Cover

Indiana Jones and the Fate of Atlantis (dt)

Andere Lösungen
               Indiana Jones besucht Atlantis !
           ----------------------------------------------------

Eines der komplexesten Adventures der letzten Monate ist Indiana Jones and
the Fate of Atlantis von Lucasfilm. Falls Sie es noch nicht bemerkt haben:
Indy 4 (wie wir es kurz nennen wollen) l„át sich auf drei ganz verschiedene
Arten durchspielen. Das erste und letzte Drittel des Spiels sind in etwa
gleich, aber die Mitte unterscheidet sich von L”sungsweg zu L”sungsweg doch
ganz erheblich. Welchen Weg Sie nehmen, stellen Sie an dem Punkt im Spiel
ein, an dem Sophia Ihr Schicksal voraussagen will (nachdem Sie den
verlorenen Dialog gefunden haben). Speichern Sie an dieser Stelle ab, dann
k”nnen Sie alle drei Wege ausprobieren, ohne jedesmal das erste Drittel
spielen zu mssen.

Unsere L”sung teilt sich an dieser Stelle natrlich konsequenterweise auch
in drei Teile. Wenn Indy nach Atlantis gelangt, werden alle drei Teile
wieder zusammengefhrt. Und noch ein Hinweis: Um Ihnen nicht beim
Durchbl„ttern aus Versehen zuviel zu verraten, Haben wir einige Hinweise
codiert.

1 TEIL: DIE EINLEITUNG
--------------------------------------------------
Einleitung bezeichnet das erste Drittel des Spiels, das sich bis zur Wahl
des weiteren Weges erstreckt. Wir schenken uns hier Hinweise fr die
Vorspannsequenz, sondern steigen erst in das Geschehen ein, wenn Kerner
verschwunden und Indy nach New York gereist ist.

Wie komme ich in das Theater ? - Es gibt drei verschiedene Wege, die den
drei L”sungswegen des Spiels etwa entsprechen: Sie k”nnen den
Rausschmeiáer im Dialog berreden, ihm im Faustkampf  besiegen oder sich
durch die Kisten rechts im Bild zu einer Feuerleiter schl„ngeln. Sophia
wird sp„ter einen Vorschlag machen, welchen Weg Sie nehmen sollen, der auf
Ihrer Auswahl hier basiert; Sie k”nnen dann trotzdem einen anderen Weg
benutzen.

Ich bin im Theater, aber der Beleuchter st”rt.- Haben Sie drauáen die
Zeitung mitgenommen ? Sie mssen den Beleuchter erst berreden, sie zu
nehmen. An der Maschine sollten Sie den linken und rechten Hebel drcken,
dann den Knopf bet„tigen.

Ich bin in Island und weiá nicht mehr weiter.- Wenn Sie das erste mal in
Island sind und mit Bj”rn Heimdall plaudern k”nnen, dann tun Sie das. Er
wird Sie ber weitere Personen informieren, die sich mit Atlantis auskennen.
Mehr k”nnen Sie noch nicht tun; kommen Sie sp„ter noch mal wieder.

Ich bin ein zweites Mal in Island und kann nicht mehr mit Heimdall reden.-
Bedauerlich, aber nicht zu vermeiden. Allerdings hat Heimdall Ihnen etwas
vermacht: Er hat seinen Fund fast v”llig freigelegt. Die ™ffnung seines
Fundes hat genau die richtige Gr”áe fr eine Orichalcum-Perle.

Ich bin in Tikal und komme nicht durch den Dschungel oder ber die
Schlucht.- Es gibt mehrere Wege im Dschungel, einer fhrt zur Schlucht.
Die Schlange um den Baum k”nnen Sie loswerden, in dem Sie Ihre Peitsche
mit dem Dschungeltier benutzen und dieses in die F„nge der Viper treiben.
Das klappt oft nicht sofort; bleiben Sie am Ball, und treiben Sie das
Dschungeltier immer weiter. Benutzen Sie dann den Baum als Brcke.

Sternhart l„át mich nicht in den Tunnel. - Indy weiá den Namen des
Dialoges nicht. Raten hilft nicht, er steht nicht im Men. Allerdings ist
der Papagei gerne behilflich. Erst mssen Sie gegenber Steinhard zugeben,
daá Sie den Namen nicht wissen, dann fragen Sie obigen einfach.

Der Tempel ist ziemlich ”de; kann man hier was machen? - Ja, am Wandgem„lde
steht eine Spirale hervor; es reicht aber nicht, sie zu nehmen. Um
ranzukommen muá Sophia Sternhard ablenken; dann hat Indy Zeit die Laterne
mitzunehmen und ihren Inhalt als Reinigungsmittel zu benutzen. Das Stck
l„át sich im Tempel quasi als Schlssel einsetzen ( wo, ist relativ
offensichtlich ). Daá Sternhart nun mit dem Fund abhaut, ist nicht zu
vermeiden. Keine Angst, ihn ereilt sp„ter noch seine gerechte Strafe.

