Cover

Carmageddon (dt)

Andere Lösungen
Komplettlösung zu "Carmageddon 1"
---------------------------------

Sie beginnen mit einem einzigen Auto auf der ersten Strecke,
der Walzstraße. Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Rennen zu
beenden. Fahren Sie alle Checkpoints an (benutzen Sie die
Karte!) und absolvieren Sie die vorgeschriebenen Runden.
Suchen Sie gar nicht erst die Anzeigen für Ihre momentane
Position, es gibt sie nicht. Wollen Sie anarchistischer zur
Sache gehen, vergessen Sie die Rundenzahl und die
Checkpoints (viele der Computergegner tun das ebenfalls)!
In den Straßen rasen in der deutschen Version unzählige
Androiden herum. Das Umlegen dieser Roboter wird belohnt,
Sie erhalten sowohl Bonuszeit als auch Punkte und Geld.
Fahren Sie zwei oder gar drei unmittelbar hintereinander
um , erhalten Sie zusätzlich Boni für Combos, zielsicheres
Fahre, Stil und vieles mehr (mehr dazu in den Fahrtips!).
Sind alle Roboter zerstört ist das Rennen ebenfalls beendet.
Genauso verhält es sich, wenn Sie alle Gegner außer Gefecht
setzen. Zu den drei Schwierigkeitsgraden gibt es nicht
viel zu sagen:

Der erste Schwierigkeitsgrad So leicht wie das Abdrängen
einer Ente gibt Ihnen zumeist sogar ausreichen Zeit, um
das Rennen zu gewinnen. Die Gegner sind recht harmlos und
die Boni leicht zu erreichen.
Stufe zwei Der ganz normale Unfalltag schränkt die zur
Verfügung stehende Zeit schon stark ein, doch auch hier sind
sogar noch alle Runden zu schaffen, ohne groß auf Androiden-
und Bonusjagd zu gehen.
Härte als das Schmusen mit Ñner Cobra ist der Finale
Schwierigkeitsgrad und wenn Sie das Rennen hier beenden
wollen, sollten Sie gezielt auf Androidenjagd gehen. Ohne
Aufbesserung Ihres Zeitkontos ist hier kein Staat zu machen.
Außerdem sind die Gegner in diesem Level beinhart und es
vergehen kaum ein paar Meter, ohne daß Ihnen jemand in die
Parade fährt.

Goodies ohne Ende
Die Straßen von Garmageddon sind voll Bon Bonustonnen, Robots
und Hindernissen, Die meisten der Goodies helfen Ihnen, über
die Zeit zu kommen oder Ihr Punkte- bzw. Geldkonto
aufzubessern. Doch es gibt auch andere:

Der Schadenverstärker läßt die Gegner durch das eigene Metall
mächtig verbeult weiterfahren, während die Sofortreparatur
eben das tut, was der Begriff aussagt. Was die eingesammelten
Objekte genau tun, steht direkt nach dem _berfahren derselben
auf dem Bildschirm. Des weiteren gibt es de Turbo-
Beschleunigung, ein Gimmick, das die Gegner abschaltet (leider
nur für einen Moment), ein Hilfsmittel, um unter Wasser zu
fahren, eins, um eine Weile unverwundet zu bleiben, aber auch
ein Tool, das die lästigen und gut gepanzerten Polizisten
fernhält. Die meisten Funktionen halten nur wenige Sekunden,
also kämpfen Sie nicht um jeden Preis um ein solches Tool.
Wesentlich wichtiger sind die Roboter auf den Straßen, sie
sorgen für Punkte, Zeit und Geld. Außerdem ist es ganz
unvermeidbar, während der Hatz auf Robots auch einige Goodies
zu erwischen. Einige Goodies haben immer dieselbe Farbe. So
stehen grüne Tonnen stets für Zeitgutschriften. Weitere
Hilfsmittel können Ihnen das Leben erheblich erleichtern. So
gibt es eine Dose, die alle Androiden auf der Straße
festschweißt, so daß sie ein Leichtes Ziel sind. Außerdem gibt
es ein Tool, um fünf Gratisbergungen zu bekommen, und eines,
das alle Androiden in der Nähe Ihres Wagens per Elektroschock
zerstört. Fahren Sie einfach in die Nähe eines Robots, und er
wird geröstet. Der Lull- und Lall-Gimmick läßt Sie in wirre
Hippie-Träume verfallen und ist dem sicheren Fahren genauso
wenig zuträglich wie der Pinball-Effekt. Wenn wir gerade beim
Thema Geld sind: Verpulvern Sie nicht schon vor einem Rennen
Ihre gesamte Kohle. Zwar können Sie Ihr jeweiliges Gefährt
stets sinnvoll verstärken (bessere Panzerung, besseres
Waffensystem), doch wenn Sie im Rennen nicht mehr genug Geld
haben, um die notwendigen Schnellreparaturen erledigen zu
lassen, wird es ein kurzes Vergnügen. Also, stets Geld zur
Seite legen!

