Cheat-Praxis: Wissenswertes


Wie du in FIFA 19 richtig verteidigen kannst

Sportspiele müssen lange gespielt werden, damit man wirklich an der Spitze mithalten kann. Das ohne Zweifel beliebteste Spiel ist Jahr für Jahr FIFA, so auch 2019 wieder. Ein besonders schwieriges Detail in jedem Spiel ist für viele Gamer die eigene Verteidigung. Wir haben alle Tipps und Tricks, damit es bei euch gut gelingt.

Die Verteidigung gewinnt Meisterschaften

Der Fußball stellt nicht nur in der Realität eine große Herausforderung dar. Gleichzeitig kann es auch im Spiel so sein, wie die Fans der Videospielreihe FIFA Jahr für Jahr herausfinden. Und wie in der Realität kommt es auch im Spiel darauf an, mit einer starken Verteidigung aufzuwarten. Diese gewinnt bekanntlich die Meisterschaften. Wer sich im Online-Spiel also langsam nach oben gearbeitet hat, wird irgendwann merken, wie schwierig es wird, die Abwehr des Gegners zu überwinden, aber selbst sicher zu stehen. Erst wenn du das gemeistert hast, wirst du in FIFA 19-Partien die Favoritenstellung einnehmen und bei großen Turnieren gewinnen. Ein solches steht in der Realität im Sommer bei der Copa América in Brasilien an. Der Gastgeber ist bei bet365 mit Wettquoten von 2,25 der Titelfavorit (Stand 12. Mai). Ein Grund dafür ist die Defensive, die seit einiger Zeit wieder sicher ihren Dienst verrichtet.

Es gibt verschiedene Wege zu verteidigen, wie unter Red Bull in einer langen Liste der Tipps & Tricks dargestellt wird. Grundsätzlich gelten viele Dinge noch immer, die bereits in FIFA 18 oder Vorgängerspielen von Bedeutung waren. So ist es nach wie vor ein großer Fehler, einen Innenverteidiger aus der Abwehrkette herauszuziehen, um mit ihm einen Gegenspieler anzugreifen. Es entstehen ganz einfach zu große Lücken, die der Gegner wiederum für seine Angriffe nutzen kann. Er kann gefährliche Pässe in den offenen Raum spielen und deine Abwehr damit auf einen Schlag aushebeln.

Richtiges Pressing von entscheidender Bedeutung

Statt einen zentralen Abwehrspieler aus der Kette zu ziehen, lohnt es sich vielmehr, einen Mittelfeldspieler zurücklaufen zu lassen. Im Fußball ist es schließlich laut Soccerdrills.de entscheidend, Überzahl in Ballnähe zu schaffen. Genau das erreichen wir durch diese Vorgehensweise. Wie setze ich meinen Gegner nun jedoch so unter Druck, dass dieser Ballverluste produziert? Hier kommt das eigene Pressing zum Einsatz. Mit der R1-Taste (PS4) oder RB (Xbox One) ist es möglich, dauerhaft Druck aufzubauen. Jedoch gilt auch hier Vorsicht, da ein zu aggressiver Einsatz wieder zu Lücken im Verbund führen kann.

Weiterhin einzusetzen sind auch L2 oder LT. Diese Taste ermöglicht es dir, wenn ein Gegner auf dich zukommt, präzise zu verteidigen. Zudem steigt die Beweglichkeit auf dem kleinen Raum. Lediglich im Sprintduell ist auf diese Methode zu verzichten. Bleibt noch eine Neuerung in FIFA 19, die das Verteidigen allgemein deutlich angenehmer werden lässt. Beim Drücken von R1 respektive RB wird nun gleichzeitig ein Spieler in der Nähe ausgewählt, der den gewünschten Druck auf den Gegenspieler ausübt. Er wird mit einem grauen Symbol über seinem Kopf markiert. Weiterhin wird es dieser Spieler sein, den du kontrollierst, falls du den Spieler wechselst.

So klappt es in FIFA 19 schließlich auch erstklassig mit dem Verteidigen. Worauf wartest du noch?