Ich bin in den Azoren, aber Costa will nicht mit mir reden.- Zum einen:
Sophias Charme wirkt wesentlich besser als Indy Raubeinigkeit. Zum anderen:
Damit er plaudert, will Costa etwas aus Atlantis. Sophias Halsband f„llt
aus, in Ihren Bro ist auch nichts, die Perle allein reicht nicht, bleibt
also nur ein Gegenstand aus Island.

Ich bin wieder im College. Wie finde ich den Dialog? - Der Dialog ist an
einem von drei verschiedenen Orten versteckt. An welchem genau? Das wechselt
von Spiel zu Spiel. Es folgen Tips zu den einzelnen Problemen:

College: Was ist mit den Treppen?- Wenn eine Treppe kaputt ist, dann
         k”nnen Sie sie nicht benutzen oder reparieren.

College: Wie klettere ich ins Dachgeschoá?- Sie k”nnen den Totenpfahl
         als Leiter benutzen. Um ihn zu bewegen, nutzen Sie den Gegenstand
         aus dem Khlschrank.

College: Wie klettere ich die Kohlenrutsche hinauf ? - Benutzen sie den
         Kaugummi aus der Bcherei. Den finden Sie nach genauem Absuchen
         einiger Gegenst„nde.

College: Diese Schrauben im Buchregal sehen verlockend aus. - Einen
         Schraubenzieher basteln Sie mit dem Lappen und der Pfeilspitze.

College: Ich gebe auf. Was sind die drei m”glichen Verstecke ?  - In der
         staubigen Truhe hinter der Kiste im Zimmer mit dem Totempfahl, im
         umgekippten Buchregal oder in der Wachskatze. Diese mssen Sie
         Schmelzen, wo, ist wohl offensichtlich.

Wenn Sie den Dialog gefunden haben, k”nnen Sie einen von den drei Wegen
aussuchen. Wenn Sie mit Sophia zusammenbleiben, beschreiten Sie den TEAM-Weg.
Wenn Sie Action wnschen, sind Sie auf dem ACTION-Weg. Und wenn Sie sich
allein durchknobeln wollen, sind Sie auf dem PUZZLE-Weg. Suchen Sie sich
den jeweiligen Abschnitt in der L”sung aus; wir beschreiben zuerst den
kompletten Team-, dann den Action- und zum Schluá den Puzzle- Weg. Wenn
Sie aus Versehen in einer anderen L”sung als der Ihres Weges nachsehen,
verstehen Sie nur Bahnhof, denn viele Puzzles haben andere L”sungen, viele
Orte sehen auf einmal anders aus und einige Personen haben andere Rollen.

2.Teil: Der Team-Weg
-----------------------------------------
Algerien: Wo kriege ich die Steinscheibe fr Omar her?- B”rn Heimdall
erz„hlte von einem zweiten  Atlantis-Experten. Vieleicht besuchen Sie doch
erstmal Monte Carlo.

Monte Carlo: Wie finde ich Alain Trottier? - Er ist einer der Spazierg„nger
vor dem Hotel. Fragen Sie soviel Passanten Sie m”chten, irgendwann werden
Sie ihn finden.

Monte Carlo: Trottier ist sehr unkooperativ. Wie berrede ich ihn ? - Wenn
Sie den Dialog nicht genau gelesen haben, k”nnen Sie seine Fragen nicht
beantworten. Also vor dem Gespr„ch mit Trottier mal alles genau durchlesen.
Um ihn fr sich zu gewinnen, sollten Sie so h”flich wie nur m”glich sein
und ihn keinesfalls beleidigen.

Monte Carlo: Wie l„uft das mit der Seance? - Es gibt zwei M”glichkeiten,
Trottier zu berzeugen. Die einfache ist die: Sophia beantwortet alle Fragen.
Wenn die Fragen mit den Finger kommt, speichern Sie das Spiel und raten
(es gibt keinen Weg, es ohne Raten herauszubekommen). Wenn Sie falsch
geraten haben, laden Sie den Spielsand, und probieren es gleich
nocheinmal - irgendwann muá es ja klappen. Es gibt noch eine zweite L”sung,
bei der Indy aktiv wird. Finden Sie diese selbst heraus, nur ein Tip: Sie
mssen schon mal bei Omar gewesen sein, damit die zweite L”sung angegangen
werden kann.

Algerien: Wie komme ich an den Ballon?- Ein groáes, verworrenes Puzzle.
Zuerst einmal kriegen Sie von Omaar eine Maske. Diese tauschen Sie gegen
etwas anderes. Beim H„ndler auf dem Marktplatz k”nnen Sie eine
Taube-am-Spieá eintauschen; er gibt Ihnen Hinweise welche von Omars
Gegenst„nde er will. Die Taube essen Sie nicht selbst, sondern geben Sie
dem Bettler. Der gibt Ihnen eine Ballon-Fahrkarte. Um v”llig losgel”st
durch die Winde zu fahren, brauchen Sie einen weiteren Gegenstand aus
Algerien.

Algerien: Ist der Messerwerfer zu etwas nutze?- Er sucht eine Freiwillige,
aber Sophia l„át sich mit Worte nicht berreden. Allerdings geht Sophia
w„hrend des Dialogs ganz nah an den Werfer heran, um ihn zu begutachten.
Und jetzt? Drcke Sophia.

