Cheat-Praxis: Wissenswertes


Monetarisierung von Esports?

Modernes Gaming

Die Gaming-Branche hat mittlerweile fast jeden erfasst, ob im Browsergame, im Casual-Game oder Esports als modernes Gaming. Mit dem Boom des Esports entsteht eine globale Branche mit enormen Umsätzen von Entwicklern und Publishern wie EA und Activision Sie profitieren vom Besitz des zugrunde liegenden geistigen Eigentums und kontrollieren das geistige Eigentum. Publisher monetarisieren auch IP-Adressen. Einige Spiele-Entwickler positionieren sich beim Wachstum im Sektor des Esports mit mehreren wettbewerbsfähigen Spiele-Titeln. Andere konzentrieren sich auf ein Gelegenheitsspiel und nehmen hohe Entwicklungskosten in Kauf.

Nur erfahrene Gamer sind der Konkurrenz gewachsen. Offenkundig erscheint, dass traditionelle Sportarten physisch und räumlich einschränken. Im Vergleich zu Wettbewerben in traditionellen Sportarten umfasst der Sport Wettbewerbe eine Vielzahl von Videospielen, die bis zum Weltfinale ausgetragen werden wie das beliebte Esportspiel League of Legends. Desweiteren bestimmen die beteiligten Spieler die Dynamik der wachsenden Branche, auch Möglichkeiten der Monetarisierung digitalen Plattformen: Regulierungen betreffen das Erkennen von anzuzweifelnden Wettpattern, die Spielmedien manipulieren. Hier werden große Datenmengen von E-Sport Events erfasst, analysiert und ausgewertet. Des weiteren soll die Zuordnung zu Glücksspielen über Lizenzen, Steuererhebung reguliert und selbstreguliert werden vergleichbar mit realen Wettbüros im Sport. Damit verbindet sich die Hoffnung auf einen Gewinns dank der Geschicklichkeit des Spielers. Aber auch sich eine Risikowarnung vor Verlust zum Einsatz kommenden Echtgelds oder virtuell (gekauften) Idems sowie den Spiele-Ausschluss von Minderjährigen. Simulierte Glücksspiele mit virtuellen Währungen oder Spielgeld müssen nicht zwangsläufig dem Status des Glückspiels und damit einer Altersbeschränkung unterliegen. Geschichtliche Ursprünge des Esports reichen bis zum klassischen Videospiel Pong, veröffentlicht im 1972, zurück.

Unabhängig wie gut der Spieler sich entwickelt, kann eine fehlerfreie Wettstrategie oder Gewinngarantie auch nicht von Geldverwaltungssystemen garantiert werden. Die Kontrolle der Einsätze beeinflusst nur zufällig die Ergebniswahrscheinlichkeit.

Nachfrage am Esports

Esports ist die wörtliche Abkürzung für "elektronischen Sport" und meint Online-Spiele, die zu einem Zuschauersport werden. Videospieler treten im professionellen Sportereignis in einer virtuellen Umgebung gegeneinander antreten. Das mag zunächst gewöhnungsbedürftig sein. Doch traditionelle Sportfans genießen es, ihren Spitzensportlern zuzusehen, während sie die Spitzenleistungen beim Wettkampf erlangen. Die beliebtesten Esportspiele ändern sich den Platzierungen und Gewinne (Earnings) von Jahr zu Jahr und Monat zu Monat, doch die oberen zehn meistgesehenen Spiele auf der dominanten Streaming-Site Twitch bleiben und League of Legends ist der weltweit meistgesehene E-Sport der Welt. Wer mit Esports weniger vertraut ist oder sich als Anfänger zählt, wird über traditionelle sportbezogene Videospiele wie Madden oder FIFA auch schnell die Multiplayer-Online-Kampf-Arenen kennenlernen. Hier kontrolliert ein Spieler einen einzelnen Charakter in einem Team, der das gegnerischen Team materiell schwächen muss oder in Echtzeitstrategie eine Armee aufbaut (Dominanz über ein Gebiet auf der virtuellen Karte) oder (bei denen Spieler nimmt an einem Feuergefecht in einem Ego-Shooter-Spiele teil.

Plattformen des Esports

Digitale Plattformen des Esports sind unendlich skalierbar, denn Platzmangel von Austragungsorten bei einer massiven Anzahl von Spielern gibt es nicht. Der Unterhaltungswert, Varianzen, die Einführung neuer oder Updates etablierter Spiele lässt sich auf die Bereitschaft der Anbieter des Spiel-Franchise zurückführen, die sich auf die hohe Lernmotivation der Spieler und Zuschauer verlassen. Spieldynamik und -strategien können sich dramatisch weiterentwickeln wie bei Call of Duty, als ein Dutzend neue Multiplayer-Karten neu beim Wechsel von Ghosts Version 2012 zu 2013 zu lernen waren. Doch Vorsicht, Millionengewinne winken auch nicht automatisch bei E-Sport Wetten. Geldeinsatz und den Spielern entgegenkommende Optionen der Anbieter lassen nicht darüber hinwegtäuschen, wie wichtig die Steigerung der eigenen Fähigkeiten ist, nicht nur bei Call of Duty, League of Legends oder Rocket League. In welcher Liga gespielt wird, unterscheidet den Hobby-Gamer vom professionellen Spieler auf hohem Level. So handelt es sich bei Skill-Games um Spiele, die der für sich entscheiden kann, der die bessere Taktik weiß.

Nutzen der Entwicklungen im Esports

Einzelne Spieler können sich selbst streamen, um Geld zu verdienen oder schließen sich größeren Organisationen an, um große Geldpreise um zu konkurrieren. Die Spieler treten mit ihren Fans über Social Media, Live-Streaming-Plattformen oder persönlich bei Turnieren in Kontakt. Fans verfolgen ihre Lieblingsteams bei regionalen und globalen Turnieren. Großes Investitionskapital umgibt dieses weiter wachsende virtuelle Ökosystem auf Technologie- und Analyseplattformen, samt Services Unterhaltungswert. Esports verbessert die Wettbewerbsbedingungen für Faktoren wie Geschlecht, Kultur und Standort und trägt zur demokratischen Beteiligung bei, zur Faszination des Sports und zur Schaffung einer global engagierten Fangemeinde beiträgt.