Cheat-Praxis: Wissenswertes


Boni in Online-Casinos: Mogeln mit geschenktem Geld möglich?

Der digitale Glücksspielmarkt und insbesondere Online-Casinos gehören seit Jahren zu den Branchen, die am schnellsten wachsen. So haben Statistiken zutage gefördert, dass mit Glücksspiel allgemein im Jahr 2018 50 Milliarden € Umsatz generiert worden sind. In nur vier Jahren konnten dabei umsatztechnisch 20 Prozentpunkte zugelegt werden. Ein Grund dafür ist, dass Online-Casinos seit der Digitalisierung vor etwa 20 Jahren mit üppigen Boni werben, die sie insbesondere neuen Kunden zur Verfügung stellen. Doch handelt es sich dabei wirklich um geschenktes Geld und wenn ja, kann mit dessen Hilfe im Online-Casino sogar gemogelt werden?

Wie die Bonusangebote in modernen Online-Casinos ausgestaltet sind


Die von Online-Casinos zur Verfügung gestellten Bonusangebote können in der Regel problemlos für gängige Kartenspiele wie beispielsweise Poker und Blackjack verwendet werden. - Bild-Quelle: top10-casinosites / pixabay.com

In Online-Casinos zu zocken, gehört für viele Menschen hierzulande zu ihren abwechslungsreichen Freizeitbeschäftigungen. Schätzungen zufolge haben drei Viertel aller Erwachsenen schon einmal an einem Glücksspiel teilgenommen. Dass die Online-Casinos so stark frequentiert werden, hat dabei mit den zahlreichen Vorteilen zu tun, die diese ihren Kunden aus aller Welt zu bieten haben. Neben einem Spielangebot, das jede Spielbank in den Schatten stellt, schätzen Zocker vor allem die Möglichkeit, ortsungebunden und zu jeder Tageszeit ihrem Hobby nachgehen zu können.

Ein weiterer Aspekt sind die attraktiven Bonusangebote. Sämtliche glücksspielaffine Menschen können sich im Internet auf zahlreichen Seiten über die Boni der digitalen Spielbanken informieren. Der beste Bonus im Online-Casino ist dabei von individuellen Präferenzen abhängig und kann mithilfe einer übersichtlichen Vergleichsseite im Handumdrehen gefunden werden.

Viele Anbieter unterbreiten Offerten, die sich einerseits aus einem Geldgeschenk zusammensetzen und andererseits aus Freispielen. Gängig sind sogenannte 100%-Boni, welche die erste Einzahlung verdoppeln. Manche Unternehmen verdreifachen diese jedoch auch und deckeln den Maximalbetrag erst bei einer vierstelligen Summe.

Was Spieler tun müssen, um an das "geschenkte Geld" zu kommen

Insbesondere eher unerfahrene Glücksspieler unterliegen dem Irrtum, dass es sich dabei um Lokangebote oder illegale Cheats und Ähnliches handelt. Dies ist jedoch nicht zutreffend, da selbst die größten und ältesten Online-Casinos im Web neue Kunden mit entsprechenden Geschenken belohnen. Allerdings ist es nicht so, dass das Geld sofort in das Eigentum des Spielers übergeht, sondern dieser zunächst eine Einzahlung leisten und danach die dem Angebot zugrunde liegenden Bonusbedingungen erfüllen muss. Hier spielen Kriterien wie die nachstehenden eine Rolle:

  • Umsetzung des Bonusbetrages
  • Zeitdauer für die Freispielung
  • Akzeptierte Spiele
  • Genutzte Einzahlungsmethoden
  • Zwischenzeitlich durchgeführte Auszahlungen

Im Regelfall ist es so, dass Spieler zunächst beispielsweise zwanzigmal den Bonusbetrag innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters umsetzen müssen, ehe sie diesen vollständig ausgezahlt bekommen.

Es ist also nicht möglich, in einem Online-Casino dergestalt zu mogeln, dass man sich dort anmeldet, den Bonus abgreift und sich sofort danach aus dem Staub macht. Klassische Cheats wie z.B. bei Mario Kart Wii gibt es auch nicht.

Warum Bonusangebote zu höheren Gewinnen verhelfen können

Allerdings - und das ist gewissermaßen schon mit Mogeln vergleichbar - gibt es ebenfalls Bonusangebote, bei denen die Spieler den Bonusbetrag auf der Seite sofort einsetzen, aber diesen erst dann auszahlen können, wenn die Bonusbedingungen erfüllt worden sind. Wer diesen Bonusbetrag ähnlich wie Freispiele sofort zum Spielen verwenden kann, hat in einem Online-Casino bessere Chancen auf üppige Gewinne, als jemand, der lediglich eine Bankroll von nur 50 € besitzt.

Außerdem ermöglicht ein hoher Kontostand in einem Online-Casino die Anwendung von Tricks bei Spielen wie beispielsweise Roulette und Blackjack. Beim Roulette kann auf die sogenannte Martingale-Strategie zurückgegriffen werden, bei der der Einsatz nach jedem fehlerhaften Tipp verdoppelt wird. In der Praxis scheitert diese Strategie meistens an einem zu kleinen Kontostand oder der Begrenzung des Maximaleinsatzes durch das Online-Casino.

Beim Blackjack kann dagegen die Technik des Kartenzählens angewendet werden, um sich einen Vorteil gegenüber dem Haus zu verschaffen. Auch hierfür ist eine große Bankroll hilfreich und erleichtert hohe Gewinne. Obendrein unterliegen Zocker im Online-Casino nicht dem Risiko, aufgrund der Anwendung dieser Technik vom Spielbetrieb ausgeschlossen zu werden, wie es in realen Spielbanken der Fall ist.