Im Ballon: Wo muá ich eigentlich hin? - Die Karte von Omar ist der
Schlssel. Leider k”nnen Sie sie nicht lesen. Zum Glck k”nnen die Nomaden
sie lesen. Machen Sie also ein paar Zwischenlandungen. Wenn Sie sich
gengend nahe herangetastet haben, sollte ein Kreuz am Boden erscheinen,
um den Landeplatz zu markieren.

An der Ausgrabung:
------------------------------------
Sophia ist weg, und es ist dunkel. Wenn Sie lange im Dunkeln bleiben,
k”nnen Sie zumindest schemenhaft etwas erkennen, unter anderen einen
Generator, der Strom und damit Licht erzeugt. Um diese betriebsbereit zu
bekommen, mssen Sie Benzin einfllen. Das finden Sie im Laster.

An der Ausgrabung:
------------------------------------
Es ist hell, aber Sophia ist immer noch weg. - Zuerst r„umen Sie das Ger”ll
mit der Schiffrippe weg. Dann nehmen Sie den Stift und stecken ihn in das
Loch des Wandgem„hltes. Darauf paát der Sonnenstein. Drehen Sie ihn in die
Position, die Platos Dialog angibt, dann drcken Sie auf den Stift.

An der Ausgrabung:
------------------------------------
Wie kriege ich den Laster zum laufen?-Das eine Teil, das fehlt, hat Sophia.
Das andere Teil mssen Sie einem anderen Gegenstand an der Ausgrabung
entnehmen.

An der Ausgrabung:
--------------------
Was zum Teufel soll ich mit dem Bernstein-Fisch? - Die Antwort steht in
Platos Dialog. Sie brauchen ihn erst sp„ter.

Kreta:
----------
Mit dem Sonnenstein allein komme ich nicht weiter. - Richtig. Sie brauchen
einen weiteren Stein. Kreta ist die grӇte Kolonie, und dazu gibt Platos
Dialog neue Anweisungen. Gehen Sie mal nach links. Wenn Sie schon den
Mondstein haben: Der Sonnenstein kommt auf die selbe Einstellung wie in
Algerien, der Mondstein wird dann relativ zum Sonnenstein eingestellt -
Platos Dialog sagt wie.

Kreta:
----------
Tolle Ruinen. Was mache ich hier? - In einem Geb„ude ist ein wichtiges
Wandgem„lde. Auáerdem finden Sie ein Vermessungsinstrument. Unter einigen
Steinhaufen verbergen sich Statuen. Alles klar? Wenn nicht, dann: Peilen
Sie mit dem Ger„t den Anweisungen des Gem„ldes ent-sprechend die H”rner an.
Dazu stellen Sie das Ger„t auf die Statuen.

Labyrinth:
---------------------
Was bedeutet die drei K”pfe? - Sie brauchen sie sp„ter als Ballast. Nehmen
Sie sie mit. Die Tr, die sich dann schlieát, k”nnen Sie nicht mehr ”ffnen.

Labyrinth:
-------------------
Wie komme ich an die goldene Kiste? - Haben Sie schon Sternhart gefunden?
Er hat einen Stab, den Sie brauchen. Erst mssen Sie das Gegengewicht l”sen,
dann den Mund einer Statue mit dem Stab stopfen.

Labyrinth:
-------------------
Was ist mit dem schwankenden Boden unter der Minotaurus-Statue? - Dies ist
ein Aufzug. Indy und Sophia mssen beide darauf stehen.

Labyrinth:
-------------------
Wie komme ich durch die Tr mit dem Hebel auf der anderen Seite? - Nur
indem Sie Sophia auf die andere Seite bekommen. Sie mssen sie berreden,
durch das Loch zu klettern. Dabei drfen Sie sie mal wieder nicht beleidigen.

Labyrinth:
-------------------
Ich habe alle Tren ge”ffnet und laufe trotzdem noch im Kreis.- Es gibt
eine Geheimtr, die Sie finden, wenn Sie den Orichalcum-Detektor in alle
R„umen benutzen.

Labyrinth:
-------------------
Was ist ein Orichalcum-Detektor und wie benutze ich ihn? - Benutzen Sie den
Fisch. Damit Sie Orichalcum orten k”nnen, mssen Sie alle Orichalcum-Vorr„te
strahlensicher verpacken. Es gibt nur einen bleiverkleideten Gegenstand im
Spiel, mit dem das geht. Auch das Halsband muá verpackt werden, Sophia macht
das nur widerwillig, kann aber berredet werden.

Labyrinth:
-------------------
Wie ”ffne ich die Tren im Kartenraum?-Denken Sie an den Dialog und an die
Methoden, mit denen Sie bisher Tren aufgekriegt haben. Sie k”nnen auf diesem
L”sungsweg nur eine Tr ”ffnen, die anderen bleiben zu.


Labyrinth:
-------------------
Kener schnappt sich Sophia und die Steine. Was kann ich tun?-Nichts. Keine
Angst, eine Chance fr Rache bietet sich noch. Um aus dem Labyrinth zu
kommen, bemhen Sie mal wieder die Schiffsrippe.

