Screaming & Vocal Fry bzw. Harsh Vocals - Mogelpower-Forum



Screaming & Vocal Fry bzw. Harsh Vocals

 (Film und Musik)
Von: Svartedauden Benutzerprofil ansehen Akte einsehen 17.09.10 - 14:07 (17.09.10 - 14:07) Beitrag in einem neuen Fenster öffnen
So. Hehe. Ich denke zwar nicht, dass viele mir darauf antworten können, aber vielleicht hat ja der ein oder Andere Banderfahrungen.

Ich speziell versuche Gesang in die Richtung hier hinzubekommen:
http://www.youtube.com/watch?v=6og4kuzSUaU (ab 00:34)

Vocal Fry, und damit eigentlich die Grundlage dafür, beherrsche ich soweit ganz gut. Komme jederzeit super rein und raus und quasi auch unendlich lange damit sprechen. (Mir wurde eh beim phoniatrischen Gutachten gesagt, dass ich unnormal kehlig von Natur aus spreche ...).

Nun ist mir doch nicht ganz klar, wie ich es angehen muss, damit es so wird, wie ich es mir vorstelle ...
Muss ich trainieren, bis ich Vocal Frei auch bei lauten, hohen Tönen halten kann?
Denn - logisch - umso lauter, und höher ich werte, umso schwerer ist es im VF drin zu bleiben.
Oder sollte man zu aller erst den Ton beginnen und dann in den VF hinübergleiten?
Bauchatmung beherrsche ich übrigens auch ... das sollte nicht das Problem sein.

Vielleicht kennt sich ja Jemand damit aus und könnte es etwas detaillierter Beschreiben ... bzw. seine Erfahrungen und Methoden schildern.
Schließlich sind die Grundlagen bei allen Musikstilen mit "Harsh vocals" sich ja sehr ähnlich, d.h. dass mir nicht nur Leute Tipps geben können, die BM Screaming praktizieren ...
Von: Tiwu Benutzerprofil ansehen Akte einsehen 17.09.10 - 14:43 (17.09.10 - 14:47) Beitrag in einem neuen Fenster öffnen
Ich nehme mal an, dass du mit Vocal Fry nichts anderes als Untertongesang meinst:

Braucht man den denn überhaupt für Screaming? (Etwas anderes als Screaming ist das in dem Video ja nicht.) Sofern man Growling schmerzfrei hinbekommt, sollte auch mit etwas Übung Screaming kein großes Problem darstellen - die Tonhöhe lässt sich dann ganz einfach nach oben verlagern, indem man den Mund weiter öffnet. (Zumindest bis zu einem gewissen Grad - High-pitched Screaming wäre dann wieder anders.)

Zur Lautstärke: Singen sollte eigentlich nicht wesentlich lauter sein als normales Sprechen - dafür gibt’s ja Mikrofone.
Von: Svartedauden Benutzerprofil ansehen Akte einsehen 18.09.10 - 16:47 Beitrag in einem neuen Fenster öffnen
Habe Growling nie probiert, da ich's nicht abkann.
Ja ich meine "Screaming" und dafür ist Vocal Fry die Grundlage (Jedenfalls, wenn man sich nicht die Stimme versauen will.), finde ich hört man auch, dieses ... "knarzen" in der Stimme ist ja der Part der beim Screaming die normale Stimme verfremdet.
Ist aber auch so oder so die einzige Version, wo ich weder Schmerz noch irgendeinen unangenehmen Druck spüre.

Ist nur ziemlich schwer im VF zu bleiben, wenn man lauter/heller wird, bzw. mehr in Richtung Schrei geht.
Von: Tiwu Benutzerprofil ansehen Akte einsehen 18.09.10 - 17:57 (18.09.10 - 17:57) Beitrag in einem neuen Fenster öffnen
OK, ich war bisher der Meinung, Screaming ist nichts anderes als hohes Growling, aber mit Screaming hab ich mich auch noch nie weiter auseinandergesetzt, weil das mir persönlich nicht so gefällt. ;)

Vielleicht wäre es das beste, professionellen Gesangsunterricht zu nehmen (auch, um sich eben die Stimmbänder nicht zu ruinieren), aber es wird wahrscheinlich relativ schwer werden, für den Stil einen Lehrer zu finden.
Von: The Big Boss Benutzerprofil ansehen Akte einsehen 22.09.10 - 20:54 Beitrag in einem neuen Fenster öffnen
Also ich hatte mit kratzigen Gesangs arten angefangen dann tat das growln später nicht mehr so weh und das Screamen funktionierte dann auch mehr oder weniger kannst ja mal versuchen sachen von The Texas Drag Queen Masscare , Murderdolls , Wednesday 13 nach zuarmen
Logge dich ein um einen Beitrag zu schreiben.