
zerstören. Diese liegen nördlich des 
sächsischen Dorfes, im Norden der Karte 
und im Nordosten am Fluss. Haben Sie 
diese eliminiert, ist die Mission gewonnen. 

Mission 3: Papst und Gegenpapst 

Missionsziel: 
Konvertieren Sie die Kathedrale von Mailand 

Nehmen Sie Mönche und Einheiten und 
ziehen gegen Crema in Nordosten, bis Sie 
auf Dorfbewohner stoßen. Lassen Sie Ihre 
Mönche in Aktion treten und konvertieren 
alle. Bauen Sie nun eine Kaserne in der 
Siedlung und konvertieren weiterhin alles in 
Crema. Übernehmen Sie deren Felder, 
kümmern sich um die Goldmine und 
erforschen Erlösung im Kloster. Bauen Sie 
ein Dorfzentrum, nachdem Sie Cremas 
zerstört haben und errichten zu guter Letzt 
südlich des Dorfes einen Hafen bei den 
Schiffen. Bauen Sie nun Belagerungsstätte 
und Universität und schreiten in den 
Imperialismus voran. Nun wird es höchste 
Zeit, eine Burg zu bauen. Das lässt sich am 
besten auf der anderen Flussseite 
vollbringen. Sichern Sie die Burg jedoch mit 
Wachtürmen vor Angriffen. Bauen Sie nun 
einige Kriegsschiffe, mit denen Sie zum 
westliches Flussufer in See stechen und die 
Burg der Flusswache zerstören. Die zweite 
Burg liegt noch weiter westlich. Zerstören 
Sie diese am besten mit Hilfe von 
Kriegsgaleonen. Nun ziehen Sie mit Ihren 
Leuten östlich der Karte Richtung Süden bis 
zu einer Straße, an der Sie 
Belagerungswerkstatt, Schießanlage und 
eine Kaserne bauen. Die Brücke im Westen 
sollten Sie zumauern und hinter dieser 
Mauern einige Mönche stellen, welche die 
anrückenden Mailänder konvertieren. Nun 
nehmen Sie Ihre starke Armee, gehen über 
die Brücke, lassen die Mönche auf dem Weg 
immer weiter konvertieren und zerstören alle 
wichtigen noch vorhandenen Gebäude. 
Ziehen Sie weiter zu Mailands Osttor und 
schlagen sich durch die Mauer. Vernichten 
Sie alles, was sich Ihnen in den Weg stellt 
und schicken Sie einige Mönche zur 
Kathedrale im Süden der Stadt. Sorgen Sie 
dafür, dass ihnen keiner zu nahe kommt, 
sodass nach einiger Zeit des Betens die 
Kathedrale Ihnen gehört und die Mission 
gewonnen ist. 

Mission 4: Die lombardische Liga 

Missionsziel: 
Errichten Sie ein Wunder innerhalb einer der 
drei Städte Verona, Padua oder Venedig 

Zu Beginn der Mission stehen Sie unter 
schwerem Beschuss. Nehmen Sie alle 
Einheiten und fliehen Sie über die 
Sumpfbrücke nach Südosten. Schicken Sie 
die Dorfbewohner ein wenig landeinwärts 
und schlagen die Verfolger. Nun sollten Sie 
die beiden Flussübergänge mit Mauern und 
Türmen absichern. Kümmern Sie sich nun 
um die Ökonomie im südöstlichen Teil der 
Insel. Schiffern Sie mit eines Ihrer Schiffe 
Richtung Norden, bis Sie auf einige 
Schiffseinheiten mit einer beachtlichen 
Verstärkung treffen. Nehmen Sie diese 
Einheiten in Richtung Nordufer Richtung 
Osten mit und entladen Sie diese am Kanal 
ins Landesinnere. Auf einer kleinen Insel am 
Ostrand der Karte befindet sich ein 
Steinbruch, der von einem Kanonenturm 
beschützt wird und für zusätzlichen Stein 
sorgt. Haben Sie eine kräftige Armee 
aufgebaut, so verlassen Sie die Insel 
Richtung Westen und zerstören Padua. 
Weiter westlich stoßen Sie dann erneut auf 
Heinrich den Löwen. Ziehen Sie weiter in 
den südwestlichen Teil der Karte und 
zerstören seine Siedlung. Bauen Sie vor 
Veronas Toren eine Burg und achten Sie 
darauf, wie viele Dorfbewohner noch 
unterwegs sind. Schicken Sie einige Schiffe 
ans östliche Ufer, die Verona ebenfalls 
angreifen. Schlagen Sie sich mit Ihrer 
Truppe durch das Tor. Es wäre sehr ratsam, 
genügend Dorfbewohner für den Bau des 
Wunders mit sich zu bringen, da es so 
schneller geht. Zerstören Sie nun die 
Gebäude und Felder neben dem 
Dorfzentrum und bauen zunächst eine 
ganze Reihe von Wachtürmen. Erst dann 
beginnen Sie mit dem Bau des Wunders. 
Sobald dieses vollbracht ist, haben Sie auch 
diese Mission gewonnen. 

