Andere Lösungen

Tomb Raider (dt)

Cover
Mark Stephensons TOMB RAIDER FAQ
                       ================================
                    Deutsche Version von Alexander P. Weber
                    ---------------------------------------
                                 Revision 5
                                 ----------

Tomb Raider ist ein geradezu riesiges Spiel mit unzähligen Geheimnissen und Variationen. Dieses Dokument beschreibt alle Aspekte des Spiels und seines Lösungsweges (zumindest soll es das mal), es könnte sich also als wahrer Spielverderber entpuppen. Es ist also in Ihrem Interesse, dieses FAQ nur als Hilfe zu benutzen, wenn Sie an einer Stelle partout nicht weiter kommen. Erfahrungsgemäß resultieren die meisten Probleme durch verpaßte oder übersehene Plattformen und Gegenstände; schauen Sie sich also gewissenhaft um.

Legende
=======
In diesem Text werden gelegentlich Abkürzungen für die verschiedenen Möglichkeiten eines Sprungs benutzt. Sie lassen sich wie folgt entschlüsseln...

G   - Greifen (vor dem Hindernis die Aktionstaste und HOCH drücken)
SP  - Gewöhnlicher Sprung aus dem Stand (Sprungtaste und HOCH)
SPG - Gewöhnlicher Sprung, gefolgt von dem Greifen nach dem Plattformrand (Sprungtaste + HOCH, im Flug Aktionstaste drücken und halten)

Die folgenden Sprünge lassen sich nur mit Anlauf durchführen. Dazu gehen Sie an den Rand der Plattform (halten Sie die Gehtaste gedrückt, damit Sie nicht herunterfallen) und tippen Sie UNTEN. Wenn Sie jetzt das Steuerkreuz nach oben und sofort danach die Sprungtaste drücken, führt Lara einen weiten Sprung aus.

RSP - Sprung mit Anlauf (Anlauf, HOCH + Sprung)
RPG - Sprung mit Anlauf, Greifen nach dem Plattformrand (Anlauf, HOCH + Sprung, im Flug Aktionstaste)

Richtungsangaben beziehen sich im übrigen immer auf Lara (soweit nicht anders angegeben).

===============================================================================
                             TIPS UND TRICKS
===============================================================================

Ein Bug der PSX-Version: Wenn Sie einen Abschnitt durch Neustart wiederholen (statt durch Laden des Levels), werden eventuell einige Geheimnisse nicht registriert!

Cheat mode - alle Waffen
------------------------
Der folgende Cheat wurde kürzlich in einer Newsgroup gefunden. Leider ist mir der Absender nicht bekannt.

- Rufen Sie im Spiel den Inventarbildschirm auf (Select)
- Spielen Sie die NTSC-Version, geben Sie den folgenden Code ein, indem Sie kurz die entsprechenden Tasten drücken:
   L1, /\, R2, L2, L2, R2, O, L1
   Für die PAL-Version können Sie diesen Code benutzen:
   L1, /\, L2, R2, R2, L2, O, L1
- Wenn Lara erleichtert seufzt, haben Sie den Code richtig eingegeben.
- Nun besitzt Lara alle Waffen mit genug Munition, um auch den härtesten Gegnern zu widerstehen.

WICHTIG: Der Code läßt sich nur mit der voreingestellten Belegung des Pads eingeben (Konfiguration 1)!

Nützliche - und im Handbuch nicht erwähnte - Bewegungen
-------------------------------------------------------
Kopfsprung - Während des Sprungs halten Sie die Gehtaste gedrückt. Lara zeigt nun einen eleganten Kopfsprung, der idealerweise im Wasser enden sollte. Auf dem Trockenen wird sie sich gekonnt abrollen - aber nur, wenn der Abgrund nicht zu tief war!

Handtand - Eine alternative Möglichkeit, sich über den Rand eines Vorsprungs hochzuziehen ist der Handstand: Einfach beim Hochziehen die Gehtaste halten.

Beim Hangeln - Lara kann sich, wenn sie an einem Vorsprung hängt, auch zu einem niedrigeren Vorsprung fallen lassen. Dazu lassen Sie einfach die Aktionstaste los und drücken sie sofort wieder, wenn Lara sich im freien Fall befindet. Dies funktioniert natürlich nur, wenn der Abstand zwischen den Vorsprüngen nicht zu groß ist.

Übrigens: Zwischensequenzen lassen sich mit der Kamerataste unterbrechen, FMVs Überspringen Sie mit START.

Sprungtechniken
===============
Die Level von Tomb Raider setzen sich aus quadratischen Bodenflächen zusammen. Um die Weite eines Sprungs abzuschätzen, sehen Sie einfach nach unten und zählen die Quadrate zwischen dem Start- und dem Zielpunkt. Lara kann bis zu drei Felder überspringen.

Ein Feld Entfernung
-------------------
  +-------+       +-------+  
  |       |       |       |  GEHEN Sie an den Rand des Startblocks und führen
  |      X| ----->|       |  Sie einen normalen Sprung aus dem Stand aus.
  |       |   1   |       |
  +-------+       +-------+ 
  
Zwei Felder Entfernung
----------------------
  +-------+              +-------+ 
  |       |              |       | Vom Rande des Startfeldes können Sie einen
  |      X| -----> ----->|       | SPG oder einen RSP benutzen.
  |       |   1      2   |       | 
  +-------+              +-------+ 

Drei Felder Entfernung
----------------------
  +-------+                     +-------+  
  |       |                     |       | Nur ein RPG hilft in dieser
  |X---->X| -----> -----> ----->|       | Situation.
  |       |   1      2      3   |       | 
  +-------+                     +-------+ 
  
Diagonale Sprünge
-----------------
                  +-------+  
                  |       |  GEHEN Sie in die in Richtung des Zielblocks
                  |       |  weisende Ecke des Startblocks. Vergewissern
                  |       |  Sie sich, da§ Lara exakt in die richtige
                  +-------+  Richtung schaut (benutzen Sie die bewegliche
                             Kamera) und starten Sie einen RSP.
                  
                             

  +-------+        
  |     / |         
  |   /   | ----->
  | X     |   1   
  +-------+      

Weite diagonale Sprünge
-----------------------
                                    +-------+  
                                    |       | Diese Sprünge sind nicht ganz
                                    |       | einfach. Der Clou dabei ist,
                                    |       | mittels L1 sorgfältig zu zielen.
  +-------+                         +-------+ Lara mu§ so nah wie mšglich an
  |       |                                   den Rand des Zielblocks springen.
  |       | ----->  ----->  ----->            Dann kann sie sich daran fest-
  |       |   1       2       3               halten (RPG). Glücklicherweise
  +-------+                                   sind diese Sprünge recht selten.

Hinweise zum Springen:
1. Lara kann sich im Sprung ein wenig nach links oder rechts bewegen.
2. Halten Sie beim Sprung die Sprungtaste gedrückt; Lara wird nach der Landung einen Schritt vor gehen und dann erneut zum Sprung ansetzen. Dies stellt die eleganteste Mšglichkeit dar, mehrere Blöcke mit einem Abstand von jeweils einem Feld zu überwinden (Diese Technik funktioniert auch mit einem Sprung aus dem Lauf heraus! Anm. d. Übers.).

Die Gegner
==========
Fledermaus  - Fledermäuse sollten kein großes Problem darstellen. Zielen Sie und geben Sie jeweils einen Schuß ab. (Bedenken Sie, da§ Sie eine Fledermaus nicht treffen können, wenn sie Sie bereits angreift! In einem solchen Fall müssen Sie also einen Schritt vor oder zurück gehen. Anm. d. Übers.)

Wolf        - Wölfe sind sehr schnell und greifen fast immer in Rudeln an. Bleiben Sie in Bewegung, springen oder rennen Sie herum, um nicht von hinten angegriffen zu werden.

Bär         - Bären sind überraschend schnell. Suchen Sie sich eine erhöhte Position oder bleiben Sie in Bewegung.

Raptor      - Sehr schnell und höllisch aggressiv; durch ihre rote Farbe sind sie aber weithin sichtbar. Feuern Sie so bald wie möglich. Da sie meist einzeln angreifen, haben Sie genug Zeit, einen Raptor zu erschießen, bevor er Sie erreicht. Außerdem bleiben sie gelegentlich stehen, um Sie mit ihren Drohgebärden zu beeindrucken.

T-Rex       - Ein wahres Monster - schnell und verteufelt groß. Erwischt er Sie, brauchen Sie keinen Gedanken an MediPacks zu verschwenden, T-Rex schluckt Sie am Stück. Rennen Sie sofort weg und suchen Sie sich einen sicheren Platz, von dem Sie ihn beschießen kšnnen. (T-Rex ist schlicht und ergreifend dämlich. Locken Sie ihn an, wenn er nicht von alleine kommt und beschie§en Sie ihn, bis er sich wieder trollt. Dann wiederholen Sie die Prozedur. Anm. d. Übers.)

Löwe        - Langsam, aber äußerst gefährlich. Auch sie jagen oft in Rudeln. Suchen Sie sich am besten eine sichere Stelle, um sie in Ruhe zu bekämpfen. Nur im Notfall sollten Sie die "Wolf-Taktik" anwenden.

