Cheat-Praxis: Wissenswertes


Die besten Kartenspiele – so funktioniert das Schummeln beim Blackjack

Mit den zwei richtigen Karten gewinnen – beim Blackjack genügen zwei Karten, um das Spiel zu gewinnen. Aber es kommen nicht immer die richtigen. Deshalb versuchen Spieler immer wieder, mit kleinen Tricks und Schummeleien ihre Gewinnchancen zu erhöhen.

Glaubt man der Redaktion von Spielevater, gehören 4 ½ Minuten, Cabo, Krasse Kacke, L.A.M.A., Lucky Lachs, Skyjo, Texas Showdown, The Mind, Tippi Toppi und Wizard zu den Top-Ten-Kartenspielen des Jahres. Das Problem an den Newcomern im Kartenspiel-Sortiment ist jedoch: Zunächst muss eine große Community diese Spiele testen bevor es Schummeltricks dafür zum Nachschlagen geben kann. Leichter lassen sich hingegen Schummeltricks zu altbekannten Kartenspielen finden, beispielsweise zu Blackjack.

Insbesondere im Casino sorgt das Spiel für Nervenkitzel. Viele denken, da es sich um ein Geschicklichkeitsspiel handelt, dass sie es beherrschen können, wenn sie nur genug üben. Doch das ist gar nicht so einfach. Um zu gewinnen, wenden die Spieler die verschiedensten Tricks an, die jedoch größtenteils illegal sind oder zumindest nicht gerne in den Casinos gesehen. In früheren Zeiten, als die Sicherheitsvorkehrungen in den Casinos noch nicht so streng waren wie heute, haben einige Spieler schummeln können. Heute ist das so nicht mehr möglich. Die Croupiers tauschen die Spielkartensätze sehr häufig auf, außerdem kennen die bekanntesten Tricks mittlerweile.

Der Unterschied zwischen einer Schummelei im Casino, dem Spieleabend unter Freunden oder dem Computerspiel ist übrigens sehr große. Das Schummeln beim Blackjack im Casino ist strafbar, beim Spieleabend unter Freunden riskiert der Schummler mächtig Zoff und für Computerspiele werden Cheats und Lösungen online verbreitet. Dabei geht es nicht um den Gewinn, sondern um das Vorrankommen in der fiktiven Welt des Videospiels.

Spieler versuchen ihr Glück immer wieder


Auch im Online-Casino ist Blackjack sehr beliebt.
Wer dennoch versucht zu schummeln, muss mittlerweile mit harschen Konsequenzen rechnen. Ein Spieler, der bei einem Betrugsversuch erwischt wird, muss damit rechnen, dass Anzeige erstattet wird und er aus dem Casino fliegt – ein lebenslanges Hausverbot könnte on top kommen. Die Strafe soll auch andere davon abschrecken, es dem Betrüger gleichzutun. Für die meisten Spieler ist Blackjack nur ein Spaß, ein Kartenspiel mit hohem Unterhaltungswert, weshalb auch die Wenigsten hier wirklich betrügen. Sie träumen davon, wie sie hohe Gewinne und viel Geld durch einen kleinen Trick erbeuten können. In der Realität sieht das etwas anders aus. Viele trauen sich das erst gar nicht, weil sie genau wissen, welche Konsequenzen dies haben kann. Das Spiel an sich bietet schon sehr viel Nervenkitzel. Ein zusätzlicher Kick ist dabei gar nicht notwendig. Blackjack ist daher auch nicht nur in den Spielcasinos ein beliebtes Kartenspiel. In der heutigen digitalisierten Zeit wird viel im Online-Casino gezockt, viele Spieler lieben es, Blackjack online zu spielen. Hier sind die Schummel-Möglichkeiten übrigens gar nicht so groß.

Mitzählen – eine sehr beliebte Schummel-Variante

Wer beim Blackjack genau aufpasst, kann die Wahrscheinlichkeit berechnen, welche Karte als Nächstes kommt. Damit ist es theoretisch möglich, den Hausvorteil des Casinos zu verringern. Diese Schummel-Methode ist eine beliebte Spielstrategie. Der Spieler versucht zu kalkulieren, welche Karten sich noch im Stapel befinden. Dabei sollte sich jedoch niemand erwischen lassen. Das Mitzählen ist untersagt, Kartenzähler sind in den Casinos nicht willkommen. Wer erwischt wird, fliegt raus und muss das bis dahin gewonnene Geld im Zockerparadies zurücklassen.