U-Boot:
---------------
Ich habe den Kapit„n besiegt, aber der Rest der Manschaft mag mich
nicht.- Auf diesem L”sungsweg mssen Sie die Crew aus den Weg r„umen,
indem Sie sich durch das Funkger„t an die eine oder andere Stelle im Schiff
befehlen.

U-Boot:
--------------
Wie kann ich das U-Boot steuern?- Es gibt vier Steuerelemente, die Sie alle
ausprobieren mssen. Bei einem Element bricht der Hebel ab. Benutzen Sie den
N”mpel als Ersatz. Den Schlssel fr das Steuerrad finden Sie zusammen mit
den Steinen. Das U-Boot steuern Sie dann in die Luftschleuse rechts - Schon
sind Sie in Atlantis.

U-Boot:
--------------
Wie befreie ich Sophia? - Reden Sie durch das kleine Fenster mit Sophia,
damit sie die Wache ablenkt. Wenn Sie das Zimmer betreten, mssen Sie Sophia
unbemerkt auf eine Waffe aufmerksam machen. Das klappt immer, solange Sie
nicht anfangen, ber Lederjacken zu reden.

U-Boot:
--------------
Wie komme ich an die Steine? - Sie sind im Safe des Kapit„ns. Um den zu
”ffnen, brauchen Sie die S„ure, die Sie in der Tasse transportieren.

Lesen Sie weiter in Teil 3: Atlantis!
----------------------------------------------------------------

2. Teil: Der Puzzle-Weg
--------------------------------------------
Monte Carlo: Wie finde ich Alain Trottier? - Er ist einer der Spazierg„nger
vor dem Hotel. Fragen Sie soviele Passanten Sie m”chten, irgentwann werden
Sie ihn finden.

Monte Carlo:
------------------------
Trottier ist sehr unkooperativ. Wie berrede ich ihn? - Wenn Sie den Dialog
nicht genau gelesen haben, k”nnen Sie seine Fragen nicht beantworten. Also
vor dem Gespr„ch mit Trottier mal alles genau durchlesen. Um ihn fr sich zu
gewinnen, sollten Sie so h”flich wie nur m”glich sein und ihn keinesfalls
beleidigen. Wenn Sie seine Visitenkarte haben, ist fr Erste nichts mehr
in Monte Carlo zu tun.

Algerien:
----------------
Wo ist Omar Al-Jabbar? - Wenn Sie in seinem Laden stehen, k”nnen Sie seinen
Diener mit der Visitenkarte berreden, ein Treffen zu arrangieren.

Algerien:
----------------
Al-Jabbar will einfach nicht mit mir reden. - Dann mssen Sie halt
pers”nlich zu ihm hingehen. Folgen Sie dem Diener, wenn er zu Al-Jabbar
l„uft, um ihn nach einen Treffen zu fragen.

Algerien:
----------------
Ich kann diesen Diener nicht verfolgen, ich verliere ihn immer. - Sie
mssen ihm markieren. Benutzen Sie dazu den Roten Fez, den Sie kriegen,
wenn Sie einen anderen, leichter zu erkennenden Mann verfolgen und zur
Aufgabe des guten Stcks berreden. Um dem Diener das Ding zu verpassen,
mssen Sie ihn erst nach den P”tten fragen, um rauszukriegen, mit welchem
Argument Sie ihm das Ding andrehen.

Algerien:
----------------
Und was mache in Omars Haus? Die Polizei ist schon auf dem Weg! - Haben Sie
bemerkt, wie Omar Ihnen nachl„uft? Locken Sie ihn in den Schrank. Nehmen Sie
alles mit, was Sie tragen k”nnen. Untersuchen Sie besonders die Statuen, dort
ist eine Karte, die Sie brauchen. In einem der P”tte ist ein Utensil, das
Sie fr die Erlangung der Karte brauchen.

Algerien:
----------------
Ich werde aus der Wste immer rausgeschmissen. Wo kriege ich eine
Auf-enthaltsgenehmigung her ? - Nirgendwo. Entweder weichen Sie den anderen
Reitern aus oder versuchen es mit Bestechung mit den Statuen. Die
Normaden-Camps sind ungef„hrlich und soger hilfreich.

Algerien:
----------------
Wo finde ich die Ausgrabung ? - Sie brauchen die Karte aus Omars Haus und
tasten sich mit Hilfe der Nomaden fort. Die Entfernungsangaben sind so zu
deuten: "Weit" bedeutet zwei Bildschirme weit, "Nah" bedeutet auf diesem
Bildschirm, ohne Kommentar bedeutet einen Bildschirm weit.

Algerien:
----------------
Ich bin in der Ausgrabung, aber es ist schrecklich dunkel hier unten. -
Wenn Sie lange im Dunkeln bleiben, k”nnen Sie zumindest schemenhaft etwas
erkennen, unter anderen einen Generator, der Strom und damit Licht erzeugt.
Um diese betriebsbereit zu bekommen, mssen Sie Benzin einfllen. Das
finden Sie im Laster.

Algerien:
----------------
Wie starte ich den Wagen ? - Sie brauchen zwei Gegenst„nde. Einen davon
finden Sie im Generator. Die fehlende Batterie k”nnen Sie nur mit einem
atlantischen Trick ersetzen. Erinnern Sie sich noch an šbermanns Experiment
in seinem Labor ? Nein ? Das kommt davon, wenn man eine Schnitt-Szene
berspringt. Nutzen Sie die Statuen mit Orichalcum.

