Cheat-Praxis: Wissenswertes


Schneller ans Ziel kommen: Die besten Cheats für deine Games

Der Schweiß steht auf der Stirn, die Verzweiflung ist ins Gesicht geschrieben. Wer an kniffeligen Stellen bei Computerspielen hängen bleibt und keine Ahnung hat, wie es weitergehen soll, steht vor einem großen Rätsel. Um seine Figur dennoch irgendwie näher ans Ziel zu bringen, bleiben nur zwei Optionen: Probieren ohne aufzugeben oder sich einem Cheat zu bedienen, der für schnelles Vorankommen sorgt. Mit letzterer Variante warten zudem große Überraschungen auf den Player.

Cheats sind eine heikle Sache. Hardcore-Spieler wollen jedes Rätsel und jedes Mysterium im Spiel auf eigene Faust erkunden und finden. Doch die kniffeligen Hindernisse verlangen viel Konzentration und echten Gehirnschmalz, um dem Ende des Spieles nahezukommen. Dank diversen Cheats, die findige Spieler oder Entwickler selbst releasen, können schwere Passagen sorgenfrei übersprungen werden. Cheats zu verwenden, ist kein Verbrechen. Wer sich jedoch mit Cheats in Online-RPG's unrechtmäßig Vorteile sichert, wird von der Community meist mit Ausschluss bestraft. Auch in anderen Bereichen werden Cheats gern für den persönlichen Vorteil eingesetzt: Spielautomaten Tipps an Slot Games bringen den Spieler mit ungewöhnlichen Tricks dem Jackpot etwas näher. Austesten und experimentieren auf eigenes Risiko!

Für Konsolen- und PC-Games beziehen sich die Cheats auf Extraleben, versteckte Fähigkeiten oder das Freischalten kurioser Details. Während neue Games ihre Extras in aufwendigen Levels verstecken oder hinter verborgenen Wänden platzieren, waren die Cheats in der Vergangenheit in die Kategorie der Tastenkombinationen einzuordnen. Ein Blick auf die besten Codes der Vergangenheit zeigt dabei deutlich, dass die Entwickler an diesen kleinen Geheimnissen ihre wahre Freude hatten.


Manchmal braucht es einen kleinen Tipp zum großen Spiel. Bildquelle: geralt / Pixabay.com

Klassiker, die jeder Gamer kennen sollte

Es gibt keine Cheat-Liste, in der der "Best Cheat Ever" nicht auftaucht: Der Konami-Code ist ein wahres Juwel unter den Cheats! Basierend auf dem gleichnamigen Entwicklerstudio, das in den 90er Jahren für einige große Highlights sorgte, konnte mit dem Code eine Menge an Besonderheiten spielübergreifend freigeschaltet werden. Wer den Code kannte, sicherte sich mit einigen Tastendrucks Extrapunkte in "Viva Pinata", den God-Mode in "Tom Clancy's Rainbow Six" oder switchte in "Castlevania" in den Expertenmodus. Ein legendärer Code, der Generationen durch Levels begleitete und noch heute als der "All Time Favourite" gilt. Für alle, die es austesten wollen: Mit der Kombination Rauf, rauf, runter, runter, links, rechts, links, rechts, B, A kommt ihr den Extras schneller näher.

Ähnlich bekannt, ist der God-Mode aus dem Ego-Shooter-Game "Doom". Durch die einfache Buchstabeneingabe IDDQD wird der Gesundheitsstatus des Charakters geboostet sowie die Schusskraft deutlich verbessert. Frei dem Motto "Pimp your Game" konnten sich Spieler auf diese Weise ein längeres Spielvergnügen sichern, ohne dabei um ein Ableben zu fürchten.

Das Fighter-Game "Mortal Kombat" zählt nicht nur zu den ersten Spielen seiner Art, sondern schaffte es auch in deutschen Gefilden auf den Index. Zu realistisch, zu brutal. Für die Medien begann die andauernde Diskussion über gewaltverherrlichende Spiele und Auswirkungen auf die Jugend. Hersteller und Entwickler gaben dem Druck der Medien nach und veröffentlichten eine jugendfreie Variante, in der zumindest das Blut aus der realistischen Grafik entfernt wurde. Während die Sittenwächter zustimmend nickten, freuten sich die Gamer: Zwar wurden Veränderungen vorgenommen, doch durch Eingabe eines einfachen Codes setzten findige Spieler alle Einstellungen auf Anfang und konnten sich durch die ursprüngliche Version der Kämpfe zocken. Die virtuellen Straßen färbten sich im Spiel durch diesen Cheat wieder gefährlich rot.


In unscheinbaren Codes verstecken sich große Überraschungen. Bildquelle: Pexels / Pixabay.com

Back To Basic

Selbst die Konsolenklassiker wie "Super Mario Bros." oder "Sonic The Hedgehog" setzten zu ihrer Zeit auf witzige Cheats. Für Spieler der ersten Stunde war das Zocken eine echte Zeitfrage. Verlor man sein Leben im Spiel, startete man nicht wieder an der zuletzt gespeicherten Stelle, sondern begann erneut ganz am Anfang. Eine Programmierung, die für schlaflose Nächte sorgte und viele blutige Daumen verursachte.

Nintendo versteckte in den Abenteuern des beliebten Klempners aus diesem Grund einen Cheat, der für Erleichterung sorgte: Wer nach dem Verlust seines letzten Lebens den A-Knopf hält und "Start" drückt, wird automatisch an den Anfang der neuen Welt geschickt. Ein Cheat, der in den 90er Jahren für eine große Erleichterung gesorgt hätte.

Ähnliches ließ sich Konkurrent Sega für seinen blauen Igel Sonic einfallen. Eine Kombination von Pfeilbewegungen und Tastendrucks eröffnete die gesamte Bandbreite des blauen Universums. Alle Level waren fortan verfügbar und gewährten dem Spieler Einlass, ohne sich durch die Boss-Kämpfe quälen zu müssen. Ein Cheat, der dem Spiel zwar jede Anforderung raubte. Wer clever war, setzte diesen Code jedoch nur in Fällen ein, in denen es wirklich nicht weiterging.


Cheats waren schon bei der Verffentlichung der ersten Konsolen beliebt. Bildquelle: WikimediaImages / Pixabay.com

Kuriose Cheats fr die Ewigkeit

In den meisten Fällen zeigten sich die Cheats als wahre Helfer in komplizierten Situationen. Doch es gab auch einige Cheats, deren Sinn es war, die Spiele etwas absurder zu machen - zur Freude aller Gamer. Im Basketball-Spiel "NBA Jam" zeigten sich die Spieler von ihrer besten Seite und versenkten die Bälle erfolgreich in den Körben. Mit dem geheimen "Big Head"-Modus verbesserte man allerdings weder Wurfkraft noch Zielgenauigkeit, sondern machte einfach die Köpfe der digitalen Teammitglieder größer. Was verdammt albern aussah, war jedoch einer der gefragtesten Codes.

Ähnlich absurd ließ sich in "International Superstar Soccer" das Match gegen das gegnerische Fußball-Team gestalten. Ob auf SNES, Mega Drive oder PlayStation: Mit der Eingabe des Codes Rechts, Rauf, Runter, Links, X, B, Links, A, Rechts und Y verwandelten sich Schiedsrichter in Freunde auf vier Pfoten. Welcher Gedankengang hinter diesem Cheat ursprünglich steckte, dürfte ein Geheimnis bleiben. Tatsache ist allerdings, dass er mit Abstand der kurioseste Cheat aller Zeiten war!