Cheat-Praxis: Wissenswertes


Mit Strategien die Chancen beim Roulette verbessern

Roulette gehört mit zu den beliebtesten Casinospielen. Mit ein Grund dafür ist, dass die Gewinnchancen bei dem Klassiker deutlich höher liegen als beispielsweise bei Spielautomaten. Mit einer Strategie für Roulette lassen sich die Häufigkeit der Gewinne sogar noch deutlich verbessern. Wer sich mit dem Spiel noch nicht so gut auskennt, hier werden die Roulette-Regeln einfach erklärt. Es gibt insgesamt sogar eine ganze Reihe an Roulettestrategien. Viele Spieler verbinden auch mehrere Strategien miteinander. Die beiden häufigsten Strategien stellen wir hier vor.

Die Martingale- oder Verdopplungsstrategie

Bei der Verdopplungsstrategie wird in der Regel nur auf einfache Chancen gesetzt. Das heißt, dass entweder auf Rot oder Schwarz, hohe oder niedrige Zahlen oder auf gerade oder ungerade gesetzt wird. Die Gewinnchancen liegen hier bei jeweils bei 48,6 %. Durch die Null im Spiel erhält der Spieler durchschnittlich pro Spiel 36/37 des Einsatzes wieder zurück.

Der Erwartungswert ist also 97,3 %. Das Spielen auf Ein-Drittel-Chancen, etwa auf die ersten zwölf Zahlen ist weniger für die Martingale-Strategie geeignet. Immer dann, wenn ein Verlust eintritt wird der Einsatz verdoppelt. Verliert ein Spieler dann beispielsweise viermal hintereinander erhält der Spieler beim fünften Mal einen Gewinn, der die vorher verlorenen Beträge kompensiert.

Gewinn- und Verlustbilanz bei einem Einsatz von anfänglich 10 Euro und vier verlorenen Spielen:

-10 € -20 € -40 € - 80 € - 160 € + 320 € = + 10 €

Nach einem Gewinn wird dann wieder mit dem ursprünglichen Einsatz von 10 € begonnen.

Online Casinos und Spielbanken wissen um diese sehr einfache, aber funktionierende Strategie und setzen dagegen Tisch- und Einsatzlimits ein. Es ist gar nicht so selten, dass die Kugel auch sieben oder zehnmal hintereinander auf Rot oder Schwarz fällt. Bei einem ursprünglichen Einsatz von zehn Euro müsste der Einsatz beim achten Mal schon 1.180 € und beim elften Mal sogar 10.240 € betragen. Wenn das Online Casino jedoch 1.000 € oder weniger als Limit für das Setzen auf einfache Chancen beträgt, kann die Verdopplungsstrategie nicht den gewünschten Erfolg haben.

3-Mal-in-Folge- Strategie

Eine statistisch ebenfalls gute Roulette Strategie ist die 3-Mal-in-Folge- Strategie. Bei dieser Strategie setzt ein Spieler erst dann auf einfache Chancen wie Rot, wenn zuvor schon mindestens dreimal in Folge Schwarz gefallen ist. Die Strategie kann individuell angepasst werden. Wer weniger ins Risiko gehen möchte kann immer dann auf Rot setzen, wenn die Kugel viermal oder mehr zuvor auf Schwarz gefallen ist.

Kombination aus mehreren Strategien

Die unterschiedlichen Strategien können mit einender kombiniert werden. Das heißt dass ein Spieler beispielsweise erst einmal wartet bis die Kugel hintereinander dreimal ins Schwarze gefallen ist und dann auf Rot setzt. Verliert er dieses Spiel würde er dann beim fünften mal wieder auf Rot setzen und seinen Einsatz verdoppeln. Aber auch bei diesen Strategien stehen die oftmals sehr niedrigen Einsatzlimits beim Setzen auf einfache Chancen im Online Casino einem dauerhaften Erfolg entgegen.

Test zeigen, dass Spieler die riskant spielen mehr gewinnen

In verschiedenen Tests traten Spieler gegeneinander an, die jeweils mehrere Stunden spielten. Ein Spieler setzte nur auf seine Glückszahlen, der zweite Spieler spielte mit einer Strategie und der dritte Spieler verließ sich auf sein Bachgefühl. Ergebnis der erste Spieler machte einen Verlust. Der zweite Spieler mit einer Strategie erzielte einen sehr kleinen Gewinn. Der dritte Spieler erzielte einen vergleichsweisen hohen Gewinn. Natürlich kann so eine Serie des riskanten spielenden Spielers auch schnell reißen.