Monte Carlo:
------------------------
Trottier ist wieder mal sehr unkooperativ. - Um ihn dann vor der Falle zu
warnen, sollten Sie beim Thema bleiben und ihn immer wieder darauf hinweisen.

Monte Carlo:
------------------------
Die Verfolgungsjagt ist seltsam; die Deutschen scheinen kein Ziel zu haben.
- Das stimmt. Sie wollen Sie nur loswerden. Es gibt nur einen Weg sie
aufzuhalten: "Rammen" !

Monte Carlo:
------------------------
Ich finde mich in den Straáen nicht zurecht. - Ein kleiner Tip: Die Straáen
sind von links nach rechts und oben nach unten jeweils alphabetisch sortiert.

Thera:
-----------
Wie komme ich an die Ballonhlle ? - Sie brauchen den Lieferschein. Der
klebt an der Auáenseite einer Kiste in den Bergen.

Thera:
-----------
Wie kann ich an den Korb kommen ? - Sie brauchen das Schild aus der H”hle.
Um an das zu kommen, mssen Sie eine Tr schlieáen, den Sonnenstein
benutzen (siehe Platos Dialog) und eine Tr ”ffnen.

Thera:
-----------
Wie komme ich aus der H”hle ? - Graben Sie sich mit einem Klappspaten durch.

Thera:
-----------
Wie komme ich von der Insel? - Sie mssen sich selbst eine Fluchtm”glichkeit
basteln. Ziemlich offensichtlich handelt es sich um einen Ballon. Sie brauchen
dazu das Netz den Korb und den Ballon. Etwas Auftrieb erh„lt die Sache durch
den Luftschacht mittels des Schlauchs.

Thera:
-----------
Und wo will ich hin ? - Suchen Sie das U-Boot, und kommen Sie m”glichst nah
ran.

U-Boot:
--------------
Wie lenke ich die Wachen ab ? - Der arme Mann steht schon seit Stunden da. Er
braucht nur einen psychologischen Kick, dann geht er gegen seinen Befehl.
Diesen Kick geben Sie ihm mit einem Sandwich, das Sie ihm aber nicht geben,
sondern selbst benutzen. Alle notwendigen Gegenst„nde dafr sind an Bord.

U-Boot:
--------------
Wie lenke ich die Mannschaft ab? - Locken Sie die Mannschaft ins Heck. Dazu
benutzen Sie den Lappen mit den Dr„hten, und benutzen dann die Kontrollen des
Torpedos und vergessen schlieálich den Hebel nicht.

U-Boot:
--------------
Wie komme ich hier wieder raus? - Wenn Sie oben nicht wieder raus k”nnnen,
muá es eben seitlich sein. Benutzen Sie die Leine mit dem Hebel, und bereiten
Sie Indy auf den Abschuá vor.

Kreta:
-----------
Wie komme ich hier weiter? - Benutzen Sie die beiden Steine nach den
Anweisungen Platos auf dem Podest. Der Sonnenstein wird aufgestellt, wie in
Thera, der Mondstein dann relativ dazu, entsprechend Platos Anweisung.



Labyrinth:
-------------------
Was bedeuten die drei K”pfe? - Sie brauchen Sie sp„ter als Ballast. Nehmen
Sie sie mit. Die Tr, die sich dann schlieát, k”nnen Sie nicht mehr ”ffnen -
aber vielleicht andere, die „hnlich funktionieren.

Labyrinth:
-------------------
Wie komme ich an die goldene Kiste? - Haben Sie schon Sternhart gefunden? Er
hat einen Stab, den Sie brauchen. Erst mssen Sie das Gegengewicht l”sen ,
dann den Mund einer Statue mit dem Stab stopfen.

Labyrinth:
-------------------
Was ist mit dem schwankenden Boden unter der Minotaurus-Statue? - Das ist
ein Lift, den Sie beschweren mssen. Benutzen Sie die Peitsche mit dem Kopf.

Labyrinth:
-------------------
Wie komme ich wieder nach oben? - Hinter dem Wasserfall ist eine Kette.

Labyrinth:
-------------------
Hier ist eine Tr, die ich nicht aufkriegen kann. - Die k”nnen Sie auf diesem
L”sungsweg ohne Sophia auch nicht ”ffnen.

Labyrinth:
------------------
Was mache ich mit dem Microtaurus? - Das ist eine groáe Version von Keners
Statue, bzw. der, die Sie bei sich haben. Und in der Mitte scheint genau so
ein Stck zu fehlen. Wie war das doch gleich mit der Batterie gewesen.

Labyrinth:
------------------
Wie ”ffne ich die Tren im Kartenraum? - Denken Sie an den Dialog und an
die Methoden, mit denen Sie bisher Tren aufgekriegt haben. Sie k”nnen auf
diesem L”sungsweg nur eine Tr ”ffnen, die anderen bleiben zu.