Abzüge in der B-Note
Für jede noch so spektakuläre Aktion kennt Carmageddon
Sonderboni. So erhalten Sie einen Sonderbonus für Stil, wenn
Sie im Rückwärts-Vollspeed einen Androiden mitnehmen" oder
ihn während einer Flugphase erwischen. Punkte für eine tolle
B-Note erhalten Sie, wenn Sie seitwärts in Ziele
hineinsliden, während es für Crashs, Stürze und Überschläge
einen Sonderbonus für den tollen Stunt gibt. Sehen Sie in der
Ferne einen Androiden! Dann sollten Sie ihn ins Visier nehmen,
denn es gibt auch einen Bonus für Zielsicherheit, genauso wie
für das Rammen eines Objekts.

Fahrtips
Gleich zum Start sollten Sie unkonventionell denken: Während
beim Signal alle anderen Wagen davonpreschen, sollten Sie den
Rückwärtsgang einlegen und einige Meter rückwärts fahren. Bei
den meisten Strecken befindet sich hinter der Startgruppe der
Wagen eine große Anzahl von Robotern und Bonusgimmicks wie
Zeitgewinn. Da es bei Carmageddon nicht um den Start-Ziel-Sieg
geht, sollten Sie gar nicht versuchen loszuhetzen, sondern auf
den ersten Metern so viele Roboter wie möglich erledigen, um
sich ein großes Zeitpolster zuzulegen. Wenn Sie aus der ersten
Startreihe Losfahren, muß der Startdroide Ihr Ziel sein, er
gibt 1000 Punkte. Um aus einer ganzen Reihe zusammenstehen der
Roboter möglichst viele zu erwischen, fahren Sie mit Highspeed
auf die Gruppe zu und ziehen für rund eine Sekunde wenige
Meter vor der Gruppe die Handbremse. So stellt sich der Wagen
quer, und Sie können durch die hinzugewonnene Breite gleiche
mehrere Roboter zerstören. Apropos Handbremse: Mit etwas _bung
schaffen Sie es nach wenigen Spielen, den Wagen durch
sinnvolles (und vor allem sachtes!) Einsetzen der Handbremse
sogar am Schleudern zu hindern und den eingeschlagenen Kurs
beizubehalten. Die Handbremse ist auf jeden Fall öfter im
Einsatz als die Fußbremse. Diese ist im übrigen ziemlich
tückisch: Gehen Sie voll in die Eisen und sind auf 0 km/h,
Legt sich der Rückwärtsgang ein, und Sie beschleunigen wieder.
Also Vorsicht! Sie bekommen einen Netter Versuch, Junge" -
Bonus, wenn Sie es schaffen, ein lebloses Objekt wie
Briefkästen oder ähnliches in die Luft schleudern und dabei
einen Roboter erledigen. Ebenfalls gibt es einen Bonus, wenn
Sie einen Frontalzusammenstoß mit einem anderen Auto
herbeiführen. Das sollten Sie jedoch nur wagen, wenn Ihr
Auto noch halbwegs unversehrt ist, sonst wird die anstehende
Reparatur zu teuer. Viele Extrapunkte gibt es auch, wenn Sie
einen anderen Wagen in eine Mauer rammen. Heften Sie sich an
die Stoßstange des Wagens und schieben" Sie ihn an. Wenn die
Mauer kommt, haben Sie zwei Möglichkeiten:

Sie gehen vom Gas, um eigenen Schaden zu vermeiden, während
der Gegner in die Wand prallt oder
2. Sie drücken das Gaspedal durch und rammen ihn regelrecht
in die Wand.
Dadurch wird er nahezu völlig zerstört, und auch um Ihr Auto
ist es nicht gut bestellt, doch es gibt eine Menge an
Extrapunkten, und das ist es schließlich, was zählt.

Sie können ab der Plazierung 75 die zerstörten Autos der
anderen Fahrer stehlen" bzw. übernehmen. Die Autos, die
gestohlen" werden können, sind, nachdem man sie im Rennen
hingerichtet hat, zu betrachten. Folgende Autos können
übernommen werden:

Suppressor
Grunge Buster
Bulldozer
Green Monster Truck
Otis Car
Kranwagen
Twister
Tashita
Dragster Annihilator.

Alle anderen Autos kann man fahren, wenn man auf dem ersten
Tabellenplatz steht und auch alle Rennen anwählen kann. Wenn
Sie von einem Gegner geschoben werden, geben Sie Vollgas und
ziehen Sie die Handbremse, wenn der Motor nichts mehr hergibt,
lassen Sie die Bremse Los. Die Richtungszeichen an den
Strecken können als Rampen mißbraucht werden. Rasen Sie mit
hohem Tempo auf sie zu und versuchen Sie sie seitlich zu
touchieren, so daß Ihr Wagen in die Luft geschleudert wird.
So gelangen Sie oft an eigentlich nicht zugängliche Stellen.

Crashtest
Nicht nur das Fahren will gelernt sein, nein, auch dem Crashen
kommt bei Carmageddon eine große Rolle zu. Wenn Sie einen
Gegner möglichst sicher in die Wände schubsen wollen, Lohnt
sich ein hinterlistiger Angriff von hinten, oder Sie fahren
ihm einfach in die Seite. Durch den Seitenangriff ist die
Möglichkeit sehr hoch, daß Sie den Gegner in die Luft
schleudern und er sich dabei überschlägt. Sehr viele Punkte
bringt eine andere Crashtaktik: Der Frontalaufprall Läßt Ihr
Konto erstrahlen, anschließend kommen Sie aber um die eine
oder andere Reparatur nicht herum. Immerhin haben Sie so
eine gute Chance, angeschlagene Gegner aus dem Rennen zu
boxen. Werden Sie einmal selbst gecrasht, müssen Sie schnell
reagieren. Wenn Sie einer der schweren Polizeipanzer
beispielsweise an die Hauswände quetschen will, hilft eine
hektische Vorwärtsgang-Rückwärtsgang-Taktik. Mit stetem
Wechsel der Richtungen (setzen Sie auch die Handbremse als
Turnover ein!) entschwinden Sie dem bulligen Gegner.

Technik
Carmageddon wird wohl den meisten Spieler nur als VGA-Game
zur Verfügung stehen, denn für den SVGA-Modus sind ein
Pentium 166 (besser 200) mit 32 MB und mindestens 2 MB
Grafikkarte Pflicht. SCI war sich dessen wohl bewußt, und
deshalb ist der High-Resolutionmodus nicht per Mausdruck
anwählbar. Sie müssen das Spiel dafür unter DOS mit der
Erweiterung -hires" starten (Beispiel:
C:\Programme\carmaNummer" kleiner. Dann können Sie noch
Details verändern. Stellen Sie die Wagenkomplexität
beispielsweise auf niedrig, so müssen Sie ohne schöne
Texturen auf den Wagen auskommen. Die Performance verbessert
sich dadurch aber nur gering. Wesentlich mehr bringt es, die
Schatten auszuschalten und die Wandtexturen auf Mittel zu
stellen. Auch die Ausblendung der Szenen hilft enorm. Wird
sie herabgesetzt, baut sich das Hintergrundbild im Spiel erst
auf, wenn Sie darauf zufahren. Auch auf die Textur des Himmels
kann man verzichten, das Spiel ist dann immer noch schön in
SVGA zu genießen. Während dieser Games Guide erstellt wurde,
war im Internet bereits ein 3Dfx-Patch erhältlich, der jedoch
noch nicht mit der deutschen Version des Spiels lief (siehe
auch Online-Tips).