Herumgeistern – dem Croupier über die Schulter schauen

Manchmal gehen die Spieler beim Schummeln auch zu zweit vor. Einer sitzt am Tisch und spielt und ein weiterer Spieler steht hinter dem Croupier und schaut diesem in die Karten. Mithilfe vorher vereinbarter Zeichen und Augenzwinkern, übermittelt dieser dem Spieler am Tisch, was der Croupier in der Hand hält. Diese Betrugsmasche ist in vielen Casinos nicht mehr so einfach möglich. Zum einen sind überall Überwachungskameras und zum anderen ist das Sicherheitspersonal auf Anzeichen für diese Schummelei geschult.

Karten austauschen

Manche Spieler haben schnelle und geübte Finger und versuchen, während des Spiels einzelne Karten auszutauschen. Doch es ist fast unmöglich, dies zu schaffen ohne gesehen zu werden. Denn ein guter Croupier hat die Augen immer auf dem Tisch und lässt seine Karten nicht aus den Augen. Außerdem zeichnen Kameras jede Bewegung am Tisch auf. Auch wenn es dem Croupier entgeht, wenn jemand geschickt die Karten tauscht, so fangen die Kameras dieses Bild dennoch ein. Die Casinos können auch nachträglich noch den so erschwindelten Gewinn wieder zurückfordern.

Karten markieren

Diese Schummelei ist besonders beliebt und wird von vielen Spielern beim Blackjack ausprobiert. Die Spieler markieren dabei die Karten mit ihren Fingernägeln auf die unterschiedlichste Weise. Diese kleinen Stellen bleiben von anderen meist unbemerkt. Mit dieser Methode lassen sich die verdeckten Karten des Dealers leicht lesen und vorhersagen, welchen Kartenwert er vor sich liegen hat.

Pfuschen

Pfuschen ist ein richtiger Taschenspielertrick. Bei vielen verschiedenen Kartenspielen versuchen die Spieler immer wieder zu pfuschen. Dabei entfernt ein fingerfertiger Spieler Karten aus dem Spiel und bringt sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein, wenn es ihm zum Vorteil gereicht.

Karten biegen

Karten zu biegen ist eine weitere Form des Kartenmarkierens. Der Spieler schummelt hier, indem er heimlich eine besondere Karte markiert. Dazu biegt er sie oder falzt sie ein, um sie später leicht wiederzuerkennen.

Karten tauschen


Ein guter Croupier ist immer aufmerksam. Ihm entgehen kleine Tricksereien nicht so leicht..
Karten tauschen ist ein gewöhnlicher Kartentrick. Dabei vertauschen Spieler die verdeckten Karten mit den Karten, die in ihrem Ärmel stecken. Diese Schummelei ist nur etwas für wirklich kenntnisreiche Spieler, die sich gut mit Taschenspielertricks auskennen.

Schummeln mit dem Dealer

Theoretisch ist das die einfachste Methode zu betrügen: Der Dealer ist mit im Boot und wurde bestochen. Allerdings hat der bestochene Dealer am Tisch immer noch die Möglichkeit, seine Meinung zu ändern, weil er Angst hat, erwischt zu werden, seinen Job zu verlieren oder im schlimmsten Fall sogar im Gefängnis zu landen. Das Risiko entdeckt zu werden, ist in modernen Casinos mit Überwachungsanlage sehr hoch.

Blackjack und die Schummel-Techniken

Von jeher haben Spieler versucht, mit einem verlässlichen System beim Blackjack zu schummeln und gegen das Casino zu gewinnen. Die vielen kleinen Blackjack-Schwindeleien wurden nur zu diesem Zweck erfunden. Doch es ist nicht legal, im Casino zu betrügen und der Betrug kann ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. Casinos, die einen Betrugsversuch aufdecken, reagieren in der Regel sofort und holen die Spieler vom Casinotisch weg. Das verdirbt den ganzen Spielspaß.