Labyrinth:
Ich laufe immer nur im Kreis. Wo ist der Ausgang? - Wenn Sie hinter dem
Kartenraum sind ,hilft Ihnen vielleicht Sternharts Orichalcum-Dedektor.
Benutzen Sie den Kamm mit der Leine. Vergessen Sie nicht, alles Orichalcum
gut abzuschirmen. Das geht nur mit einem bleiausgekleideten Gegenstand.

Labyrinth:
------------------
Was mache ich mit der U-Bahn? - Den Fahrpreis in Form von Orichaalcum bezahlen.

BITTE LESEN SIE JETZT WEITER IN TEIL 3: ATLANTIS.
---------------------------------------------------------------------

2.TEIL: DER ACTION-WEG
-----------------------------------------------------
Ein kleiner Hinweis: In der Anleitung steht, wie Sie fast jeden Gegner durch
einen Trick besiegen k”nnen. So k”nnen Sie den Action-Weg durchspielen, auch
wenn Sie Talent fr die Box-Szenen haben. Schlieálich wollen Sie ja alles von
Ihrem teuer gekauften Adventure sehen, nicht wahr.

Monte Carlo:
------------------------
Wie finde ich Alain Trottie? - Er ist einer der Spazierg„nger vor dem Hotel.
Fragen Sie so viele Passanten Sie m”chten, irgendwann werden Sie ihn finden.

Monte Carlo:
------------------------
Trottier ist sehr unkooperativ. Wie berrede ich ihn? - Wenn Sie den Dialog
nicht genau gelesen haben, k”nnen Sie seine Fragen nicht beantworten. Also
vor dem Gespr„ch mit Trottier mal alles genau durchlesen. Um Ihn fr sich zu
gewinnen, sollten Sie so h”flich wie nur m”glich sein und ihn keinesfalls
beleidigen. Wenn Sie seine Visitenkarte haben, ist frs Erste nichts mehr in
Monte Carlo zu tun.

Algerien:
----------------
Wo ist Omar Al-Jabbar? - Wenn Sie in seinem Laden stehen, k”nnen Sie seinen
Diener mit der Visitenkarte berreden, ein Treffen zu arrangieren.

Algerien:
----------------
Al-Jabbar will einfach nicht mit mir reden. - Dann mssen Sie halt pers”nlich
zu ihm ihn gehen. Folgen Sie dem Diener, wenn er zu Al-Jabbar l„uft, um ihn
nach einem Treffen zu fragen.



Algerien:
----------------
Jetzt macht mir ein gewisser Horst Probleme. - Schalten Sie ihn frhzeitig
aus, denn im Faustkampf unterliegen Sie. Benutzen Sie die Peitsche mit dem
Pott ber Horst.

Algerien:
----------------
Ich komme nicht an die Karte ran. - In einem der P”tte liegt ein Werkzeug.

Algerien:
----------------
Wo ist die Ausgrabung ? - Omars Karte kann von den Normaden gelesen werden.
Brauchen Sie n„here Hinweise, lesen Sie bei den anderen Wegen fr genaue
Karten-Lese-Instruktionen.

Algerien:
----------------
Ich bin an der Ausgrabung und es wird scharf geschossen! - Das ist richtig.
Verstecken Sie sich in der Ausgrabung.

Algerien:
----------------
M„chtig dster hier unten. Gibt es Licht? - Warten Sie ein paar Augenblicke,
dann k”nnen Sie schemenhaft etwas erkennen; unter anderem den Generator, der
nach dem Einschalten die Glhbirnen mit Strom versorgt.

Algerien:
----------------
Wie komme ich hier raus? - Dan muá es hier unten einen Weg geben. Benutzen Sie
die Rippe mit der zerbrochenen Wand rechts. Dann benutzen Sie einen Stift im
Loch des Gem„hldes und die Sonnenscheibe nach Platos Anweisung.

Algerien:
----------------
Jemand zielt aus kurzer Distanz auf mich. - Benutzen Sie die Peitsche.

Algerien:
----------------
Wie komme ich hier weg, und wohin? - Nehmen Sie den Ballon nach Norden,
Richtung Kreta.


Kreta:
-----------
Mit dem Sonnenstein allein komme ich hier nicht weiter. - Richtig. Sie
brauchen einen weiteren Stein. Kretaa ist die groáe Kolonie, und dazu gibt
Platos Dialog neue Anweisungen. Gehen Sie mal nach links. Wenn Sie schon den
Mondstein haben: Der Sonnenstein kommt auf dieselbe Einstellung wie in
Algerien, der Mondstein wird dann relativ zum Sonnenstein eingestellt -
Platos Dialog sagt, wie.

Kreta:
-----------
Tolle Ruinen. Was machïich hier? - In einem Geb„ude ist ein wichtiges
Wandgem„lde. Auáerdem finden Sie ein Vermessungsinstrument. Unter einigen
Steinhaufen verbergen sich Statuen. Alles klar? Wenn nnicht, dann: Peilen Sie
mit dem Ger„t den Anweisungen des Gem„ldes entsprechend die H”rner an. Dazu
stellen Sie das Ger„t auf die Statuen.

Labyrinth:
------------
Was bedeuten die drei K”pfe? - Sie brauchen sie sp„ter als Ballast. Nehmen
Sie sie mit. Die Tr, die sich dann schlieát, k”nnen Sie nicht mehr ”ffnen -
aber vieleicht andere, die „hnlich funktionieren.