Die Strecken
Carmageddon bietet zu viele Strecken, um sie alle ausführlich
zu beschreiben, zumal ein kurzer Tastendruck die
Übersichtskarte aufruft. Deshalb hier Wissenswertes in

1. Walzstraße:
Ein einfacher Kurs mit vielen Androiden.

2. Küstenkreuzfahrt:
6 Checkpoints an der Küste. Achten Sie auf die zerstörten
Brücken und springen Sie gerade ab, um die andere Seite zu
erwischen.

3. Coole Crashes:
Im Schnee haben Sie viel zu tun. Nach der ersten Kurve warten
einige Kühe, die Zeit und Geld einbringen. Vier Runden sind zu
absolvieren.

4. Boxen Stop:
Ein leichter Bergwerkkurs, der nur zwei Checkpunkte hat und
deshalb easy zu bewältigen ist. Schließlich geht es nur
geradeaus.

5. Betriebsunfall:
5 Runden stehen auf dem Programm. Gleich zum Start sollten Sie
den Rückwärtsgang einsetzen, hinter Ihnen stehen zahlreiche
Robots.

6. Straße der Schmerzen:
Machen Sie zum Start sehr viele Punkte gut, da die Zeit
ansonsten knapp wird.

7. Voll daneben:
Auf der Küstenstraße segelt so mancher Wagen über die
Leitplanken. Vier Checkpunkte.

8. Chiller
Im Skigebiet müssen vier Runden absolviert werden. Verzetteln
Sie sich nicht im Innenring des Gebietes!

9. Es war einmal:
Die Bergwerkstadt bietet 500 Androiden auf vier Runden.

10. Ganz tief unten:
Im Bergwerk müssen Sie beim Start ins Wasser eintauchen,
fahren Sie unter Wasser Langsam, sonst kippen Sie um.

11. Kaufen fahren:
Im Einkaufsviertel gibt es viele Ziele, um gleich zu Beginn
den Zeitbonus kräftig auszubauen.

12. Sand im Getriebe:
Am Strand sollten Sie auf Gegnerjagd gehen, da die Strecke
sehr anspruchsvoll ist.
Tip: Steuern Sie den Wagen in "Weißer Hai-Manier" durchs
Wasser, um die Androiden zu erwischen.

13. Dreimal chemisch gereinigt:
Schubsen Sie Ihre Gegner in die Säure rings um die Strecke,
und das Rennen ist schnell erledigt.

14. Schwimmflügel ausfahren:
Auf der Kläranlage gibt es in vier Runden wieder viele
Gelegenheiten, die Gegner von der Strecke zu drängen. Achten
Sie auf die Abkürzung.

15. Auffahrt zur Hölle:
Hier gilt es, Lediglich eine Runde zu überstehen. 610
Androiden sorgen für mächtig Streß und Spaß bei den
unterschiedlichsten Ramm-Pirouetten.

16. Betriebsbesichtigung:
Schieben Sie den Rückwärtsgang ein und fahren Sie das Rennen
"falsch" herum, um möglichst viele Robots vor Ihren
Konkurrenten zu erledigen und so einen dicken Zeitbonus zu
haben.

17. Wall Street Crash:
Im Finanzviertel haben Sie vier Checkpunkte vor der Brust, die
gleich fünfmal "durchrollt" werden müssen. Also Robots
"einsammeln".

18. Wege zum Terroc:
"Fliegen" Sie rechts den Berg herunter, da dort durch Kühe und
Boni die Zeit aufgestockt werden kann. Dort ist auch ein
idealer Platz, um die restlichen Autos aus dem Weg zu räumen.