Krokodil    - Krokodile befinden sich entweder an Land oder im Wasser, niemals aber beides. Ein Krokodil wird kein Wasser betreten oder verlassen. Im Wasser sind Krokodile verblüffend langsam und stellen kein echtes Hindernis dar. Um so schneller und gefährlicher sind sie an Land. Glücklicherweise halten sie nicht besonders viele Schüsse aus, nehmen Sie sie also einzeln auf's Korn. Aber seien Sie vorsichtig: Gelegentlich lassen sie sich treiben, als seien sie tot. Lara kann in dem Fall kein Ziel erfassen. Nähern Sie sich auch vermeintlich toten Krokodilen nur mit äußerster Vorsicht!

Gorilla     - Sie klettern auch auf kleine Blöcke hinauf, Sie können also schlecht fliehen. Greifen Sie Gorillas aus größerer Entfernung an; ab und zu zeigen sie ein Imponiergehabe, das Ihnen mehr Zeit zum Feuern gibt.

Ratte       - Ratten sind sehr irritierende Gegner, sie wuseln verteufelt schnell herum. Oft sehen Sie sie erst, wenn sie angreifen. Wirklich gefährlich sind sie aber nicht.

Panther     - Schnelle und tödliche Gegner, die sehr selten auch in Rudeln angreifen. Gehen Sie am besten mit der Schrotflinte gegen sie vor.

Mumie       - Schnell, gemein und tödlich. Sie verschießt Feuerbälle, die einen erheblichen Schaden anrichten kšnnen. Bekämpfen Sie sie auf einer großen freien Fläche (immer in Bewegung bleiben, um nicht getroffen zu werden!) oder suchen Sie sich eine erhöhte Position. Vorsicht, sterbende Mumien explodieren!

Zentaur     - Langsam, schießt aber gezielt und schnell um sich. Manchmal greifen sie frontal an; dann muß Lara mit seitlichen Sprüngen ausweichen und weiter schießen. Auch Zentauren explodieren nach dem tödlichen Treffer!

Dämon       - Sie stoßen plötzlich von oben herab. Ziehen Sie sich bei einer Zielerfassung sofort schießend zurück. Suchen Sie einen sicheren Korridor, der Dämon wird ihnen wahrscheinlich nicht folgen. Dämonen explodieren ebenfalls.

Die Monster, die Ihnen in und nach Atlantis begegnen, sind lediglich Abwandlungen der ägyptischen Gegner. Benutzen Sie ähnliche Strategien, um ihnen zu entgehen.

Gelegentlich wird Lara von anderen Menschen angegriffen. Diese Gegner müssen meist nur verjagt, in einigen Fällen auch getštet werden. Um sie zu verjagen, beschießt Lara sie eine Weile mit einer Waffe ihrer Wahl. (Gut bewährt haben sich die Uzis und die Magnums; Anm. d. übers.)

Wenn Lara auf einen Gegner zielt, der daraufhin hinter einem Hindernis verschwindet, bleibt die Zielerfassung erhalten, obwohl Lara automatisch das Feuer einstellt. Halten Sie den Feuerknopf gedrückt und Lara wird wieder auf den Gegner schießen, sobald er sich zeigt.

Die vielen Tode der Lara Croft
==============================
Todesursache                              | Animation
------------------------------------------+--------------------------------------
- Verlust der Lebensenergie               | Lara bricht stöhnend zusammen
- Erfolgreicher Angriff des T-Rex         | Lara wird am Stück geschluckt
                                          | (und evtl. wieder ausgespuckt)
- Ertrinken                               | Krampfartige Zuckungen; danach
                                          | treibt
                                          | sie leblos an die Oberfläche
- Sturz von einer zu hohen Plattform      | Schreiend schlägt sie auf den Boden
                                          | auf und bleibt mit zertrümmerten
                                          | Knochen liegen
- Kopfsprung von einer zu hohen Plattform | Sturz kopfüber auf den Boden
- Von einem rollenden Felsen getötet      | Lara wird zerquetscht
- Sprung auf Midas Hand                   | Lara verwandelt sich in Gold
- Sturz in die Lava                       | Lara verbrennt
- Mi§verständnis dem mit Pyramidenmonster | Lara wird geschnappt und auf den
                                          | (offenbar zu harten) Boden
                                          | gedonnert

Aufspüren von Geheimnissen
==========================
1. Halten Sie Ausschau nach Mustern und Texturen, die nicht zur Umgebung passen.
2. Suchen Sie Druckplatten (normalerweise graue, metallisch aussehende Felder). Meistens öffnen sie Türen, die Sie dann auch noch finden müssen.
3. Hören Sie genau auf die Geräuschkulisse; plötzlich eingespielte Musik oder das Geräusch von sich öffnenden TŸren kann auf Geheimgänge hinweisen.
4. Gehen Sie den Weg, den Sie gekommen sind, zurück und suchen Sie nach einem alternativen Weg.
5. Denken Sie daran, was sich in dem Level getan hat (Änderungen des Wasserspiegels, etc.) und versuchen Sie sich vorzustellen, welche Auswirkungen das auf andere Teile des Levels haben könnte.
6. Untersuchen Sie dunkle Ecken oder die Wände hinter Statuen.
7. Benutzen Sie bewegliche Bläcke, um auf höhere Plattformen zu gelangen. Probieren Sie ruhig aus, wie weit Sie die Blöcke umher schieben können.
8. Passen Sie in vermeintlichen Sackgassen besonders gut auf. Wenn Ihnen etwas seltsam oder sinnlos vorkommt, nehmen Sie es genau unter die Lupe!

Tomb Raider - Komplettlösung
============================

Die ersten beiden Levels sind verhältnismäßig einfach. Sie werden wohl keine Probleme damit haben. Sollten Sie dennoch in Level 2 hängen, denken Sie daran, da§ Sie manche (meistens graue) Blöcke verschieben können; lesen Sie das Handbuch und spielen Sie das Training durch - oder kaufen Sie das Original. :-P

Level 3 - Das verlorene Tal (5 von 5 Geheimnisse gefunden)
----------------------------------------------------------
Die Schrotflinte finden Sie nahe dem Mechanismus, in den Sie die drei Zahnräder einsetzen müssen.

Die Zahnräder finden Sie, wenn sie die Öffnung gegenüber dem Wasserfall betreten und die Steine direkt vor Ihnen besteigen. Rechts geht es in eine Sackgasse, in der einige Wölfe lauern.

Der T-Rex ist leicht zu überwinden, wenn Sie wissen, wie es geht. Rennen Sie an ihm vorbei und betreten Sie den Gang links des Tempeleingangs. Von der kaputten Brücke aus können Sie ihn in aller Ruhe erledigen.
Zusatz für die deutsche Version: Ich persönlich finde es einfacher, auf den T-Rex zuzulaufen, bis die Musik ertönt. Dann rennen Sie zurück zum Eingang und klettern auf den rechten Block. Der T-Rex wird versuchen, Sie zu fressen, kommt aber nicht an Sie heran. Beschießen Sie ihn. Nach kurzer Zeit läuft er davon und kommt von alleine nicht mehr in Reichweite. Locken Sie ihn an, indem Sie sich an den Rand des Blocks hängen (oder herunterspringen) und sofort wieder hinauf klettern. Nach kurzer Zeit kommt T-Rex wieder, um sich seine Portion Blei abzuholen. Wahrscheinlich müssen Sie den Vorgang einige Male wiederholen, dafür laufen Sie aber nicht Gefahr, von zu vielen Raptoren überrascht zu werden. (Anm. d. Übers.)

Sie benötigen drei Zahnräder. Es folgt eine Beschreibung der Fundorte, die ausnahmslos in diesem Tal liegen.

1. Im Tempel befindet sich ein kleiner Wasserfall. Tauchen Sie auf der rechten Seite ein und folgen Sie dem Tunnel zum Zahnrad.
2. Links vom Tempeleingang ist ein Durchbruch in der Felswand. Klettern Sie hinein und folgen Sie dem Gang. Die LŸüke in der Brücke können Sie mit einem RPG überspringen.
3. Bei einem der WasserfŠlle ist es möglich, einzutauchen. Springen Sie hinein und klettern Sie zum höchsten Punkt der Höhle.

Geheimnis 1 - Rechts vom Tempeleingang finden Sie Blöcke, an denen Sie hochklettern kšnnen. Von dort aus springen Sie auf das Tempeldach. Sammeln Sie alles auf und springen Sie auf der anderen Seite wieder hinunter.
Geheimnis 2 - Bei dem Wasserfall (wo das dritte Zahnrad liegt).
Geheimnis 3 - Statt unter dem Wasserfall durch zu tauchen, klettern Sie an der linken Seite hoch. Hangeln Sie sich an dem Spalt nach rechts. Sie befinden sich jetzt über dem Wasserfall. (Ich bin zwar dorthin gelangt, konnte aber keine Items finden. Bitte informieren Sie mich, wie man das Geheimnis genau findet. Danke! Anm. d. Übers.)
Geheimnis 4 - Bei dem Mechanismus, für den Sie die Zahnräder brauchen, können Sie sich nach links zur Quelle des Baches hangeln. Sie finden dort ein MediPack.
Geheimnis 5 - Benutzen Sie den Mechanismus und folgen Sie dem neuen Flußlauf. Auf dem Weg nehmen Sie auch noch die Schrotflinte mit, Sie werden sie später brauchen!

