Cheat-Praxis: Wissenswertes


Ist es möglich, bei Online Kartenspielen zu schummeln?

Seitdem Kartenspiele existieren - und das sind hunderte Jahre - gibt es auch das Konzept des Schummelns. Von der Karte im Ärmel bis zu geplantem Betrug mit einigen Verschwörern, es gibt viele Wege zu schummeln. In Filmen, vor allem wenn wir an Paul Newman in Der Clou (The Sting) denken, wird der Prozess meist romantisiert. Doch im echten Leben bringt es einen eher ins Gefängnis.

Natürlich ist Technologie der Freund der Casinos, um Schummler ausfindig zu machen. Sie investieren eine große Menge von Geld in die Sicherheit und stellen viele Leute ein, die die Spieler beobachten. Diese werden auch Ausschau nach Kartenzählern beim Blackjack halten, was kein Schummeln und vollkommen legal ist. Allerdings sehen es Casinos nicht gerne.

Einer der größten Betrugsskandale spielte sich um den Pokerspieler Phil Ivey ab. Ivey war ein professioneller Spieler, der anhand kleiner Unterschiede auf den Rückseiten der Karten erkennen konnte, welche Karten der Gegner hatte. Das ist als "edge sorting" bekannt und hat ihm mehr als zehn Millionen Euro eingebracht. Doch ist das wirklich Schummeln?

Heute spielen viele online

Doch heute spielen sehr viele Leute online Kartenspiele. Die meisten Leute denken, dass man dort keine Chance hat, zu schummeln. Denn man kann ja im Internet kein Ass im Ärmel versteckt haben. Zudem spielt man in virtuellen Spielen meist gegen eine Software, weshalb es nicht möglich ist, menschliche Fehler auszunutzen. Doch es gibt einige Fälle, die sich in den ersten Jahren der Online-Casinos ereignet haben, wo Betrüger bestimmte Software verwendeten und so die komplette Hand des Dealers sehen konnten.

Doch diese Glitches gibt es heute nicht mehr. Zudem würde man in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Pflicht finden, dieses Geld zurückzuzahlen. Wenn man also Webseiten sieht, die Cheat-Software für Spiele wie Blackjack anbieten, sollte man diese dringendst ignorieren. Sie werden eher den Käufer betrügen, als wirklich eine Methode anzubieten, womit man das Casino austricksen kann.

Live Casinospiele verwenden echte Karten

Doch der Beginn der Live Casinos in den 2010ern hat das vielleicht etwas geändert. Die Karten, Dealer, Tische und alles andere sind genau gleich. Das Ziel beim Blackjack ist es, den Dealer zu schlagen und das ist im Live Casino genau wie im echten Casino der Fall. Der einzige Unterschied ist, dass man nicht vor dem Tisch steht, sondern alles durch einen Livestream sieht.

Technisch gesehen ist es also möglich, eine Strategie wie "edge sorting" anzuwenden. Man sieht die Rückseiten der Karten und die großen Casinos bieten Streams in HD an. Doch wir glauben, dass dies sehr schwierig ist und haben bisher noch von keinen bestätigten Fällen gehört.

Die gute Nachricht ist, dass das Spielen bei einem lizensierten Casino sicher ist und man nicht betrogen wird. Die großen Casinomarken werden regelmäßig kontrolliert und es wird jedes Detail der Webseite inklusive der Live-Studios geprüft. Am Ende ist es am besten, einfach das Schummeln zu vergessen und an einer funktionierenden Strategie zu arbeiten.