19. Ausverkauf in Area 51:
In der Bergwerkstadt gibt es nur durch eine Schußfahrt über
die Dächer einen Eingang in die Pyramide.

20. Tunnel der Angst:
Und wieder runter ins Bergwerk. Die drei Runden führen durch
sehr enge Gassen,  was Ihnen das Manövrieren schwierig machen
dürfte. Benutzen Sie die Sprungschanzen, um möglichst viele
Stuntboni zu erhalten.

21. Top Gear Trash:
In einem Vorort gibt es nicht viel zu tun. Rattern Sie also
Ihre vier Runden herunter und "fliegen" Sie soviel wie
möglich, Rampen dazu gibt es genug.

22. Gib ihm Saures:
Bonusfässer en masse gibt es im Säurebecken, wo Sie auch
besonders elegant Ihre Gegner "entsorgen" sollten.

23. Anhalter mitnehmen:
Plazieren Sie sich in der Mitte des Starterfeldes und
bugsieren Sie gleich nach ôAnpfiff" Ihre Gegner über die
Klippen des Nationalparks.

24. Stadtfest einmal anders:
Ein Finanzviertel voller Ampeln. In fünf Runden können Sie
diese zu fliegenden Werkzeugen Ihrer Zerstörungswut machen,
worauf es "Netter-Versuch-Boni" hagelt.

25. Schnittige Stollen:
Nur eine Runde, aber sechs Checkpoints, doch nicht einmal die
sollten Sie alle anfahren. Bereits in den Schluchten des
Bergwerks sind Ihre Gegner anfällig und können dort aus dem
Rennen geworfen werden.

26. Slalom Fatal:
Vier Runden durch einen schnöden Vorort im Schnee. Sie haben
wenig Zeit für die sechs Checkpunkte, gehen Sie also erst
fleißig auf Robot-Jagd.

27. Höhenangst:
Sechs Runden durch ein Geschäftsviertel in den "Wolken".
Schießen Sie gleich rechts von der Plattform herunter, um dort
für die knappe Zeit "Nachschub" in Form von Zeitboni
einzusammeln.

28. Schöner Schrott:
Ein Säurebecken mit wenigen Robots. Fahren Sie sofort die
erste Rampe Links hoch und achten Sie auf den Mördersprung
zwischen Checkpoint zwei und drei. Mit 100 müssen Sie den
Sprung dort schon angehen.

29. Strandspazierfahrt:
An der Küstenstraße befinden sich besonders viele Androiden
auf den Berghängen, also nichts wie rauf. Ansonsten gibt es
viele Möglichkeiten, die gegnerischen Fahrzeuge über die
Leitplanken zu "donnern"

30. Operation Wüstensturm:
In der Wüste gibt es viele Sprungschanzen. "Fallen" Sie gleich
rechts herunter in die Tiefe, da dort viele Extrapunkte
plaziert sind.

31. Rempelei an der Rampe:
Zwar gibt es hier nur zwei Checkpunkte, doch diese müssen
gleich 15 mal durchquert werden. Also wieder Roboter
einsammeln.

32. Dachdeckers Alptraum:
Polizisten en masse. Versuchen Sie besser, den stark
gepanzerten Polizeiautos aus dem Weg zu gehen. Sie haben fünf
Runden mit fünf Checks zur Verfügung.

33. Stadtsanierung:
Gleich zwölfmal müssen die vier Checkpunkte im
Geschäftsviertel abgespult werden. Ist Ihnen das zuviel
Aufwand, konzentrieren Sie sich auf die zahlreich vorhandenen
Androiden.

34. Brutalo Beach:
Im Nationalpark haben Sie zwölf Runden Zeit, dem Gegner den
Garaus zu machen. Fahren Sie zu Beginn nicht rückwärts, denn
da wartet schon ein netter Polizist auf Sie und Ihr Auto.
Stürzen Sie in die Tiefe, finden Sie übrigens viele Kühe, um
Ihre Zeit aufzupolieren.

