Cheat-Praxis: Wissenswertes


Online-Casinos: Ist Mogeln da möglich?

Warum finden sich bei mogelpower.de nicht weniger als 30.000 Spiele, wie etwa Grand Theft Auto - San Andreas und Mario Kart Wii, bei denen man mit Cheats und Walkthroughs die Oberhand gewinnen kann? Spiele wohlgemerkt, bei denen man "nur" Fame gewinnen kann? Ganz einfach: Weil jeder gewinnen will. Doch was, wenn es nicht nur um die Ehre, sondern um echtes Geld geht? In dem Fall ist die Motivation natürlich noch um einige Potenzen größer, dem Glück etwas "nachzuhelfen". Das bringt uns zu Online-Casinos und der großen Frage, ob es dort möglich ist, in klassischer Manier zu mogeln. Nun…


Bild-Quelle: unsplash.com@rxspawn

Das Live-Problem

Betrachten wir Online-Casinos mal als das, was sie auf technischer Ebene sind: In aller Regel komplett im Internet gehostete Games. Zwar gibt es einige Anbieter, bei denen man einen Client downloaden muss, allerdings ist das eine Minorität.

Bedeutet: Ungleich zu anderen Games gibt es spielerseitig kaum einen Hebelpunkt, an dem man mogelnd ansetzen könnte. Denn, und das ist das Entscheidende, die Betreiber der Casinos sind im höchsten Maß darauf erpicht, sich gegen jegliche Einflussnahme von außen abzusichern.

Anders formuliert: Ein Online-Casino, das den Ruf hat, manipulierbar zu sein, wird a) sehr schnell sehr viel Kohle verlieren und b) einen ziemlich miserablen Ruf einfahren - an dem Punkt sind Online-Casinos auf der gleichen Ebene wie jedes andere Game: Da haben Mogler immer einen schweren Stand.

Kommt noch das Rechtliche hinzu: Wenn man in irgendeinem Spiel auf eine Weise schummelt, die nicht durch den Hersteller vorgesehen ist (also nicht mit von ihm einprogrammierten Cheats), verstößt man höchstens gegen die "Hausordnung", bleibt aber auf halbwegs legalem Boden - sofern man nicht am urheberrechtlich geschützten Quellcode herummanipuliert.

Vollkommen anders sieht es bei Online-Casinos aus. Denn dort geht es um Geld bzw. geldwerte Boni, etwa Freispiele. Selbst wenn man es schaffen würde, hier zu manipulieren, würde man eine echte Straftat begehen, nämlich Betrug. Dazu sagt §263 des BGB folgendes:

"1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Es ist schon auf technischer Ebene hochkomplex, in Online-Casinos zu schummeln, da diese bestens von Experten abgesichert sind; es geht schließlich um Geld. Zudem sind es auch die Moneten, die dafür sorgen, dass Mogeln hier kein Kavaliersdelikt bleibt, sondern eine hausgemachte Straftat, die einen mitunter ins Gefängnis bringt.

Legale Tricks?

Auf klassische Weise lässt sich in Online-Casinos nichts machen. Aber stellt sich die Frage, was man dennoch tun kann, um seine Siegeschancen zu erhöhen. Die Antwort darauf ist simpel: clever sein und etwas für seinen Sieg tun.


Bild-Quelle: unsplash.com@macauphotoagency

Boni vergleichen und nutzen

In der Theorie sieht es so aus: Jeder Einsatz kostet Geld, jedes Spiel generiert einen Gewinn oder einen Verlust. In der Praxis ist es hingegen längst nicht so simpel. Da ist es eine Tatsache, dass praktisch jeder Casino-Betreiber ein eigenes Bonus-System appliziert hat. Und die unterscheiden sich teilweise gewaltig voneinander.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Sieg besteht deshalb darin, sich a) generell in das Prinzip der Spielboni einzulesen, um es zu verstehen, und b) seinen Anbieter sorgsam auszuwählen, um die richtigen Boni zu bekommen. Für letzteres empfiehlt es sich auch dringend, im Netz die allerbesten Casino-Boni zu vergleichen, statt sich blind von Anbieter zu Anbieter zu klicken - gerade als Neuling verliert man dabei nämlich rasch die Übersicht.

Strategien pauken

Wer die Anleitung liest, hat es leichter. Das gilt nicht nur beim Aufbau eines Möbelstücks, sondern auch in der Welt der Online-Casinospiele. Denn ganz gleich ob es nun die Klassiker Poker, Roulette, Black Jack und Co. sind oder eines der unzähligen Slot-Spiele: Jedes davon hat seine eigenen Regeln, seine eigenen Vorgehensweisen und davon abgeleitet Strategien, die man einhalten sollte.

Die Grundregeln werden praktisch immer schon im direkten Umfeld des Spiels erklärt. Zusätzlich findet man aber auch im Netz an unzähligen Stellen fachmännische Ratgeber, die weit über diese Basics hinausgehen. Die wurden in aller Regel von Leuten erstellt, die Ahnung von der Sache haben. Nachmachen im höchsten Maß erwünscht.

Auf den Hausvorteil achten

Warum macht ein Casino im Großen und Ganzen immer Gewinne? Ganz einfach: Weil es sich das Recht vorbehält, gegenüber jedem Spieler ein bisschen im Vorteil zu sein, das Prinzip nennt sich Haus- oder Bankvorteil.

Jedes Spiel hat einen eigenen Vorteilswert. Je höher diese prozentuale Zahl ist, desto größer ist automatisch die Wahrscheinlichkeit, dass die Bank, also das Casino, die Oberhand behält. Dabei gilt die grobe Regel, dass der Hausvorteil umso höher ist, je simpler das Spiel erlernbar ist - klar, das Casino will ja nicht, dass unzählige Spieler ohne tiefere Kenntnisse Gewinn um Gewinn abräumen.

Im Umkehrschluss bedeutet das natürlich, dass der Vorteil umso kleiner wird, je komplexer das Spiel ist. Daraus erwächst eine weitere Bringschuld siegeswilliger Spieler: Für jedes einzelne Casino-Game bei jedem Anbieter lässt sich der Hausvorteil herausfinden und vergleichen. Und dann heißt es etwas finden, bei dem die nötigen Skills nicht zu hoch für den eigenen Geschmack sind, andererseits aber auch der Vorteil nicht zu üppig ausfällt.

Summen anpassen und progressiv sein

Wer wagt, gewinnt. Diese altbekannte Regel gilt so auch im Online-Casino. Bei vielen dort angebotenen Spielen ist es möglich, pro Zug unterschiedliche Summen zu setzen - etwa bei den beliebten Slot-Games.

Dort gilt die grobe Regel, dass, je höher ein Einsatz, desto höher auch die mögliche Gewinnchance ist. Das hat weniger mit Mathematik zu tun als mit der generellen Ausrichtung dieser Spiele. Das heißt zwar nicht, dass man immer mit den höchsten Einsätzen spielen sollte. Nur, dass man nicht immer kleinste Beträge setzen und damit auf ganz große Siege hoffen darf.

Besonders wichtig wird das bei sogenannten Progressive Slots. Bei denen gibt es keinen Deckel der Gewinnsumme. Der Pot füllt sich, bis jemand abräumt - teils Millionen. Bloß gibt es bei diesen Spielen i.d.R. höhere Mindestsummen, bei denen man mitmachen kann. Damit schließt sich auch der Kreis wieder: Wissen, wie die Sache genau läuft. Das ist immer noch die beste Siegesstrategie, wenn keine Cheats möglich sind.