Der Ausgang befindet sich hinter dem gro§en Wasserfall.

Level 4 - Das Grab von Qualopec (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
---------------------------------------------------------------
Sehen Sie sich vor - gehen Sie vom Eingang aus nach vorne in den Gang, rollt Ihnen ein Felsen entgegen!

Nachdem Sie einen Hebel bewegt und zwei Raptoren getötet haben, werden Sie an eine Kreuzung gelangen:
                                     | 2. |
                                 ----+    +----
                                1.     /\     3.
                                       \/
                                 ----+    +----
                                     | /\ | 

Jeder der drei Wege führt zu einem Hebel, der eine Tür öffnet.

Weg 1 - Dieser Weg ist recht einfach, betätigen Sie die beiden Hebel und bewältigen Sie die diagonalen Sprünge.

Weg 2 - Die Platte unter dem Hebel bricht weg; lassen Sie sich durch das Loch fallen und töten Sie die Wölfe. Ziehen Sie den beweglichen Block in den Raum hinein und schieben Sie ihn dann aus dem Weg.

Weg 3 - Finden Sie den beweglichen Block. Wenn Sie ihn zweimal schieben, können Sie sich nach links drehen und den Block ebenfalls bewegen. Sie kommen nun zu einem Schalter. Vorsicht, die Platte vor dem Schalter bröckelt ab! zurück kommen Sie mit einem normalen Sprung, bei dem Sie sich an der Kante festhalten.

Geheimnis 1 - Nachdem Sie alle Hebel betätigt haben, kommen Sie zu einer Reihe von Pfeilfallen. Springen Sie über die Pfeile hinweg bis zu den Stufen. Auf der linken Seite kšnnen Sie zu der Statue klettern, wobei sich eine Tür direkt vor ihnen öffnet. Laufen Sie über die instabilen Plattformen hinweg, um an die Extras zu kommen.

Geheimnis 2 - Dieses Geheimnis befindet sich direkt unter dem ersten: Springen Sie zurück zum Eingang. Nun kommt ein ziemlich schwieriger Sprung; gehen Sie zum Rand und tasten Sie sich nach links bis an die Wand. Nun gehen Sie einen Schritt nach rechts (weiterhin seitwärts!), richten Lara auf das Extra aus und gehen noch einen Schritt zurück. Ein SP sollte Sie jetzt direkt hinter die Stacheln bringen. Auf dem Rückweg GEHEN Sie durch das Stachelfeld und springen zum Ausgang.

Geheimnis 3 - Sobald Sie den Eingang beim Wasserfall verlassen, springen Sie ins Wasser und tauchen zu dem kleinen Tunnel auf der rechten Seite.

Lara Croft präsentiert: Walking on air (ein Bug der Saturn-Version)
-------------------------------------------------------------------
Nachdem Sie die Extras eins und zwei eingesackt haben, kehren Sie zu dem Raum mit den beiden beweglichen Säulen zurück (links des ersten Speicherpunktes). Gehen Sie über die Plattformen und SCHWEBEN SIE! Scheinbar wurde die Kollisionsabfrage zurückgesetzt, ohne die Grafik anzupassen.

Beim Verlassen des Abschnitts werden Sie von Larson beschossen. Geben Sie ihm Saures. Optional können Sie auch vorher über die Felsen klettern (halten Sie sich in Richtung des Vergessenen Tals); dahinter liegt ein MediPack.

Level 5 - St. Francis' Folly (4 von 4 Geheimnissen gefunden)
------------------------------------------------------------
Um die Türen auf beiden Seiten der gro§en Halle zu öffnen, müssen Sie den Block auf die Omega-Symbole schieben.

Die oben gelegene Tür (gegenüber der Tür, hinter der die Gorillas lauern) erreichen Sie über die großen Blöcke. Schieben Sie den "Türöffner" in die hinterste Position und springen Sie (SPG) an die rechte Säule.

Geheimnis 1 - Die Tür über den Blöcken und den Schaltern birgt das erste Geheimnis. Oben angelangt, stellen Sie sich mit dem Rücken zu der Schräge links. Springen Sie rückwärts und landen Sie auf der "Rutsche". Sofort springen Sie weiter; Lara wird nach vorne Katapultiert und wieder auf einer Schräge landen, von der Sie auch gleich weiter springen und nach dem nahen Rand greifen. Das hört sich kompliziert an, doch wenn Sie es einmal ausprobiert haben, verstehen Sie das Prinzip. Der Sprung ist trotzdem nicht ganz einfach, Sie müssen wahrscheinlich etwas mit der Absprungposition spielen. Seien Sie vorsichtig - oben gibt es eine zusammenbrechende Plattform!

Geheimnis 2 - Wenn Sie durch die zweite verschlossene TŸr gehen (die obere, dem Gorillaraum gegenüberliegende Tür), kommen Sie schließlich an eine lange Rutsche, die Sie herunter rutschen müssen. Kurz vor dem Ende springen Sie ab, damit Sie sich den Kopf stoßen und senkrecht nach unten fallen. Sie werden auf einer kleinen Schräge landen, an deren Ende Sie wieder abspringen und nach der Kante greifen.

Geheimnis 3 - Statt kurz nach Geheimnis 2 mit dem Hebel das Wasser abzulassen, springen Sie in das Becken und suchen nach einem anderen Aufgang.

Sie kommen schließlich in einen riesigen Raum (die Halle der Götter). Passen Sie gut auf, damit Sie nicht von einer Plattform stürzen. Es ist ein verdammt langer Weg nach unten...

Geheimnis 4 - Das letzte Geheimnis finden Sie ganz unten in einer dunklen Ecke der Halle der Götter. Über der Tür des Atlas befindet sich eine Druckplatte, die die Tür zum Geheimraum öffnet. Stellen Sie sich auf die Platte und gehen Sie nach links zum Ende der Plattform. Schauen Sie nach unten, Sie werden die Tür sehen (wenn Sie genau hinsehen, aus der Höhe ist sie schwer zu erkennen). Warten Sie, bis sich die TŸr wieder schlie§t. Drehen Sie sich nach rechts und rennen Sie über die Druckplatte. Bleiben Sie nicht stehen; rennen Sie weiter, bis Sie kurz vor dem Ende der Plattform sind. Machen Sie eine Rolle, damit Sie rückwärts über den Rand der Plattform fallen. Greifen Sie nach dem Rand und lassen Sie sofort wieder los. Das wird Ihren Sturz ein wenig bremsen und den Schaden, den Sie unweigerlich einstecken müssen, in erträglichem Rahmen halten. Sofort nach der Landung müssen Sie weiter laufen und die Prozedur mit dieser Kante wiederholen. Sie befinden sich jetzt direkt vor der Tür - wenn auch eine Stufe zu hoch. Laufen Sie weiter; bei dem folgenden Sturz werden Sie wieder Schaden nehmen, aber es mu§ sein. Wenn Sie sich beeilt haben, sollten Sie noch genug Zeit haben, den Raum zu betreten.

Gelegentlich wird Lara von Fledermäusen angegriffen. Wenn Sie sich dabei bewegen (um auf die Biester schießen zu kšnnen), passen Sie auf, daß Sie nicht von einer Plattform fallen. Machen Sie sich auf den Weg nach unten und betätigen Sie dabei alle vier Schalter. Sie šffnen die Türen zu den vier Sektionen:

Damocles - Sobald Sie den Schlüssel aufgenommen haben, lockern sich die Schwerter an der Decke. Auf dem Rückweg können Sie entweder Schritt für Schritt durch den Raum GEHEN oder so schnell wie möglich hindurch laufen. Lassen Sie sich gesagt sein, da§ ein Schwert bei einem direkten Treffer etwa 75 Prozent des Energiebalkens dahin rafft, gelegentlich sollten Sie sich also ein MediPack gönnen. Über dem Schlüssel befinden sich übrigens noch einige Gegenstände, die Sie gefahrlos mitnehmen können.

Thor     - Laufen Sie schnellstmöglich durch die zuckenden Blitze; es führt kein Weg daran vorbei. Achten Sie darauf, da§ Sie noch genug Energie haben! Im nächsten Raum stellen Sie sich auf die Druckplatte, bis Sie ein lautes Klicken hören. Dann sollten Sie sich schnellstmöglich weg begeben, wenn Sie nicht von Thors Hammer zermalmt werden möchten. Benutzen Sie die beweglichen Blöcke, um an die obere Tür zu gelangen.

Falls Sie diese beiden Episoden zuerst gelöst haben, wird Pierre auftauchen und Sie beschießen. Auch wenn Sie den langen Weg scheuen, sollten Sie sich auf die Socken machen und nach unten gehen, um ihn zu vertreiben.