35. Rinderwahn:
Die Zeit für die 15 Runden ist sehr knapp, also Rückwärtsgang
einlegen und so viele Robots wie möglich erwischen. Nehmen Sie
das Rennen erst auf, wenn Sie mindestens vier Minuten Zeit
"angesammelt" haben. Den Rest holen Sie sich auf dem Kurs.

Die Wagen und ihre Fahrer
Viele der Wagen haben Extras wie einen Kran oder scharfe
Messer an der Stoßstange, doch bedenken Sie, daß es sinnvoller
ist, ein wendiges schweres Auto zu haben als einen dicken
Klotz. Sie beginnen mit dem Eagle, der Ihnen durchaus gute
Dienste leistet Für die höheren Spielstufen ist er jedoch
wenig aufzurüsten, und auch seine Schlagkraft läßt zu
wünschen übrig. Traumhaft schnell ist der "Kutter"
Lamborghini. Leider hält er sehr wenig aus und überrollt die
Kerbs, als wären sie Rampen. Sehr gut ist das Polizeiauto. Es
ist sehr schnell, hält viele Macken aus und hat einen
Einschlag wie ein Dampfhammer. Unbedingt ausprobieren! Der
Jivefunk Cadillac von Otis P. hingegen verhält sich im
"Nahkampf" sehr träge und ist schwer zu steuern. Zu langsam
ist der Bulldozer. Er richtet zwar eine Menge Schaden an, ist
aber zu wenig wendig. Das Auto der Gebrüder Grimmig ist
ebenfalls inakzeptabel für die Hatz nach Punkten. Es ist
langsam, sehr schwach, dafür aber leicht zu manövrieren.
Fazit: Für Einsteiger geeignet! Sehr genial verhält sich
Screwie Looies Monster Truck. Er ist sehr schnell, überrollt
bei Bedarf gleich mehrere Autos und reißt die Straßenlampen
heraus, als wären sie Grashalme. Der Monster Truck ist das
Auto für die schweren Level von Carmageddon.

Die Gegner, die Sie im Rennen "treffen" werden, haben es wie
ihre Autos ziemlich in sich: Agent Orange ist ein
durchgeknallter Ex-Agent der sehr gewissenhaft bei der
Verteidigung seines Boliden zur Sache geht. Wenn Sie ihn
auch nur anrühren, wird er Sie den Rest der Rennen jagen.
Mit 350 km/h sitzt Ihnen Anti-Schumi in seinen Geländewagen
im Nacken, während Mechano-Manni in seinem schwer
manövrierfähigen Auto schon einmal ohne Not von allein über
den "Jordan" geht. Knut Knautsch fährt mit seinen langsamen
Lastern und ist keine große Gefahr. Mit einem gepanzerten
Kombi ist Volker Vollgas unterwegs, und für ihn sind alle
Gegner Feinde - ohne Ausnahme, also aufgepaßt Heinz Faust
sollten Sie ebenfalls besser aus dem Weg gehen. Mit seinem
gut gepanzerten Sportcoupe jagt er Sie durch das Gelände. In
einem Tanker ist Feuersturm unterwegs. Sein Laster ist so
groß, daß Sie ein Treffen kaum vermeiden können. Die Gebrüder
Grimmig sind mit einem säurespuckenden Leichenwagen auf dem
Highway unterwegs - unbedingt ausweichen! Bert Bleifuß ist
schnell, aber durchaus träge und leicht von hinten zu
erwischen, während Harry Halbschlaf brutal auf einen
losfährt. Iwan der Schreckliche hat einen Monstertruck unter
dem Hintern und ist damit nur sehr schwer zu bezwingen. Setzen
Sie auf Überraschungsangriffe von der Seite, eine Taktik, die
Sie auch bei Kurt Kasko mit seinen 450 km/h anwenden sollten,
wenn Sie ihn denn einholen. In einem Chevi flitzt Opi Simpson
durch die Gegend, doch seine nervöse Ader bringt ihn oft in
für ihn nachteilige Situationen. Auch Wanda Lust ist keine
große Leuchte in Sachen Angriff, hat aber einen schnellen
Flitzer unter dem Bleifuß. Weitere Fahrer sind Rudolf Röhr,
Psycho-Dackel, Blauer Engel, Berfa Härta, Stella O'Hauaha,
Donald Drängel, Susi Sonntag, ll0-Eddie und Wal Hölla. Der
schnellste Fahrer im Feld jedoch ist Walter Hutmann mit
seinen 670 km/h in der Spitze. Um ihn zu kriegen, sollten Sie
gut gepanzert und mit den besten Fahrkünsten ausgestattet sein.