Mission 5: Barbarossas Marsch 

Missionsziel: 
Erreichen Sie mit mindestens 10 Einheiten 
die Siedlung der Hospitaller 

Marschieren Sie zunächst südwärts bis zu 
einem Sarazenischen Hinterhalt, den Sie 
ohne Weiteres ausradieren. Schicken Sie 
einzelne Reiter zum Eingangstor der 
Byzantiner, die Ihnen in diesem Moment die 
Freundschaft kündigen und Sie angreifen. 
Doch Sie schlagen diese Truppen schon 
nach kurzer Zeit in Schutt und Asche. 
Sobald Sie bis zum Wunder vordringen 
können, ergeben sich die Byzantiner jedoch 
willenlos. Nördlich der Karte herrscht bereits 
eine Seeschlacht, doch schon bald können 
Sie die Schlacht für sich gewinnen. Setzen 
Sie auf das Ostufer über und folgen den 
Klippen Richtung Süden bis zu einem 
kleinen Strand, an dem Sie Ihre Truppen an 
Land bringen. Die marschierenden 
Sarazenen sind schnell geschlagen und Sie 
können sich weiter Richtung Nordosten 
fortbewegen. Gehen Sie das Plateau hinauf 
und schlagen eine Schneise in die Wälder, 
die Ihnen den Weg nach Südosten frei 
macht und Sie kurze Zeit später bei den 
Hospitallern ankommen lässt. Betreten Sie 
nun die Burg und erholen Sie sich bei Ihrem 
Missionssieg. 

Mission 6: Der Eroberer schläft 

Missionsziele: 
1) Stellen Sie sicher, dass der Felsendom 
   von Jerusalem nicht zerstört wird 
2) Bringen Sie den Leichnam von 
   Barbarossa zum Felsendom in Jerusalem 

Sie müssen jetzt sehr schnell handeln, denn 
die Gegner werden etwa nach 10 Minuten 
angreifen. In diesen 10 Minuten müssen sie 
folgende Dingen erledigen: 
- Ressourcen abtragen 
- einen Schutzwall um Ihr Dorf aufbauen, an 
  dem viele Dorfbewohner arbeiten sollten, 
  entlang dieser Mauer sollten zudem 
  Wachtürme postiert werden 
- einen Markt bauen um für den Handel 
  Stein gegen Gold zu sorgen 
- eine Universität, Belagerungswerkstatt 
  sowie ein Kloster bauen und alle 
  Technologien entwickeln 
- Mönche erschaffen 
- im Südosten ein Tor und dahinter eine 
  Burg bauen 
Der Angriff startet. Schicken Sie die 
Dorfbewohner immer wieder zur Reparatur 
und einige Mönche in die Nähe der Burg, 
welche die Gegner konvertieren. Holen Sie 
diese konvertierten Einheiten in Ihre 
Siedlung, lassen sie heilen und setzten sie 
für Ihre Zwecke ein. Die angreifenden 
Tribock-Schleudern erledigen Sie mit Hilfe 
der Armbrustschützen und Paladinen, die 
Sie immer wieder zum Heilen in die Siedlung 
zurückholen müssen. Schicken Sie nun 
einen Reiter nach Südwesten, um Richard 
Löwenherz für sich zu gewinnen. Nun 
sorgen Sie für eine Gruppe Deutschritter 
sowie einige Tribock-Schleudern, lassen 
diese Einheiten nach Norden und dann nach 
Nordosten ziehen. Schlagen Sie ein Loch in 
die Mauer der Sarazenen und töten alle 
Dorfbewohner, die am Westtor der Siedlung 
arbeiten. Achten Sie darauf, dass in Ihrer 
Siedlung immer wieder Reparaturen 
vorgenommen werden und dass für 
militärischen Nachschub gesorgt wird. Ist 
Ihre Truppe im Nordosten der Karte 
angekommen, schicken Sie diese Richtung 
Süden bis zur Stadtmauer von Jerusalem. 
Setzen Sie nun ein Tor zwischen 
Stadtmauer und Waldgebiet und bauen dort 
erneut eine Burg. Nun zum Leichnam 
Barbarossas. Schicken Sie den Marktkarren 
mit dieser und einigen anderen Einheiten im 
Kastenformat am nördlichen und östlichen 
Kartenrand entlang bis zu Jerusalems Burg. 
Dringen Sie durch das Loch in der 
Stadtmauer ein und karren Sie die Leiche 
bis vor den Felsendom im Zentrum der 
Stadt. Die Mission ist erfüllt. 

(c) Katja Kaslik

Entnommen aus PC Joker - www.pcjoker.de - 
mit freundlicher Genehmigung

------------------------------------------------
Diese Lösung stammt aus 
Mogel-Power (www.mogelpower.de) / Solution.Net (solution.mogelpower.de)