Atlas    - Töten Sie den Gorilla und gehen Sie durch das Tor. Sobald Sie dem Felsen rechts zu nahe kommen, rollt er die Rampe herab. Drehen Sie sich um und rennen Sie auf die Grube zu. Machen Sie kurz vor dem Rand eine Rolle und halten Sie sich an der Kante fest, damit der Felsen über Sie hinweg rollt.
(Alternativ können Sie, sobald der Felsen losrollt, genau zwei große Sprünge nach hinten machen, gefolgt von einem kleinen Sprung. Halten Sie sich dann an der Kante fest. Ich persönlich finde es einfacher, weil Sie sich nicht zweimal mit einer Rolle umdrehen müssen. Anm. d. Übers.)

Neptune  - Tauchen Sie hinab und legen Sie den Hebel um. Andernfalls können Sie nicht an die Oberfläche zurückkehren. Tauchen Sie wieder auf, um Luft zu schnappen. Nun können Sie wieder eintauchen, um den Schlüssel zu holen.

Die vier Schlüssel öffnen die Tür am Fuße der Halle.

Level 6 - Das Kolosseum (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
-------------------------------------------------------
In das Kolosseum gelangen Sie über den Balkon des Gebäudes am See. Klettern Sie auf der linken Seite nach oben in das zweite Obergeschoß und gehen Sie den Balkon entlang. Am Ende sehen Sie einen Durchgang in der Wand - dort müssen Sie durch.

Geheimnis 1 - Statt den Durchgang zur Krokodilgrube zu nehmen, springen Sie etwas weiter (rechts vom Durchgang). Der Sprung ist ziemlich schwierig, au§erdem wird Sie ein Fehler weit zurück werfen, grämen Sie sich also nicht, wenn es nicht gelingt.

In der Krokodilgrube müssen Sie sich an der linken Seite über den Abgrund hangeln.

Geheimnis 2 - In der Mitte des Risses, an dem Sie sich über die Grube hangeln, befindet sich ein Raum. Ziehen Sie sich einfach nach oben.

Der Löwenkäfig - Hier brauchen Sie ein gerüttelt Maß Timing, um nicht frustriert aufzugeben. Die Druckplatte im hinteren Raum öffnet beide Fallgitter. Berühren Sie die Platte und rennen Sie schnellstmöglich durch das linke Tor zum Hebel. Bewegen Sie ihn und rennen Sie einen Raum weiter. Sie müssen sich wirklich beeilen, schneiden Sie also die Kurven so gut wie möglich. Stoppen Sie nicht, wenn sich eine Tür direkt vor Ihnen zu schließen beginnt. Wenn Sie sich zwischen Tür und Angel drücken kšnnen, sind Sie so gut wie durch!

Um dem rollenden Felsen im ersten Eckraum zu entgehen, lassen Sie sich einfach in das Loch fallen.

Geheimnis 3 - In dem mit Säulen vollgestopften Raum findet sich eine Geheimtür, die äußerst schwer zu erreichen ist. Sobald Sie eine dieser Säulen bestiegen haben, werden Sie das Geräusch einer sich öffnenden Tür vernehmen. Wenn Sie nach oben schauen, sehen Sie sie über einer Plattform. Springen Sie nach vorne auf den kleinsten Block und vollführen Sie folgende Sprünge: rechts, hinten, links, vorne. Nun müssen Sie nur noch durch die Tür rennen. Wahrscheinlich werden Sie hier mehrere Versuche benötigen, doch diese Möglichkeit funktioniert auf jeden Fall, lassen Sie sich also nicht entmutigen! (Schönen Dank an Mark Bradley für die Korrektur!)

Im zweiten Eckraum müssen Sie ganz nach oben, um einen Hebel zu betätigen.

Der Schlüssel zu dem Tor über dem Bassin versteckt sich hinter einem beweglichen Block nahe den Schalter, der die Tür im hinteren Teil des Gorillaraums öffnete (ja, genau die Tür, von der Sie dachten, sie enthielte den Schlüssel! :-).

Level 7 - Palast des Midas (3 von 3 Geheimnissen entdeckt)
----------------------------------------------------------
In diesem Level mŸssen Sie drei Bleibarren suchen, die sich in drei der vier im folgenden beschriebenen RŠumen befinden.

Vorsicht: Klettern Sie besser nicht auf Midas Hand, der sagenumwobene Kšnig hatte selber schon genug Probleme damit! :)

Die TŸren im Hauptraum šffnen Sie, indem Sie die Ÿber den TŸren angegebenen Kombinationen an der Konsole mit den fŸnf Schaltern einstellen. Ein Y steht fŸr "ein" (unten), das Omega-Symbol bedeutet "aus" (oben).

YOOOO - An diesem Raum kann man sich ganz schšn die ZŠhne ausbei§en. Sie mŸssen Ÿber die Plattformen springen, um den Bleibarren am anderen Ende des Raumes einzusacken. Sie haben dazu nur sehr wenig Zeit, da die FlammensŠulen nach kurzer Zeit wieder auflodern. Die ersten drei SprŸnge kšnnen Sie leicht aus dem Laufen mit normalen SprŸngen erreichen; Kopfzerbrechen dŸrfte Ihnen die letzte Plattform bereiten, an der Sie sich nach dem Sprung hochziehen mŸssen. Drehen Sie sich schnell um und springen Sie rŸckwŠrts Ÿber das Feuer.
(Sie kšnnen Ÿbrigens auch alle Plattformen erreichen, ohne Sich an einer Plattform hochziehen zu mŸssen. Denken Sie daran, da§ Sie Laras Flugbahn im Flug beeinflussen kšnnen. Nun mŸssen Sie nur noch abschŠtzen, wieviel Anlauf sie fŸr den nŠchsten Sprung brauchen wird und den Sprung dementsprechend zielen. Anm. d. †bers.)

YOOOY - Speicherpunkt; hier mŸssen Sie herkommen, wenn Sie alle drei GOLDbarren haben.

OOYYO - Ziehen Sie an dem beweglichen Block, so da§ der vorherige Raum in sich zusammenfŠllt. Betreten Sie den besagten Raum und springen Sie auf die Ebene oberhalb der SŠule. Drehen Sie sich mit dem Gesicht zur SŠule und springen Sie nach hinten. Wenn Sie gleich weiterspringen, kšnnen Sie sich an der SŠule hochziehen. Springen und laufen Sie weiter, bis Sie in einer gro§en Halle ankommen.

Geheimnis 1 - Springen Sie hinŸber zum T-fšrmigen Pool und durchschwimmen Sie ihn. Sie kommen in einen Geheimraum. Um an das Item zu gelangen, laufen Sie an der rechten Seite bis an die erste unŸberwindbare SchrŠge heran und springen nach vorne. Sie werden eine weitere SchrŠge herabrutschen, an deren Ende Sie rechtzeitig abspringen mŸssen.

Geheimnis 2 - wieder zurŸck in der Halle, sehen Sie beim Eingang nach unten. Sie sehen dort ein MediPack, zu dem Sie sich hinunterlassen kšnnen (Sie nehmen dabei Schaden!).

Nachdem Sie die Gegner beseitigt haben, kšnnen Sie sich umsehen. Gehen Sie den Weg entlang, den Sie eben geschwommen sind. Auf der gegenŸberliegenden Seite werden Sie einen horizontalen Ri§ in der Wand entdecken; dort mŸssen Sie hin. Suchen Sie sich die niedrigste Stelle (ganz rechts) und springen Sie mit Anlauf darauf zu, Sie kšnnen sich an dem Ri§ festklammern. Gehen Sie den Weg entlang und achten Sie dabei auf zusammenbrechende Plattformen!

Anmerkung: Bei der PLAYSTATION Version ist der Ri§ viel leichter zu entdecken; als Bonus hat Core auch noch ein MediPack ans Ende des Weges gelegt.

                        |von hier aus springen
 (bei dem 3. Gorilla)   |
 Lara Croft=====>  LC  \ /     |Berriere |    |
 _______________________X______|_________|Ziel|
                        :          |    |_____|
                        :          |____|     |
                        :                     |
 Boden.. GANZ weit unten:                _____|
                        :               | med |
                        :               | kit |
 _________________Der Ri§ in der Wand.......__|


OOYOY - Hinter einem beweglichen Block finden Sie einen Hebel, den Sie umlegen. Nun folgen einige mehr oder weniger schwierige SprŸnge. Beim letzten gehen Sie am besten zwei Schritte zurŸck und springen aus dem Stand (dann mŸssen Sie sich aber an der Kante festhalten!).

Im Garten kšnnen Sie auf das Sonnendach springen. Dort finden Sie einen Eingang, der zur Statue des Midas fŸhrt.

Geheimnis 3 - Wenn Sie in die Gartenanlage kommen, suchen Sie nach einem versteckten Hebel links von ihnen. Er šffnet eine der GittertŸren, hinter der Sie eine Falle und einige nŸtzliche GegenstŠnde (unter anderem die Magnums; Anm. d. †bers.) finden. Seien Sie bei den StahlzŠhnen sehr vorsichtig, sie sind sehr schwer zu durchqueren! (Stimmt nicht, zumindest nicht bei der PSX-Version; Anm. d. †bers.)

Level 8 - Die Zisterne (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
------------------------------------------------------
1. SchlŸssel - Der erste SchlŸssel befindet sich auf der hohen Plattform in einer Ecke des Hauptraums. Sie mŸssen Sich den Schlitz entlang hangeln und dann auf die Plattform klettern.