CARMAGEDDON UND DIE WELT
Während in den USA und den meisten anderen Teilen der Welt
(Skandinavien, Spanien, Australien) Fußgänger über die Straßen
schleichen und Ziel der wild gewordenen Autos sind, gibt es
neben der "Blood-Version" (so die offizielle Betitelung) auch
noch zwei andere Versionen. In Deutschland beispielsweise
rennen Roboter über die Straßen, was den zuständigen
Prüfstellen (und auch uns) sicher besser gefällt als die
blutige Metzelei, die in unseren Nachbarländern stattfindet.
Es gibt jedoch auch noch eine dritte Version: Auf den
britischen Inseln und in Italien ist das Ziel der Mordsautos
eine Horde von Zombies.

DER JOYSTICK BRINGT FREUDE
Es ist traurig, aber wahr. Mit einem Joystick kommt bei
Carmageddon kaum Freude auf. Der "Straßenknüppel" ist kein
Ersatz für ein Lenkrad mit Pedalen. Das ThrustMaster T2 ist
das optimale Eingabegerät und läßt die Autos traumhaft auf
alle Bewegungen reagieren. T2-Lenkräder, die vor dem Z8.
11.1996 gebaut wurden, benötigen dafür den mitgelieferten
Achsenadapter am Joystickport, sonst geht gar nichts.
Auch unter DOS macht das Lenkrad Zicken und ist nahezu nicht
zur Zusammenarbeit zu bewegen. Also Rennfahrer, benutzt
Windows 95! Neben den üblichen Konfigurationen wie Gas,
Bremse, Links, Rechts sollten Sie die Handbremse auf eine
der beiden Schaltpositionen des am Lenkrad befindlichen
Schaltknopfes legen. Die zweite Schaltposition ist dann
ideal für den Reperaturmodus, da Sie diesen sehr oft
benötigen werden. T2-Besitzer haben zudem noch eine
Möglichkeit wenn Sie die beiden roten Knöpfe am Lenkradchassis
zu Hilfe nehmen. Ideal dafür wäre die Belegung mit der
zuschaltbaren Karte, da auch sie schnell zur Verfügung stehen
muß, um nicht komplett die Orientierung zu verlieren. Haben
Sie kein Lenkrad in Ihrem Eingabegerätefundus, tut es zwar
auch ein normaler Joystick, doch neben der fehlenden
Realitätsnähe haben Sie damit kaum eine Chance in den
höheren Spielstufen. Haben Sie also nicht das Glück,
zu den "Lenkradfahrern " zu gehören, sollten Sie besser
zur Tastatur greifen. Hier gibt es leider ein weiteres Problem
mit der Tastenbelegung: In Carmageddon ist es nicht möglich,
die Pfeiltasten als Richtungstasten zu belegen, da Carmageddon
diese Tasten für das Verstellen der Kameraposition reserviert
hat und es keine Möglichkeit gibt, diese Reservierung
aufzuheben. Statt dessen empfiehlt sich der Tastenblock als
Steuerungsmöglichkeit. Mit ein bißchen "Fingerspitzengefühl"
gelingen aber auch Tastaturrennen nach einiger Zeit.

Autor unbekannt

Entnommen aus Dirty Little Helper '98 - http://dlh.net - 
mit freundlicher Genehmigung

------------------------------------------------
Diese Lösung stammt aus 
Mogel-Power (www.mogelpower.de) / Solution.Net (solution.mogelpower.de)