Labyrinth:
------------
Wie komme ich an die goldene Kiste? - Haben Sie schon Sternhart gefunden? Er
hat einen Stab, den Sie brauchen. Erst mssen Sie das Gegengewicht l”sen,
dann den Mund einer Statue mit dem Stab stopfen.

Labyrinth:
------------
Was ist mit dem schwankenden Boden unter der Minotaurus-Statue? - Das ist ein
Lift, den Sie beschweren mssen. Benutzen Sie die Peitsche mit dem Kopf.


Labyrinth:
------------
Wie komme ich wieder nach oben? - Hinter dem Wasserfall ist eine Kette.



Labyrinth:
------------
Hier ist eine Tr, die ich nicht aufkriegen kann. - Die k”nnen Sie auf diesem
L”sungsweg ohne Sophia auch nicht ”ffnen.

Labyrinth:
------------------
Indy sagt, eine Tr sei zu schwer zum ™ffnen. - Probieren Sie es nochmal.

Labyrinth:
------------------
Wie komme ich auf die andere Seite der Schlucht? - Schon mal einen Indy-Film
gesehen? Was wrde Harrison Ford jetzt wohl machen? Benutzen Sie die Peitsche
mit dem Vorsprung.

Labyrinth:
------------------
Hans ist zu stark fr mich. - Na, dann mssen Sie es mit einem gemeinen Trick
probieren. Verstecken Sie sich hinter dem Felsen, und kippen diesen um, wenn
Hans kommt.

Labyrinth:
------------------
Anton ist ja noch st„rker als Hans. - Finden Sie deen Weg zum Vorsprung ber
Anton, dann lassen Sie ihn einen Stalaktiten (oder war es ein Stalagmit?)
spren.

Labyrinth:
------------------
Nomen ist Omen: Arnold scheint der schwerste K„mpfer zu sein. - Probieren Sie,
mit der Rippe den groáen Felsen in Bewegung zu setzen. Das klappt nicht, ist
aber die Vorarbeit fr einen sp„teren, zweiten Versuch mit dem Stalakiten.

Labyrinth:
------------------
im Kartenraum passiert nichts. - Ihnen fehlt ein Stein. (Wenn Sie schon alle
drei Steine haben: Lesen Sie Platos Dialog!) Auáerdem wird Sophia noch
irgendwo gefangen gehalten. Schon mal Arnold durchsucht?

Labyrinth:
------------------
Was ist ein Orichalcum-Detektor, und wie benutze ich ihn? - Benutzen Sie den
Fisch. Damit Sie Orichalcum orten k”nnen, mssen Sie alle Orichalcum-Vorr„te
strahlensicher verpacken. Es gibt nur einen bleiverkleideten Gegenstand im
Spiel, mit dem das geht. Sophias Halsband enth„lt Orichalcum und kann deswegen
auch geortet werden.

Labyrinth:
------------------
Wie kriege ich Sophia aus der Grube? - Wenn kein Seil in der N„he ist (wie
Sophia es wnscht) tut es jederzeit Ihre Peitsche.

Labyrinth:
-------------------
Wie ”ffne ich die Tren im Kartenraum? - Denken Sie an den Dialog und an die
Methoden, mit denen Sie bisher Tren aufgekriegt haben. Sie k”nnen auf diesem
L”sungsweg nur eine Tr ”ffnen, die anderen bleiben zu.

Thera:
-----------
Wohin soll ich mit dem Bergungsschiff fahren? - Es steht alles im Dialog.
Thera ist die kleine Kolonie. Wenn Thera zehn Meilen n”rdlich von Atlantis
lag, ist Atlantis ja zehn Meilen sdlich von Thera zu finden. Denken Sie an
Platos Faktor-Zehn-Fehler bei der Entfernungsberechnung.

Thera:
-----------
Wie klappt das mit dem Taucheranzug? - Zum Reparieren brauchen Sie etwas aus
den Bergen, mit dem man normalerweise Reifen flickt. Ist der Anzug geflickt,
benutzen Sie ihn mit dem Luftschlauch und dann mit sich selbst. Wenn Sophia
bernimmt, lassen Sie Indy einfach zu Wasser. Unvorhergesehene Umst„nde
zwingen Indy dazu, innerhalb von drei Minuten den Eingang zu Atlantis zu
finden.

3.Teil: Atlantis:
----------------------------
In Atlantis sollten Sie berall und jederzeit alles mitnehmen, was Sie kriegen
k”nnen. Hier eine Liste von Gegenst„nde, sortiert in der Reihenfolge, in der
Sie sie brauchen, aber ohne Hinweis WO Sie sie finden k”nnen. Wenn Sie nicht
weiterkommen, sehen Sie mal, ob Sie vielleicht eine von diesen Sachen
bersehen haben. Leiter, Lichtstab, Steinbecher, Brustkorb, Statuenkopf,
Bronze-Zahnrad, Aalfigur, Bronzerad mit Speichen, Roboterteil,
Halbmondf”rmiges Zahnrad, Gelenkstange, Szepter.