2. SchlŸssel - Den zweiten SchlŸssel finden Sie in dem Raum neben der Zisterne. Lassen Sie sich durch die Bodengitter fallen, um im nŠchsten Raum wieder hinauf zu klettern.

Geheimnis 1 - Suchen Sie die dunklen Bereiche des Pools im Hauptraum ab.

Geheimnis 2 - Ganz oben in der Zisterne.

In dem Raum, in dem Sie Pierre zum ersten Mal begegnen (je nach bisherigem Lšsungsweg kann es auch die zweite Begegnung sein; Anm. d. †bers.) und mit zwei Gorillas zu kŠmpfen haben, springen Sie Ÿber die Plattformen. Statt von der letzten Plattform aus an den Schlitz zu springen, stellen Sie sich an den Rand, gehen zwei Schritte zurŸck und springen (aus dem Stand!) nach vorne.

-- Anm. d. †bers.
Manuel Maschur (danke!) sagt dazu: Wenn man im Raum mit den zwei Gorillas (1. Raum rechts) versucht das Goodie zu holen (Magnum-Munition), stellt man sich an den Rand, dreht sich zur Seite (nach rechts oder links ist egal), macht einen seitlichen Schritt und springt seitlich. So landet man genau auf der Kante. Mit den zwei kl. Schritten zurŸck hauts leider nicht hin (zumindest nicht an der Playstation).
-- Ende Anm. d. †bers.

Die grauen SchlŸssel finden Sie in den RŠumen, die Sie mit den beiden ersten SchlŸsseln gešffnet haben.

Den Wasserstand kšnnen Sie im Zisternenraum Šndern. Dies wird Ihnen helfen, den goldenen SchlŸssel zu ergattern.

Lara Croft prŠsentiert: Die schwebenden Krokodile (und Ratten)!
---------------------------------------------------------------
Wenn Sie den Level in Angriff nehmen, verschonen Sie die beiden Krokodile im Pool. Machen Sie normal weiter und legen Sie den Wasserstandshebel um. Laufen Sie zurŸck zum Ausgangsraum und erschie§en Sie die Krokodile. Passen Sie dabei auf, da§ Sie sie in der Mitte des Raums umlegen - aber nicht Ÿber dem Pool! Senken Sie den Wasserspiegel wieder und werfen Sie einen Blick auf die Tiere: Sie sind genau da, wo Sie sie getštet haben - ein Stockwerk Ÿber dem Boden! Den gleichen Trick kšnnen Sie auch auf die Ratten anwenden, mit der Zeit sieht die Gegend dann mehr als unordentlich aus.

Bewegen Sie den Hebel, um die TŸr zum zweiten SchlŸssel zu šffnen.

Geheimnis 3 - Suchen Sie nach dem beweglichen Block bei dem ersten silbernen Schlo§.

Nachdem Sie durch die TŸr gegangen sind, suchen Sie ganz hinten beim Podest nach dem beweglichen Block. Schieben Sie ihn durch die TŸr rechts von ihnen, um auf die Balustrade zu gelangen. Den Level kšnnen Sie durch das Loch hinter dem beweglichen Block verlassen.

Level 9 - Das Grab des Ticohan (2 von 2 Geheimnissen gefunden)
--------------------------------------------------------------

Finden Sie den Hebel am Ende des Tunnels - damit ist NICHT der metallische Hebel gemeint.

Nachdem Sie den ersten hohen Raum geflutet haben, erreichen Sie eine TŸr. Dahinter springen Sie ins Wasser und suchen einen Hebel, der den nŠchsten gro§en Raum flutet. Dorthin gelangen Sie durch den langen Tunnel.

Nehmen Sie die linke TŸr im oberen Bereich des zweiten gro§en Raums. Achten Sie dabei auf die schwingende Klinge! Der rechte Korridor fŸhrt in einen Geheimraum.

Geheimnis 1 - Das erste Geheimnis befindet sich am Boden des Korridors mit den stŠhlernen ZŠhnen (wo Pierre gelauert hat). Es ist rechts in der Ecke, wenn Sie die Krokodilsgrube betreten. Der Raum darf nicht unter Wasser stehen! Sehen Sie sich den Boden des Raums genau an; Sie werden drei farblich unpassende Felder sehen. Stellen Sie sich der Reihe nach auf jedes dieser Felder - dies šffnet eine GeheimtŸr am rechten Ende des Raums.

Karte zum Geheimnis 1:
8888888
-------------------------------------------------------=======
|XXX                                                         |
|XXX                                                         |
|                                                            |
|                                                            |
|                                                            |
|    sss                                                     |
|    sss                                                     |
|    sss                                                     |
|    sssXXX                                               XXX|
|    sssXXX                                               XXX|
-----===------------------------------------------------------
                                        (Karte von Mark Lewis)
XXX
XXX     - Druckplatten
sss
sss     - Treppe
===     - Eingang
======  - GeheimtŸr
88888888- Ausgang (nur bei geflutetem Raum)

Machen Sie sich den Weg frei, indem Sie den Hebel umlegen (nachdem Sie sich den Ri§ in der Wand entlang gehangelt haben) und sich dann ins Wasser fallen lassen, um nach rechts zu schwimmen. Vorsicht, hier treibt sich ein Krokodil herum!

Hinter dem Raum mit den Stacheln ist ein Hebel. Nachdem Sie ihn betŠtigt haben, kšnnen Sie durch die TŸr gehen. Springen Sie zu dem Ri§, nicht zu der TŸr!

Um die folgenden TŸren zu šffnen, mŸssen Sie die beweglichen Blšcke auf die Druckplatten schieben. Klettern Sie nach dem Schieben sofort auf den Block - sie werden von Ratten und Gorillas angegriffen!

Passen Sie auch bei der Falle mit den beiden rollenden Felsen auf! In einem der hier gelegenen RŠume liegt Ÿbrigens ein MediPack herum. Nehmen Sie den SchlŸssel mit.

Sammeln Sie den nŠchsten SchlŸssel auf. Dazu mŸssen Sie durch die obere TŸr. Gehen Sie langsam an die Falle mit den MetallzŠhnen heran (etwa ein Schritt Entfernung sollte reichen). Laufen Sie los, sobald sich die ZŠhne šffnen.

Benutzen Sie die beiden SchlŸssel, bevor Sie den Abhang herunter rutschen. Wenn Sie nach rechts durch die TŸr schauen, sehen Sie einen Schalter - er lŠ§t sich jedoch nicht betŠtigen und spielt keine Rolle.

Geheimnis 2 - HIer mŸssen Sie die lange Rutsche umgehen: Springen Sie mit Anlauf auf den linken Rand der Rutsche, nicht aber auf die Rutsche selbst. Springen Sie von dort aus weiter auf den anderen Rand. So kšnnen Sie hin und her springen, ohne auf die Rutsche zu treten. Im Flug kšnnen Sie Lara ein wenig lenken, um sich nach unten vorzuarbeiten. Am Ende gelangen Sie auf eine feste Plattform. Im Geheimraum mŸssen Sie von Plattform zu Plattform springen, um an d as Extra zu kommen. Dazu sind folgende SprŸnge notwendig: Vorne, links, vorne, vorne, rechts, vorne. Recht einfach, wenn man es mal gesehen hat. Da Sie ja direkt weiterspringen mŸssen, mŸssen Sie recht frŸh die Richtungstaste drŸcken. Passen Sie aber auf, da§ Sie das nicht im Flug machen, sonst verziehen Sie den Sprung.

Klettern Sie auf die nŠchste Plattform, um das Krokodil in aller Ruhe tšten zu kšnnen. Wenn Sie ein StŸck weitergehen, finden Sie einen wichtigen Hebel. Die TŸr, die Sie mit diesem Hebel šffnen, finden Sie, wenn Sie unter den Ausgang tauchen (achten Sie auf den etwas helleren Bereich!).

Sobald Sie den Ausgang šffnen, werden Sie von einer steinernen Statue angegriffen. Laufen Sie in die GrabstŠtte und versuchen Sie, das Monster von dort aus zu erledigen. Sollten Sie, nachdem Sie Pierre getštet haben, die GrabstŠtte verlassen, greift auch die andere Statue an!

Erschie§en Sie Pierre, um an ein weiteres StŸck des Scion und einen SchlŸssel zu gelangen.

Level 10 - Die Stadt Khamoon (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
------------------------------------------------------------
Den unteren beweglichen Block kšnnen Sie als BrŸcke fŸr die anderen Blšcke benutzen.

Hinter dem Kopf der Sphinx liegt ein SchlŸssel.

Bei der Katzenstatue lauert eine weitere Felsenfalle.

Der weitere Weg fŸhrt durch den Pool bei der Katzenstatue (bei dem Krokodil).

Benutzen Sie den beweglichen Block, um an die hšher gelegenen Plattformen und zwei Schalten zu gelangen.

Geheimnis 1 - Hinter der Katzenstatue im Tempel befindet sich ein Durchgang.

Geheimnis 2 - Springen Sie vom Dach der Katzenstatue aus auf die Plattform Ÿber dem Abhang.

