Cheat-Praxis: Wissenswertes


Gaming und Technologie – wie digitale Innovationen die Industrie verändern

Kaum ein Thema beschäftigt die Unternehmenswelt derzeit so wie der technologische Fortschritt. Die letzten Jahre waren von einigen Innovationen geprägt und bei den kommenden wird das nicht viel anders sein. Wir befinden uns nun einmal im Zeitalter der Digitalisierung. Vieles was früher undenkbar gewesen wäre, ist mittlerweile bereits oder schon fast Realität. Es gibt keine Industrie, die nicht in irgendeiner Weise von den digitalen Veränderungen betroffen ist und die Gaming-Branche gehört dazu. Doch wie genau äußert sich eigentlich der Wandel? Schauen wir es uns an.

Neue Realitäten für ein besseres Spielerlebnis

Beim Gaming hat das Erlebnis der Spieler Priorität, weswegen Technologien wie Augmented Reality und Virtual Reality ein großes Potenzial bergen. Allerdings stecken die neuen Realitäten bisweilen noch in den Kinderschuhen, weswegen es momentan nur wenige Spielehits gibt, welche die Technologie nutzen. In ein paar Jahren werden es jedoch wesentlich mehr sein, da kontinuierlich an der Weiterentwicklung der neuen Realitäten gearbeitet wird. Früher oder später wird es also nennenswerte Errungenschaften geben.

Digitalisierung hat das Glücksspiel revolutioniert

Jedes Genre wurde vom digitalen Wandel erfasst, aber das Glücksspiel gehört unumstritten zu den am meisten betroffenen. Tatsächlich machen Online Casinos den landbasierten Spielstätten inzwischen starke Konkurrenz. Angesichts der Tatsache, dass es viele Online Casino Boni, eine große Auswahl an Spielen und (teilweise) bessere Auszahlungsquoten gibt, ist das nicht verwunderlich. Zumal sich viele Boni durch Freispiele ohne Einzahlung äußern, was gerade bei neuen Spielern gut ankommt. Des Weiteren lässt sich nicht bestreiten, dass das Angebot der Online Casinos inzwischen besser geworden ist. Das äußert sich unter anderem durch den Einsatz der neuen Realitäten bei Live-Spielen sowie optimierter Optionen beim Support.

Gaming-Recherchen in Sekundenschnelle möglich

Wer sich früher über ein bestimmtes Game informieren oder Infos zu den besten Cheats haben wollte, musste dafür entweder auf die Erfahrungen anderer Gamer vertrauen oder eine der beliebten Gaming-Zeitschriften kaufen. Das Internet hingegen hat sich als Informationsquelle eher nicht angeboten. Inzwischen ist das nicht mehr der Fall und wer sich über Gaming informieren möchte, kann dabei auf eine Reihe von Quellen zurückgreifen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass sich Fehlkäufe vermeiden lassen und Gamer nur das kaufen, was ihnen wirklich gefällt. Zudem sitzt man bei Problemen nicht stundenlang fest, da beispielsweise Videos auf YouTube schnell Klarheit verschaffen.

Mobiles Gaming erobert nach und nach den Markt

Jeder von uns wurde schon einmal mit dem Begriff Mobile Gaming konfrontiert und das hat einen guten Grund. Mobiles Gaming ist schließlich schon lange keine kleine Sache mehr, sondern macht sogar der ausverkauften PlayStation 5 Konkurrenz. Tatsächlich haben die Hersteller von Gaming-PCs und Konsolen wichtige Marktanteile verloren, die inzwischen vom Mobile Gaming übernommen werden. Das hat gute Gründe: Zum einen ist die Spieleauswahl auf den Smartphones inzwischen enorm, weswegen es für jeden Geschmack ein passendes Game gibt. Zum anderen sind Smartphones oder andere mobile Geräte wie Tablets in puncto Flexibilität nicht zu toppen. Lediglich Handhelden können diesbezüglich Konkurrenz machen, schneiden jedoch bezüglich der Auswahl an Spielen schlechter ab. Es ist daher gut möglich, dass mobiles Gaming in den kommenden Jahren an der Spitze steht.