Prima. Ich bin endlich in Atlantis und sehe rein gar nichts. Tolles Spiel. -
In den letzten Jahrhunderten hat niemand Licht gemacht. Das k”nnen Sie
nachholen. Fhlen Sie sich durch die Gegend. Ein Steinding (Kiste) enth„lt ein
Metallding (Lichtstab), das Sie mit einem Stck Orichalcum verwenden. Ich
kriege die Tr nicht auf, bin mir aber nicht sicher, daá die Kombination der
drei Steine stimmt. -Platos letzter Absatz ist ein Geheimcode. Sie mssen die
Sccheiben genau umge- kehrt, also um 180 Grad gedreht, einstellen. Wie komme
ich in R„ume, die vom Rest des Labyrinths abgeschnitten sind? - Benutzen Sie
die G„nge hinter den Gittern in einigen R„umen. Wie komme ich an den
Steinbecher? - Benutzen sie die Leiter.

Wie befreie ich Sophia? - Der Soldat ist fast unbesiegbar. Allerdings ist noch
ein zweiter W„chter im Raum. Fttern Sie diesen doch unbemerkt mit Orichalcum.
Um den K„fig aufzukriegen, heben Sie ihn einfach an. Sophia kommt nur heraus,
wenn Sie ihr vorher einen stabilen Gegenstand zum Absttzen gegeben haben.

Was mache ich am Lava-Brunnen? - Benutzen Sie den Steinbecher auf dem Podest,
dann den Statuenkopf auf der Aussparung.

Was mache ich im Krabbenraum? - Fangen Sie eine Krabbe. Benutzen Sie den
Brustkorb mit dem Kaugummi.

Was mache ich im Raum mit der groáen Maschine? - Zuerst einmal reparieren. Sie
brauchen dazu das Bronze Zahnrad. Dann gehen Sie nach oben und benutzen Lava.
Das Ergebnis finden Sie unten. Machen Sie das Ganze ruhig mehrmals, dann haben
Sie mehr Sicherheit.

Was mache ich mit den groáen Tren, die nicht aufgehen? - Zuerst mal muá das
Wasser weg. Vor langer Zeit, in Island, haben Sie mal was „hnliches gemacht.
Benutzen Sie die Aalfigur mit Orichalcum. Dann k”nnnen die W„chter mit
Orichalcum in der Fischstatue aktiviert werden.

Was mache ich mit diesem Oktopus? - Geben Sie ihm eine Krabbe, und er l„át
Sie in Ruhe.

Wie benutze ich das Floá - Wie Sie schon gemerkt haben, geht hier alles mit
Orichalcum.

Wie kriege ich die Tore auf? - Einfach die passenden Steine auf die Achsen
stecken.

Wie ”ffne ich die groáe Tr? - Sie brauchen erst mal vier Einzelteile, um den
Roboter zu reparieren. Dort, wo eines der Teile lag, war auch eine
Beschreibung, wie die Teile zu verwenden sind. Da der linke Arm nicht
funktioniert, mssen Sie mit der Kette eine Verbindung zwischen Tren und
rechtem Arm herstellen. Dazu mssen Sie den Arm erst einmal nach innen fahren.

Sophia wird von Nur-Ab-Sal bernommen - das paát mir gar nicht. - Die Macht von
Nur-Ab-Sal kommt, wie Sie wissen, aus der Halskette. Schauen Sie sich diese mal
genau an. Benutzen Sie Orichalcum und dann Goldkiste.

Wie steuert man die ganz groáe Maschine? - Sie brauchen zwei Hebel. Neben der
Maschine ist im Boden ein Diagramm zu finden, das zeigt, wie man sie stoppt.
Ein Diagramm im ringf”rmigen Tunnel zeigt, wie man sie anl„át.

Hilfe! Ich komme mit diesen Tren und Tunneln ganz durcheinander! - Malen Sie
sich eine Karte, dann geht es recht einfach. Leider k”nnen wir Ihnen keine
Karte geben, da sich die Zusammenstellung der Tren von Spiel zu Spiel per
Zufallsgenerator „ndern.

Wie komme ich ber dieses Lavabecken? - Ein kleines logisches R„tsel. Immer
wenn Indy auf eine Platte zugeht, verschwindet die n„chste dahinter in
Blickrichtung. Gehen Sie also m”glichst in der Richtung auf eine Platte, daá
dahinter keine ist; dann kann auch keine verschwinden. Auch hier gilt: Nur
Mut, so schwer ist es nicht

Jetzt funktionieren die drei Scheiben wieder nicht. Weder so, wie es bei
Plato steht, noch 180 Grad gedreht. - Nur-Al-Sal hat eine eigene Kombination
fr die Maschine einstellen lassen. Sie finden sich als Wandzeichnung in dem
Raum mit der Lavagrube und den vielen Tren.

Hoppla - jetzt hat mich šbermann doch tats„chlich in ein Monster verwandelt.
- Tja, Sie h„tten ihn davon berzeugen sollen, daá Sie als Gott schreckliche
Rache an ihm nehmen wollen.

Atlantis versinkt; wieder kein Beweis fr Indys Heldentaten. Kann man das
„ndern?- Nein aber der Sonnenuntergang ist doch wirklich toll geworden, oder?