Unterhalb der Statue ist eine Grube mit Stacheln und einer Art Treppe. Versuchen Sie nicht, die Stufen zu betreten, sie werden wegklappen und Sie in den sicheren Tod schicken!

Bewegen Sie ja nicht den Hebel, sonst kšnnen Sie das dritte Geheimnis nicht erreichen!

Geheimnis 3 - Gehen Sie Ÿber die HolzbrŸcke (in dem Raum mit den Panthern) zu dem Menhir. Links davon kšnnen Sie (mit Anlauf) an einen Vorsprung springen (den mit der Katzenstatue). Klettern Sie dann hoch in den versteckten Bereich.

Mit dem Hebel lassen Sie den Sand ablaufen, der den Weg zum Ausgang versperrte. Wenn Sie den Raum wieder betreten, sollten Sie sich vorsehen - es geht ein ganzes StŸck nach unten.

Level 11 - Der Obelisk von Khamoon (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
------------------------------------------------------------------
Hier werden Sie oft Ÿberraschend angegriffen. Halten Sie Ihre Waffe bereit!

Gleich am Anfang finden Sich zwei GŠnge hinter beweglichen Blšcken. Der linke fŸhrt zu einem SchlŸssel. Die GŠnge geradeaus brauchen Sie nicht zu betreten. Rechts bewacht ein Panther ein MediPack.

Der SchlŸssel šffnet zwei TŸren: Die neben dem SchlŸsselloch und die obere TŸr.

In diesem Level mŸssen Sie vier Schalter finden, die vier BrŸcken benutzbar machen, Ÿber die Sie wiederum an vier Artefakte gelangen. Diese mŸssen Sie zum Obelisken (jenseits des Unterwassertunnels unter den BrŸcken) bringen.

Die Hebel:
1. Den ersten Hebel erreichen Sie durch die TŸr im ersten Raum. Sie mŸssen den beweglichen Block verschieben und hinaufklettern. Der Hebel befindet sich in dem Raum mit dem Tisch und den StŸhlen.
2. Im Raum der BrŸcken finden Sie einen Gang in einen hoch gelegenen Raum. Ganz oben befindet sich der gesuchte Hebel.
3. Hinter dem zweiten Hebel ist ein Loch im Boden, das zu einer Rutschbahn fŸhrt. Eben hier mŸssen Sie hinunter. Legen Sie unten alle Hebel um, damit sich die Rutschen in Treppen verwandeln und Sie an den dritten Hebel gelangen.
4. Suchen Sie den Hebel, der die zweite Rutschbahn in eine Treppe verwandelt hatte (im Raum der BrŸcken) und nehmen Sie den anderen Ausgang (bei der nicht heruntergelassenen BrŸcke). Suchen Sie diesen Bereich ab. Nach einigen hangelnd Ÿberwundenen WŠnden werden Sie schlie§lich den letzten Hebel und einen Speicherpunkt finden.

In diesem Level haben sich die Magnums und die Schrotflinte bewŠhrt.

Haben Sie Lust auf einen eleganten Sprung? Beim Schalter fŸr BrŸcke Nummer 2 ist eine gute Position.

Benutzen Sie Hebel, um Rutschbahnen in Treppen zu verwandeln.

Geheimnis 1 - In einem Raum finden Sie zwei Mumien und den Weg zu dem Schalter der vierten BrŸcke. Hangeln Sie sich ganz oben einen Ri§ in der Wand entlang, um am Ende nach oben zu klettern.

Geheimnis 2 - Gehen Sie durch den alternativen Eingang im Raum der BrŸcken, indem Sie sich ins Wasser fallen lassen und beim Eingang wieder hinausklettern. Steigen Sie in dem hohen Raum ganz nach oben und suchen Sie nach dem Schalter fŸr BrŸcke Nummer zwei. Dort sehen Sie auch drei SŠulen und eine Plattform. †ber die Plattform gelangen Sie auf die SŠule in der Mitte des Raums der BrŸcken und zu dem Geheimnis. (Wie zum Teufel kam das Ding da hoch??)

Geheimnis 3 - Springen Sie vom Geheimnis 2 aus in richtung des Gongartigen Symbols.

Level 12 - Heiligtum des Scion (1 von 1 Geheimnis gefunden)
-----------------------------------------------------------
Treiben Sie zwei Ankhs auf und stecken Sie sie in die Formen am Kopf der Sphinx.

Klettern Sie auf den Kopf der Sphinx, um einen guten †berblick Ÿber die Gegend zu erhalten.

Achten Sie auf die geflŸgelten DŠmonen, wenn Sie nach den Schaltern in den WŠnden suchen. Springen Sie sehr vorsichtig, sie kšnnen tief fallen!

Um die Statuen unter Wasser zu betreten, schwimmen Sie zwischen den FŸ§en der rechten Statue durch und betŠtigen Sie den Hebel (den neben der TŸr, nicht den goldenen Hebel!).

Lara Croft prŠsentiert: Das gro§e Ohr der Sphinx
------------------------------------------------
Nachdem Sie den Hebel umgelegt haben und in die Statue gesaugt wurden, erreichen Sie den Kopf der Figur. Springen Sie zu der Statue mit dem Hebel und stellen Sie sich zwischen ihre Ohren, den Blick in Richtung der Wand gerichtet. Drehen Sie sich nach links und gehen Sie auf das Ohr zu, bis Sie zu dem Ende der SchrŠge gelangen. Wenn Sie sich jetzt umsehen, entdecken Sie ein MediPack IN dem Ohr der Sphinx. Auf normalem Wege kšnnen Sie es nicht erreichen, aber wenn Sie in Richtung des Ohres springen, kommen Sie ein StŸckchen weiter hinein - sofern Sie den Aktionsknopf gedrŸckt halten, reicht es eben, um das MediPack aufzuheben. Eigentlich hŠtte ich erwartet, da§ sich das Spiel nach diesem vermeintlichen Bug aufhŠngt, aber es lieft weiter als sei nichts geschehen. Offenbar gibt es auch keine andere Mšglichkeit, an den Gegenstand zu gelangen; warum aber eine solch unŸbliche Prozedur?

Geheimnis 1 - Ein ziemlich schwieriger Sprung vom Kopf der gro§en Sphinx auf eine unsichtbare Plattform: Ein RSP von der linken Seite des Kopfes aus. Schauen Sie sich einmal um, vielleicht sehen Sie einen ÒGrafikfehlerÓ in der Luft - das ist das Ziel.

Lara Croft prŠsentiert: It's a long way down!
---------------------------------------------
Erklimmen Sie die linke Statue und nehmen Sie das Artefakt auf. Statt es in die TŸr einzulegen, klettern Sie wieder in der Mitte hoch und verlassen die Statue. Bewegen Sie sich wieder zur mittleren TŸr und springen Sie nach unten. Der Sprung war schon immer sehenswert, doch jetzt, wo Sie den Wasserspiegel gesenkt haben... :->

Larson gehšrt durchlšchert und des letzten StŸckes des Scion beraubt.

Level 13 - Natlas Minen (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
-------------------------------------------------------
Hinter dem Wasserfall finden Sie den Hebel, der die TŸr hinter dem beweglichen Block šffnet.

Auf einer der Kabinen befindet sich ein Geheimgang. †ber den beweglichen Block gelangen Sie hinauf.

Nachdem Sie das Boot in Bewegung gesetzt haben, kšnnen Sie mit ihm in ein bisher unerforschtes Gebiet gelangen. Suchen Sie nach beweglichen Natla-Blšcken und schieben Sie sie in ZwischenrŠume - dann stšren sie nicht mehr.

Um die Kabine mit der Waffe herunterzulassen, mŸssen Sie den Kran mit Hilfe von Sicherungen in Betrieb setzen.
Sollte dies schon der zweite Spieldurchgang sein, haben Sie schon alle Waffen - Sie kšnnen sich den Teil mit den Sicherungen also schenken.

Sicherung 1 - †ber dem Block, den Sie durch eine TŸr geschoben haben, finden Sie einen Schalter. Er šffnet eine TŸr, die wiederum zu einem Schalter fŸhrt, der ein Fšrderband in Betrieb setzt. Darauf liegt eine Sicherung.

Sicherung 2 - Bei dem "Es ist nichts Persšnliches"-Gegner. Ach, Ÿbrigens: Bei Ihrem zweiten Durchlauf kšnnen Sie den Kerl bei der ersten Begegnung tšten. Wenn Sie den Raum dann verlassen und erneut betreten, labert er Sie trotzdem an... vielleicht sein Geist? ;)

Sicherung 3 - In der NŠhe der Falle mit dem Felsen, bei der Kabine mit dem Geheimgang. Sollte der Wettlauf mit dem Felsen schlecht fŸr Sie aussehen, brechen Sie ab und gehen Sie dahin, wo der Felsen herkam. Dann kšnnen Sie es erneut versuchen.

Geheimnis 1 - Suchen Sie nach einem Vorsprung, er befindet sich direkt Ÿber Ihnen, wenn Sie von dem Kabinendach zu dem Eingang in den Felsen gesprungen Sind. Rutschen Sie die SchrŠge hinunter und springen Sie auf die andere Seite; die FalltŸr wird sich jetzt schlie§en.


