Cheat-Praxis: Wissenswertes


Wird das Konsolenspiel das PC-Spiel jemals vollständig ersetzen?

Die Welt der Spieltechnologien hat in den letzten Jahrzehnten in Riesenschritten große Veränderungen durchgemacht. Immer weiter optimierte Geräte stellen Gamer heutzutage vor die schwierige Wahl: Spiele ich lieber auf der Konsole oder auf dem PC? Microsoft hat sich mittlerweile wieder als ein echter Konkurrent von Konsolengiganten wie Sony und Nintendo etabliert, sodass nach wie vor heiße Diskussionen darüber geführt werden, ob Konsolenspiele PC-Gaming jemals vollständig ersetzen werden.

PC-Spiele am Puls der Zeit

Es lässt sich nicht von der Hand weisen: Mit PC-Spielen hat alles angefangen, es gibt sie schon seit Jahrzehnten. Doch wer gerne auf dem Computer zockt, muss deswegen keineswegs ein Retro-Nostalgiker sein: Während Konsolenhersteller unablässig neue Generationen von Geräten entwickeln, hat sich auch die PC-Gaming-Welt enorm weiterentwickelt. Fesselnde Grafiken, eine starke Performance und besonders aktuellste Streaming-Möglichkeiten bieten Gamern hier durchaus ein attraktives Spielerlebnis.

Nicht jedes Spiel ist für alle Geräte verfügbar

Bei der Frage, ob Konsolen PC-Spiele ersetzen können oder werden kommt es aber vor allem auf den persönlichen Geschmack eines jeden Spielers an: Gewisse Spiel-Genres wie Strategie- und Echtzeitspiele (siehe "Age of Empires", "Call of Duty", etc.) sind von Natur aus eher für PC-Spieler gedacht. Auch wer gerne einmal Online-Casinos mit Spitzengrafiken besucht, beispielsweise für Play'n'Gos Klassiker Book of Dead, wird dies auf dem PC machen. Dann wiederum gibt es einige Titel, die exklusiv für Konsolen erhältlich sind - beispielsweise Action-Games wie "Horizon Zero Dawn". Wer darauf nicht verzichten kann und möchte, der wird an einer Konsole nicht vorbeikommen. Download-Optionen gibt es für beide Geräte, sodass sich zumindest in diesem Aspekt die beiden Geräte eindeutig in nichts nachstehen.

PC: Endlose Upgrades und Flexibilität für technisch begabte Gamer

Der große und unschlagbare Vorteil von PCs und Gaming-Computern ist außerdem, dass sie insbesondere technisch versierten und anspruchsvollen Spielern eine sehr große Flexibilität und Upgrading-Möglichkeiten bieten. Wer die Zeit und Fähigkeiten hat, seinen PC individuell aufzumotzen, hat hier schier unendliche Möglichkeiten, seinen Computer zur idealen Gaming-Station zu machen und auch ältere Spiele wieder zum Laufen zu bringen. Auch ist die Modding-Community im Bereich des PC-Gamings weitaus aktiver, sodass Gamern hier unzählige, meist kostenlose Modifikations-Möglichkeiten für ihre Spiele zur Verfügung stehen. Zwar gibt es diese Option teilweise auch für Konsolen, jedoch ist die Anzahl an engagierten Hobbyentwicklern hier noch eindeutig geringer.

Die Frage nach dem Budget - Sind Gaming-PCs wirklich so viel teurer?

Wer in dieser Diskussion pragmatisch denkt, wird auch den Kostenpunkt nicht auslassen können.

Zwar sind in der Anschaffung des eigentlichen Gerätes Konsolen eindeutig preisgünstiger als Gaming-Computer, jedoch rächt sich dies recht schnell wenn es um den Kauf der Spiele geht: Diese sind im Schnitt für PC weitaus günstiger und auch Online-Spiele stehen PC-Gamern im Gegensatz zu Konsolen-Liebhabern kostenlos zum Download zur Verfügung.

Konsole oder PC: Eine Frage des Geschmacks

Eins ist klar: PCs sind nach wie vor aus der Gaming-Landschaft nicht wegzudenken und bieten neben einer Top-Performance eine große Freiheit im Spiel. Wer sich über seinen Favoriten unsicher ist und jetzt vor einer Kaufentscheidung steht, sollte neben seinem Bauchgefühl Überlegungen wie das langfristige Budget, die eigenen technischen Fähigkeiten und verfügbare Upgrades abwägen - und sich dann ein eigenes Bild davon machen, was für ihn die beste Option ist.