Geheimnis 2 - In einem Raum, in dem Sie stŠndig Ÿber die Lava springen mŸssen, befindet sich ein beweglicher Block. Bewegen Sie ihn, bevor der herabrollende Felsen Sie zermalmt.

Ziehen Sie das TNT in den nŠchsten Raum und bewegen Sie den Hebel, um es zur Explosion zu bringen.

Bei der Lavagrube lauert mal wieder eine Felsenfalle.

Tšten Sie den Skateboarder und schnappen Sie sich seine Uzis.

Geheimnis 3 - In dem Raum, in dem Sie den Gegner treffen, ist ein See aus Wasser. Hinein!

Ganze drei Felsenfallen warten bei dem Skateboard-Gegner. Nummer 1 kommt in der Mitte, die zweite rechts und die letzte links.

Bewegen Sie die Sandsteinblšcke, um Platz fŸr andere Blšcke zu schaffen. Merken Sie sich, wo Sie Platz geschaffen haben und versuchen Sie, von der anderen Seite aus Blšcke in die frischen LŸcken zu schieben.

Erschie§en Sie den Mann mit der Schrotflinte, dann bekommen Sie Ihre auch zurŸck.

Klettern Sie zum Eingang der Pyramide hoch, um einen Hebel zu finden, der die TŸr zu einem Raum šffnet, in dem der PyramidenschlŸssel liegt (bei dem Schrotflintenmann).

Level 14 - Atlantis (3 von 3 Geheimnissen gefunden)
---------------------------------------------------
Die Kugeln, die vereinzelt an der Wand hŠngen, platzen auf und setzen Monster frei. Irgendwann fangen die Arme neben den Kugeln an sich zu bewegen (begleitet von einem gurgelnden GerŠusch). Wenn Sie sich jetzt einer Kugel nŠhern, wird sie sich šffnen.

Stellen Sie sich neben die erste TŸr (links von der mittleren TŸr), um sie zu šffnen. Hinter der zweiten TŸr befinden sich zwei Schalter.

Achten Sie auf die Falle mit den StahlzŠhnen im Eingang zu dem hohen Raum. Stoppen Sie, sobald Sie auf der anderen Plattform sind!

ODER

Geheimnis 1 - An ebendieser Stelle (bei der ersten Riesenfledermaus) springen Sie nicht zu der anderen Plattform hinŸber. Lassen Sie sich statt dessen rŸckwŠrts Ÿber den Rand fallen und halten Sie sich an der Plattform fest. Lassen Sie kurz los und greifen Sie sofort wieder zu, um sich an der Plattform darunter festzuhalten.

Nach dieser Passage gelangen Sie in einen Raum mit einem recht weiten Sprung. Schauen Sie sich hier um, Sie werden einen Ri§ in der Wand finden. Springen Sie aus dem Stand an diesen Ri§ und lassen Sie sich eine Etage tiefer fallen (wieder festhalten!). Der Schalter dort unten šffnet die TŸr nach dem Sprung.

In dem Raum mit der "breiten Rutschbahn" mŸssen Sie im Wasser einen Hebel finden. Nun haben Sie nur wenig Zeit, die Rutschbahn zu Ÿberwinden, indem Sie nur die Stellen betreten (springen!), von denen Sie nicht abrutschen. Sie erkennen sie an der etwas anderen Farbe. Dabei sollten Sie auch auf die beiden Felsen achten, die dort hinunterrollen. Eine andere Mšglichkeit ist, auf die hšchste SŠule zu klettern und von dort aus mit Anlauf Richtung TŸr zu springen. Sie landen auf einer SchrŠge, von der Sie mit einem Sprung rŸckwŠrts auf eine nicht ganz so steile SchrŠge springen. Von hier aus ist der Ausgang nur noch einen einfachen Sprung entfernt.

Auf der rechten Seite dieses Raumes ist ein Schalter, der es Ihnen erlaubt, den Lavaraum zu Ÿberwinden - zumindest wird es ein Lavaraum sein, wenn Sie den Hebel betŠtigt haben. :)

Geheimnis 2 - In dem Raum mit der breiten SchrŠge gibt es Plattformen, von denen Sie nicht abrutschen, die aber in der gleichen Farbe gehalten sind wie die gefŠhrlichen SchrŠgen. Benutzen Sie diese, um ganz nach oben zu gelangen, wo sich ein Durchgang befindet.

Mit dem beweglichen Block kšnnen Sie die Bahn des rollenden Felsens blockieren.

Geheimnis 3 - Sie werden einen organischen Tunnel mit drei Gegnern betreten. Tšten Sie die Kerle so schnell wie mšglich und rennen Sie nach oben: Dort ist eine GeheimtŸr, die sich aber recht bald wieder schlie§t.

Felsen-/Pfeil-/StahlzŠhnefalle - †ble Gegend... wenn Sie direkt nach oben laufen, werden Sie von einem Felsen zerquetscht. Am besten stellen Sie sich an den Fu§ der Bahn und gehen etwas nach rechts. Laufen Sie nach oben zur Wand. Passen Sie auf die Pfeile auf, schon der erste Treffer kann Sie tšten! Oben angelangt, drehen Sie sich nach links, bis Sie zur Seite der SchrŠge schauen. Klettern Sie hinauf und gehen Sie schnell darŸber hinweg. Der Felsen sollte nun hinter Ihnen vorbei rollen. Drehen Sie sich wieder um und klettern Sie die SchrŠge hinauf. Die StahlzŠhne sind nun abgeschaltet.

Im Thronsaal lassen sich einige Blšcke verschieben. Links und rechts einer TŸr befinden sich Hebel, nach deren BetŠtigung der Boden unter Ihren FŸ§en wegbricht. Bewegen Sie NUR den linken Hebel! Am besten springen Sie sofort nach der BetŠtigung zurŸck und drehen sich um. Dann lassen Sie sich rŸckwŠrts in das Loch fallen und halten Sie an der Kante fest. Lassen Sie los und springen Sie dann nach vorne Ÿber die Stacheln. Einfach. :-)

Der Klon - Wenn Sie in diesen Raum kommen, finden Sie ein Monster. NICHT SCHIESSEN! Es handelt sich um eine Art Spiegelbild. Der Gegner ahmt Ihre Handlungen nach. Suchen Sie einen Hebel, der eine FalltŸr auf der anderen Seite (nicht aber auf Ihrer Seite) šffnet. Nun mŸssen Sie nur noch an die Stelle laufen, an der auf Ihrer Seite die FalltŸr wŠre. Der Gegner plumpst hinein und ward nie wieder gesehen. Beeilen Sie sich dabei, die FalltŸr schlie§t sich nach kurzer Zeit wieder.

Etwas spŠter kommen Sie an ein Ÿbles Timing-RŠtsel. Auf einer Seite ist ein Hebel, der eine TŸr šffnet, auf der anderen Seite ist ein Hebel fŸr eine BrŸcke. BetŠtigen Sie erst den Hebel fŸr die TŸr, dann den fŸr die BrŸcke. Nun hei§t es laufen!

In diesem Level befindet sich der hšchste Raum des ganzen Spiels. Springen Sie doch mal von einer der oberen Plattformen und sehen Sie Lara zu, wie sie mehrmals schreiend ihrem sicheren Tod entgegen fŠllt. :->

Level 15 - Die gro§e Pyramide (2 von 2 Geheimnissen gefunden)
-------------------------------------------------------------
Hier gibt es keine besonders schweren RŠtsel zu lšsen, aber einige SprŸnge haben es wirklich in sich. Dazwischen sto§en Sie auf schwere Timingprobleme und gut versteckte Geheimnisse.

Das Monster ist nicht ganz einfach zu tšten. Die beste Mšglichkeit ist es trotz allem, immer um den Gegner herum zu laufen und ihn zu beschie§en. Nehmen Sie dazu Waffen, derer Sie zwei besitzen, beispielsweise die Magnums oder die Uzis, damit Lara immer mit einer Hand auf das Monster schie§en kann. (Das Vieh vertrŠgt gut 500 Schu§ aus der Uzi, Anm. d. †bers.)

Haben Sie das Monster erledigt, springen Sie von der BrŸcke (durch die TŸr) und meistern Sie die folgenden SprŸnge.

WŠhrend Sie den Ri§ entlang hangeln, kšnnen Sie den Pfeilen natŸrlich nicht ausweichen.

Hinter der schwingenden Klinge treffen Sie auf eine gemeine Falle aus zerbrechlichen Plattformen. Stellen Sie sich in die Ecke des schrŠgen Blocks und zielen Sie genau auf die TŸr. GEHEN Sie zwei Schritte zurŸck und springen Sie aus dem Stand nach vorne. Bei der Landung mŸssen Sie sofort weiterspringen, da Sie auf einer zerbrechlichen Plattform gelandet sind!

Geheimnis 1 - Schauen Sie sich um, Sie werden links einen Ri§ finden. Obwohl es so aussieht, als wŸrde der Ri§ mitten in den Wand enden, fŸhrt er zu einem Geheimnis. Springen Sie die nŠchste Wand an (kurz vor dem sichtbaren Teil des Risses) und halten Sie sich fest. Sie kšnnen Sich nun zu dem Geheimnis hangeln. Auf dem RŸckweg stellen Sie sich genau Ÿber die Rutschbahn und drehen sich um. Nach einem kleinen Schritt nach vorne kšnnen Sie rŸckwŠrts auf die Rutsche springen. HŸpfen Sie dann sofort nach vorne - das sollte Sie genau zu dem Speicherpunkt bringen.

Nachdem es mich unzŠhlige Male dahingerafft hatte, konnte ich den Lšsungsweg fŸr die Fallen nach dem Speicherpunkt perfektionieren. Hier finden Sie auch ein Geheimnis (Ÿber dem Speicherpunkt), aber es ist arg schwer zu erreichen. Sie brauchen einen perfekten Sprung von einer der SchrŠgen. Versagen Sie, mŸssen Sie wieder das Monster bekŠmpfen.

Die Fallen... Auf der Plattform nach dem Speicherpunkt kšnnen Sie an den Ri§ in der Wand springen, an dem Sie sich bis zum Ende entlanghangeln. Lassen Sie sich fallen und springen Sie zwei mal seitlich in Richtung des Felsens. Der zweite Sprung sollte Sie Ÿber den Felsen hinweg bringen. (Danke, Craig!)

Sobald Sie durch die TŸr gekommen sind, laufen Sie den Weg hinab. KŸmmern Sie sich (noch) nicht um das MediPack. Wenn der rollende Felsen zur Ruhe gekommen ist, kšnnen Sie es sich immer noch holen.

Stellen Sie sich ganz an den oberen Rand der nŠchsten Rutschbahn. Sobald die Klinge den hšchsten Punkt ihrer Linksbewegung erreicht hat, rutschen Sie hinunter. Am Ende springen Sie ab, um dem Felsen zu entkommen.

Der nŠchste Teil ist wirklich hart. Bleiben Sie stehen, sobald Sie durch den Durchgang kommen - der Raum wird von Lava Ÿberschwemmt werden. Sie mŸssen nun ab durch die Mitte. Die beiden letzten Lavastršme sind besonders schwierig, weil Sie sich in der Mitte befinden, die TŸr aber weit rechts ist. Am besten springen Sie zwischen den beiden Stršmen ab und steuern dabei nach rechts.

Die folgende (doppelte) Felsenfalle ist auch nicht ganz einfach. Laufen Sie geradeaus zum Rand. Der erste Felsen ist mittlerweile Ÿber Sie hinweg gerollt. Nun springen Sie vom Rand aus (aus dem Stand) los und halten Sich an der Kante fest. Damit entgehen Sie auch dem zweiten Felsen, der hšchstens Laras Nagellack abkratzen wird.

Es folgen noch einige Felsenfallen - bis auf eine stellen sie aber kein wirkliches Problem dar.

Die WIRKLICH gemeine Falle kommt bald. Sie werden Sie erkennen, wenn Sie sie sehen. Das Problem ist, da§ sie erst sehr spŠt aktiviert wird, so haben Sie kaum zeit zum Ausweichen. Platz dafŸr haben Sie aber sowieso nicht. Am besten ist es wohl, sich ganz langsam heranzutasten, bis der Felsen kommt. Dann drehen Sie sich sofort um und rennen zur TŸr. Sie werden einige AnlŠufe brauchen, aber es funktioniert.

Gehen Sie hoch zum Scion und beschie§en Sie es.

ODER

Geheimnis 2 - Beschie§en Sie das Scion und springen Sie zurŸck auf die Plattform, auf der Sie das Pyramidenmonster getštet haben. Wenn Sie jetzt den normalen Lšsungsweg wiederholen, finden Sie eine BrŸcke, die Sie zu dem zweiten Geheimnis bringt.

Geheimnis 3 - Nicht gefunden.

In der Gegend mit der schwingenden Klinge und den zerbrechlichen Plattformen gehen Sie zum Rand. Dann bewegen Sie sich einen kleinen und einen gro§en Schritt zurŸck, gefolgt von einem RSP. Halten Sie die Sprungtaste, damit Sie sofort wieder springen und auf die andere Seite gelangen.

Der Rest ist eigentlich ganz einfach. Nur bei den hohen SprŸngen mŸssen Sie etwas aufpassen.

===============================================================================
         Am Ende bekommen Sie einen unerschšpflichen Munitionsvorrat.
         Ich wei§ nicht, was geschieht, wenn Sie ALLE Geheimnisse und
                             GegenstŠnde finden.
         Der normale GlŸckwunsch-Bildschirm ist ziemlich enttŠuschend,
                        es m٤te also noch mehr geben.
===============================================================================
Alle Kommentare, ErgŠnzungen, Fragen und Korrekturen (diese deutsche Ausgabe betreffend) schicken Sie bitte an den †bersetzer. Sie werden an den Autor weitergeleitet. Danke!
Bitte informieren Sie mich, wenn Sie dieses FAQ auf einer Web Site anbieten.
Dieses FAQ basiert auf den Versionen fŸr Sega Saturn und Sony PlayStation.
===============================================================================
Anmerkungen zur deutschen Ausgabe:
Die deutsche Version des FAQs ist eine direkte †bertragung der englischen Originalversion. Etwaige ErgŠnzungen und Berichtigungen wurden vom †bersetzer in Klammern und als solche markiert hinzugefŸgt.
Das Copyright der deutschen Ausgabe liegt beim †bersetzer, sie ist (entgegen einiger Revisionen der englischen Version) zur Verbreitung Ÿber Onlinedienste und Dienste des Internet freigegeben. Eine kommerzielle Nutzung bedarf jedoch der ausdrŸcklichen Zustimmung des †bersetzers, der sie nach Absprache mit dem Autor erteilen wird.
Die ursprŸngliche Version der deutschen Ausgabe enthŠlt Zeilenenden und Umlaute der Apple Macintosh Zeichentabelle, eventuell mŸssen Sie sie konvertieren, um sie auf anderen Plattformen lesen zu kšnnen.

Der †bersetzer ist Alexander P. Weber, erreichbar unter 101771.735@compuserve.com
===============================================================================
(Die folgenden Zeilen wurden unverŠndert aus der englischen Ausgabe Ÿbernommen, Anm. d. †bers.)

                                  Thanks to...
                     CORE for making such a brilliant game.
        Adam K Rixey(nyarl+@andrew.cmu.edu) for the 1st Qualopec secret.
        Ty Rudder(tbrudder@sacam.oren.ortn.edu) for 3rd Qualopec secret.
            Mark Bradley(ataru@netcom.com) for 3rd Colloseum secret.
        Hard Wired(wired@mindspring.com) for the 3rd Palace Midas secret.
           Mark Lewis(mjl@cadcentre.co.uk) for the 1st Tihocan secret.
              Paradox(paradox@cam.org) for the 2nd Tihocan secret.
    Jim Irwin(irwin.51@postbox.acs.ohio-state.edu)for the 2nd Tihocan secret.
        Nat Johnson(nat@vivid.com) for 1st & 2nd City of Khamoon secret.
    Matthias Dahms(mdahms@msn.com) for the 1st & 2nd City of Khamoon secret.
        David Azari(azari@lclark.edu) for the 3rd City of Khamoon secret.
       David Hoffmann(davidh@aquilagroup.com) for the 3rd Obelisk secret.
 Klaus Brinkmann(bbrink@mailhost.uni-koblentz.de) for the 1st Sanctuary secret.
             Kurt Adam(mage@uu.net) for the 1st Natlas Mine secret.
       B.J.Wallace(B.J.Wallace@ukc.ac.uk) for the 3rd Natlas Mine secret.
            Michael Dorken(dorken@sfu.ca) for how to input PSX cheat.
                  MILLER(mille922@cs.uidaho.edu) for some bugs.
    Klaus Timmermann(KT@sintas.dk) for the codes for PSX NTSC & PAL versions.
              Craig at GAME Ltd, Cardiff for the Magnums location.
                                      -*O*-
                                (c) Mark Stephenson
                             (popscene@thenet.co.uk)
                                       -*-
               (The following is NOT to be removed from this FAQ)
                            This FAQ originated at...
     -----=====+++++*****************************************+++++=====-----
              -P.S.X.F.A.Q.H.Q- http://www.thenet.co.uk/~popscene/
     -----=====+++++*****************************************+++++=====-----
hh-Ã*ëkUûÖÛsóœ«ÂC¡£Â[»
'#­ƒ(c)
tombde.txtTEXTR*chÿÿÿÿTEXTR*chÿÿÿÿ(r)è=pð-† _(c)·ô-º-
fºBEoÔnšlYE-lYCš@ÆÇ‰ì>ÄìHQÆl`þþDoØHF:Ëü
F,ÅüB
júzd9(8plÆñH
Ä(°7<ñH(c)!(c)!r	fàJ0oèåfñ[ågúRü 
*2ùøBvoðH	Monacoü
 	@@æ@-ªXØ@Ø@¯
Øxð,ð,"R*ch
HH 0ÿìÿï4AdxÞhh 
ðd'ÿœÿ«
EMonaco˜		HelveticaM
Confidential	H€€€€Ohh-)ºüX-ÿÿ